Die Farbe von Gegenständen mit dem bohrschen Atommodell erklären?

4 Antworten

Google mal danach wie Farben durch das Orbitalmodell erklärt werden. Das Prinzip ist ziemlich einfach.

Licht hat eine bestimmte Energie ( Energie = h*c / Wellenlänge)

Ein Elektron in einem Molekül/Atom kann bestimmte Zustände einnehmen, die jeweils genau definierte Energieniveaus haben. Wenn die Differenz der Energien zweier Zustände genau der Energie des Lichts entspricht, dann geht das Elektron in den höherenergetischen Zustand 2 über und das Licht wird absorbiert.

Das Prinzip wird normalerweise nicht am Bohr-Modell beschrieben, weil die Abstände der Energiezustände der Schalen sehr groß sind, und daher der Übergang eines Elektrons von einer Schale zur anderen im Wellenlängenbereich der Röntgenstrahlung liegt (da E ~ 1/Wellenlänge, also langwelliges rotes Licht hat eine geringe Energie, dagegen kurzwellige Röntgenstrahlen haben eine hohe Energie).

Da stehen die Chancen eher schlecht. Man kann bei organischen Molekülen in etwa abschätzen, ob sie eher energiereiches oder -schwaches Licht absorbieren. Aber da ist man dann schon bei Molekülorbitalen. Zudem hängt die Farbe von Gegenständen auch von deren Oberflächenstruktur und ggf. der Größe der Farbpigmente ab.

Nanoteilchen aus Gold z.B. sehen nicht mehr goldfarben aus, sondern rot.

Bei Lösungen kommt noch der Einfluss des Lösungsmittels dazu.

Du kannst höchstens beim Wasserstoff ausrechnen welche Farbe das emittierte Licht bei einer bestimmten Anregungsenergie hat.

Durch Absorption von lciht werden Elektronen auf ein höheres Energieniveau gehoben . Da ein System aber immer nach dem Zustand geringster Energie strebt relaxieren diese Elektronen wieder zurück auf ihr Ursprungsniveau wobei sie die absobierte Energie wieder emitieren. Diese können wir dann als Farbe warnehmen.

Im Bohr'schen Atommodell entsprechen die Energieniveaus den Kreisbahnen der Elektronen.

> Diese können wir dann als Farbe warnehmen

Das wäre Fluoreszenz. Ist auch farbig, aber eher ein Sonderfall. Hat den Vorteil, dass sie viel einfacher zu erklären ist als die Farbe von Cu, Cu₂O heiß oder kalt, CuO.

1

Was möchtest Du wissen?