Die Frage zum Stromzähler?

5 Antworten

Also bei Einzug bekommt man normalersweise ein Übergabeprotokoll, bei Auszug genau so. Darin sollte stehn deine jeweiligen Zählerstände wie Wasser, Heizung und Strom. Mein Vermieter ist mit mir durchgegangen und in mein Beisein die Zählerstände aufgeschrieben. So wusste ich auch gleich welche meine sind für Kaltwasser und Strom, die anderen sind in der Wohnung. Vermieter hat mich natürlich beim Standardversoger angemeldet von dem man kurze Zeit auch Bescheid bekommt mit dem Vertrag. Und so sollte man als Mieter auch drauf bestehn bei Auszug.

Damit gibs auch keine Probleme oder Ärger. Und wenn sich der Vermieter weigert dann wende dich an dein Stromanbieter und schick ihm die aktuellen Stände. Foto machen wäre sicher auch ganz Sinnvoll.

Der Zugang zu seinen Zähler muss gewährleistet sein.

Bist du ausgezogen deswegen Strom abgemeldet?Der Zutritt zum Stromzähler muss jederzeit möglich sein.Du mußt schon alleine nach deinen Stromzähler schauen und die Zählerstände beim Stromanbieter melden.Sonst passiert genau das was du jetzt hast das eine dicke Nachzahlung erfolgt ist.

3

Oben habe ich beschrieben. Das ist keine Nachzahlung.

0

Du hast also nur 5 kWh vom 2.9. (7 kWh) - 7.11. (12 kWh) verbraucht. Du scheinst die Wohnung nicht zu nutzen.

Hast Du eine moderne Messeinrichtung?

Würde Dein Zähler im November getauscht?

Hängt ein Warmwassetbereiter oder eine Heizungxam Zähler? Nutzt Du stromintensive Geräte wie Wäsche Trockner?

3

Lies mal oben den Twxt

0
33
@mmlinaric

Hab ich! Daher meine Fragen, sonst gibt's keine passende Antwort.

0

Neuer Hausmeister fordert Zutritt zur Wohnung trotz keinerlei Auftrag - OK oder nicht?

Hallo, gerade klopfte es an der Tür ein Mann mit Hausmeisterkittel und Schutzbrille stand vor der Tür. Ich öffnete und er sagte: "Wegener, ich bin der neue Hausmeister hier - Na dann wollen wir mal" und ging mit seinem Hausmeisterkittel in meine Wohnung.

Ich sagte: "Ähhm, was soll das, ich habe die Dienstleistung nicht bestellt", aber er sagte: "Ich muss mir die Sicherungen angucken". Er ging um die Ecke in die Küchen Nische und fing an an der Wand zu schrauben. Ich dachte mir: "Nagut", und ging mir kurz ein Wasser holen.

Als ich zurück kam, sah ich wie der Mann am Kühlschrank stand und sich zwei Bockwürste genommen hatte, die er sich in den Mund schob und laut zerkaute. Dann sagte er: "Nichts gefunden - Schönen Tag auch" und ging.

Was würdet ihr mir empfehlen?

...zur Frage

Falscher Stromzähler angemeldet. Was muss und kann ich jetzt unternehmen?

Hallo.

Ich habe mir im August eine Eigentumswohnung (Zweitwohnung) gekauft. Habe dazu einen Ökostromvertrag abgeschlossen. Da der Zählerraum jedoch nicht für die Mieter/Besitzer zugänglich ist, hat der Hausmeister im Auftrag der Hausverwaltung mir Zugang zu den Zählern ermöglicht und mir meinen Zähler gezeigt, damit ich Zählernummer und Stand meinem Ökostromanbieter zum Einzugsdatum mitteilen konnte. Habe auch die Vertragsbestätigung vom Ökostromanbieter erhalten und dieser bucht seither monatlich die Abschläge ab. Soweit so gut.

Nun erhielt ich jedoch von dem örtlichen Stromanbieter eine Jahresrechnung. Ich reklamierte dort natürlich gleich, da ich schliesslich bei einem anderen Ökostromanbieter bin und nicht beim örtlichen Stromanbieter. (Woher wissen die eigentlich meinen Namen und Hauptwohnanschrift? Datenschutz?)

Der örtliche Stromanbieter teilte mir daraufhin mit, dass der Zähler, der bei dem Ökostromanbieter von mir angemeldet wurde einer anderen Wohnung im Haus gehört und ich seit dem Einzug somit Strom vom ihnen zum Grundtarif beziehen würde und ich die Jahrerechnung deshalb zahlen muss.

Was kann ich jetzt tun? - der örtliche Stromanbieter hat mir anscheinend tatsächlich Strom geliefert und ich werde das wohl bezahlen müssen? - bei meinem Ökostromanbieter läuft ein 2 Jahres Vertrag. Muss ich da jetzt für den unbekannten Nachbarn (aus Datenschutz wird mir dessen Namen nicht mitgeteilt) weiter zahlen? Oder wenn ich die Lastschrift zurückgehen lasse, bekomm ich dann Probleme mit Gerichtsvollzieher und Schufa? - Wie bekomme ich mein Geld zurück? Hab schliesslich dann auch für eine Nachbarwohnung Strom bezahlt. - Ist die Hausverwaltung/Hausmeister schadenersatzpflichtig? - Was muss ich jetzt unternehmen, damit ich nichts (Fristen usw) übersehe? Habe beiden Stromlieferanten bereits den Sachverhalt mitgeteilt.

Danke für eure Hilfe.

...zur Frage

Vermieter meldet sich nach Jahren, Strom sei nicht bei den Stadtwerken angemeldet

Hallo zusammen,

vor einigen Tagen hatte ich einen Brief von meinem Vermieter im Briefkasten, es gäbe ein Problem mit dem Strom.

Im Großen und Ganzen geht es darum, dass der Vermieter (nach 5 Jahren) sagt, wir hätten unseren Stromzähler nicht bei den Stadtwerken angemeldet und der Vermieter hat die Jahre über jetzt den Strom für uns bezahlt.

Uns wurde gesagt, als wir die Wohnung angemietet haben, dass alle Kosten mit der Nebenkostenpauschale abgedeckt seien. Ein eigener Zähler wurde nie erwähnt und es wurde auch kein Zählerstand abgelesen und festgehalten bei der Übergabe der Wohnung.

Im Mietvertrag ist unter der Pauschale "Heizkosten, Wasser und allgemeiner Stromverbrauch" festgehalten, Strom explizit aber nicht.

Da ich jetzt nicht sofort zum Anwalt rennen möchte, würde ich mich sehr über ein paar Tipps bzw. Ratschläge von euch freuen. Wie viel von den letzten Jahren kann der Vermieter zurückfordern? Kann er das überhaupt?

Vielen Dank für eure Hilfe im Voraus!

Liebe Grüße

...zur Frage

Digitaler Stromzähler zählt nicht mehr...

Hallo zusammen. Wir haben im letzten Jahr gebaut und im Oktober 2010 unsere beiden Stromzähler (Hausstrom und Wärmepumpe) bekommen. Ich schreibe den Zählerstand alle 14 Tage auf, da ich den Verbrauch unserer Wärmepumpe gerne wissen möchte.

Am 27.10. habe ich einen Stand von 3198 abgelesen, am 03.11. schaue ich wieder drauf und der Stand war immer noch der Gleiche. Zunächst dachte ich, ich hätte mich beim Notieren verschrieben und zufällig genau den Stand erwischt, den ich falsch aufgeschrieben habe. Am nächsten Morgen war der Stand aber immer noch bei 3198. Ich habe dann beim RWE angerufen und die wollen mir einen Monteur schicken, der den Zähler austauscht. Am 05.11. war der Stand immer noch bei 3198, aber gerade eben schaue ich wieder drauf und auf dem Zähler steht 3329.

Das wären dann an einem Tag 131 kWh, obwohl wir momentan eigentlich nur ca. 10 kWh verbrauchen dürften. Ich sehe das momentan so, dass der Zähler irgendwann (Zeitraum kann ich eingrenzen) stehen blieb oder besser gesagt die Anzeige nicht mehr weiter lief und die Anzeige dann plötzlich wieder auf den aktuellen Stand umgesprungen ist.

Wie kann das sein? Kennt sich damit jemand aus? Ich werde nochmal beim RWE anrufen, aber ich hätte gerne ein paar Meinungen dazu, bevor die mir was vom Pferd erzählen.

Vielen Dank schonmal für die Antworten.

Viele Grüße Kai

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?