Darf man nach einer Trennung Gegenstände des ehemaligen Partners verkaufen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Nein, sie darf sein Eigentum nicht verkaufen! Sie würde sich damit zum einen schadensersatzpflichtig und zum Anderen sogar strafbar machen.

Was deine Mutter aber machen kann, ist beim Jobcenter ALG II beantragen, denn wenn deine Mutter keine Arbeit hat und es noch keinen Unterhaltstitel gibt, dürften die Anspruchsvoraussetzungen gegeben sein.

Weiter solltet ihr euch darüber klar sein, dass auch wenn etwas eingeklagt wird, damit noch lange kein Geld fliesst. Das kann noch Monate dauern.

Kindergeld kommt doch auch zum Monatswechsel, das müßte doch bis Freitag eingehen?

0

@ Mexchange

Tut mir leid für dich, für euch. Wenn deine Eltern sich scheiden lassen, dann soll deine Mutter ihren Anwalt anrufen und den danach fragen.

Hier kann man dir keine Rechtsauskünfte geben, ob deine Mutter Sachen von deinem Vater verkaufen kann.

Vielleicht könnten Verwandte oder gute Freunde euch aushelfen?

Wenn das Kindergeld vom Vater erst eingeklagt wird, dann habt ihr das doch auch nicht in 8 Tagen.

Habe was vergessen:

Wie alt bist du und dein Bruder? Versetzt oder verkauft eure Spielsachen, die ihr nicht braucht.


Rechtlich gesehen wird man nicht Dinge verkaufen dürfen, die nachweislich einer anderen Person gehören. Als Mutter die zwei Kinder zu ernähren hat, wäre es mir erstmal egal und würde etwas verkaufen um den Kühlschrank zu füllen.

Allerdings sollte deine Mutter sich über den Unterhaltsvorschuss beim Jugendamt informieren und gegebenenfalls beantragen. 

Deine Mutter soll umgehend ALG2 beantragen. Oder, wenn sie nicht arbeitsfähig ist, Sozialhilfe. Da kann man auch einen Vorschuss bekommen, wenn man mittellos ist.

Müßte nicht zum Monatswechsel auch Kindergeld eingehen?

Die Sachen deines Vaters verkaufen darf deine Mutter leider in keinem Fall.

Fragt bitte einen Anwalt, der sich damit auskennt, also Ehe- und Familienrecht.

Die Antworten à la "das darf man auf gar keinen Fall" sind nicht plausibel und lediglich Vermutungen. Es ist nie ausgeschlossen, dass zumindest Deine Mutter Miteigentum an bestimmten Sachen erworben hat.

Die Frage wäre nicht zu lang!
Habe deine Frage mal bearbeitet und deine Beschreibung Korrektur gelesen. Ist ja grauenhaft.

Nun zu deiner Frage...
Es kommt darauf an, wem was gehört. Es muss aufgeteilt werden. Das ist die Sache zwischen deinen Eltern und die müssen sich hinsetzen und gerecht ihren gemeinsamen Besitz aufteilen.

Was dann verkauft wird, bleibt jedem selbst überlassen.

Das eine Verbrechen rechtfertigt nicht das andere. Fragt Verwandte und Freunde um Hilfe. Und im Notfall gibt es immer noch die Tafel oder ähnliches. 

Welches Verbrechen?

1
@Bitterkraut

1. Verbrechen: Unterhaltszahlung unterschlagen. 2. Verbrechen:Diebstahl(fremdes Eigentum verkaufen)

1
@Kefflon

Sind beides keine Verbrechen. Verbrechen sind im Gesetz definiert.

Und fremdes Eigentum verkaufen ist auch kein Diebstahl. Einfach mal die Gesetze lesen, und dann antworten.

0
@Kefflon

auch nicht umgangssprachlich. Mord ist ein Verbrechen und anderes, aber nicht Diebstahl, der hier gar nicht vorliegt und auch nicht Verweigerung des Unterhaltes.

1
@Bitterkraut

Bin ich ein Jurist oder was? Wenn jemand jemanden Unterhalt schuldet, ist das ein "Verbrechen". Anscheinend hat die Familie Anspruch darauf.

0

ah ok danke für diese echt schnelle antwort.

Was möchtest Du wissen?