Die falsche Ausbildung?

6 Antworten

Raus aus dieser Lage, sofort und ohne weitere Überlegungen!

Du machst dich kaputt, warum auch immer. Du hast uns weitere Infos nicht mitgeteilt, so dass ich dir nur im allegemeinen raten kann, geh, wenn es dich dazu drängt und lass die Schatten hinter dir...

Du solltest deine Gedanken sortieren und aufschreiben, was du gern tätest. Wo liegen deine Interessen? was macht dich glücklich, wo möchtest du dich beteiligen, wofür hättest du gern mehr Zeit?

Kannst du ein Praktikum absolvieren? Wie sieht es mit der finanziellen Seite aus? was meint dazu das Arbeitsamt? Mit wem könntest du in Ruhe besprechen, was dich so fertig macht und hast du alles getan, um deine Lage zu bessern, oder zu ändern?

Du musst dich mit dir selbst gründlich auseinandersetzen, herausfinden, was es genau ist.

 Bei allem, was du anstrebst, setzt irgendwann der Alltag ein. Dann erscheinen Dinge, die du gern getan hast, plötzlich grau und leer. Du musst dann durchhalten und weitermachen. Das bleibt dir bei keinem noch so tollen Job aus, da musst du durch.

Jetzt beende diese Situation und beginne ein neues Denken. Hole dir alle Hilfe und lass dich nicht beirren. Du bist dir selbst am wichtigsten und niemand kann für dich die Entscheidungen treffen!

Dann kündige doch!

Sorry, aber nachdem du alle wichtigen Fakten für dich behältst ist es schwer, dir vernünftige Ratschläge zu geben...

(Wie alt bist du, welches ist der furchtbare Beruf, welches Lehrjahr,
Probezeit?, was für einen Schulabschluss hast du, was würdest du lieber
machen, was hast du schon versucht, wer "finanziert" dich, wenn du
aufhörst usw.)

Grundsätzlich wäre ein Besuch beim Arbeitsamt nicht verkehrt - da kannst du abklären, welche Möglichkeiten es gibt.

Du kannst noch dieses Jahr eine neue Ausbildung beginnen (nachrücken), möglicherweise wirst du aber auch direkt in ein Programm vom Arbeitsamt gesteckt, wenn du noch schulpflichtig bist und einfach so "hinschmeißt".

Vielleicht wäre ein "richtiger Job" eine Alternative, um dir bis zum nächsten Ausbildungsbeginn klarzumachen, dass es ohne Lehre (fast) nicht geht, vielleicht wäre auch ein Freiwilligenjahr ein Möglichkeit, in andere Bereiche reinzuschnuppern.

Hätte, wäre, wenn...

Siehe vorige Fragen...

0

Ich bin 18 Jahre alt, habe den staatlich geprüften Assistenten für Organisation und Officemanagement da ich mein Fachabi nicht geschafft habe. Ich habe einen guten Realschulabschluss. Ich mache eine Ausbildung als Bauzeichnerin und bin noch 1 Monat in der Probezeit also habe am 15.08.17 angefangen. Ich habe mich schon für Vollzeitjobs beworben um weiterhin Geld zu verdienen und als Übergang zur nächsten Ausbildung die ich bekommen werde.

0

ich stecke im 2. LJ Technischer Systemplaner fest, habe noch 2,5 jahre vor mir. Mir geht es ähnlich wie dir, auch kein fachabi bekommen, somit nur Realschulabschluss. Absolut keine Motivation und ich wusste nach 2 wochen schon, dass ich den job nie machen werde. Ausbildung durchziehen und danach vll noch eine andere. Eine abgebrochene Ausbildung macht deinen Lebenslauf auch nicht mehr besser.... Ohne abgeschlossene Ausbildung wirst du auch keinen fabrikjob bekommen. Mit einer abgebrochenen Ausbildung noch weniger eine neue. Ich wollte die Ausbildung nie, hab nur nach 120+ Bewerbungen nichts anderes bekommen. Ich weiß nicht, ob dir das jetzt hilft...

1
@fcksocietyx3

Also für einen Nebenjob braucht man keine abgeschlossene Ausbildung und warum quälst du dich so damit wenn du doch viel glücklicher sein kannst? Manchmal muss man was riskieren aber auch immer mit einem Plan B

0
@janaklar99

Junge Menschen, die sich nach der Schule nur mit nem Nebenjob begnügen, bekommen in den wenigsten Fällen nochmals eine Ausbildung bzw irgendwann eine adäquate Stelle.

Ausbildungsplätze sind rar.

Arbeitgeber wollen Mensch mit Biss, die nicht bei jedem Dingelchen, das in der Lehre grad nicht passt, hinschmeißen.

Biss hast du nicht. Geschweige denn eine andere Stelle. Geschweige denn, einen neuen Ausbildungsplatz.

Du hast keine Ahnung wie das Arbeitsleben läuft oder was von einem Arbeitnehmer verlangt oder gefordert wird!

0

Was für ein Gejammer!

Sorry.

Du hast als Bauzeichner ein Praktikum gemacht. Am 1. September die Ausbildung begonnen.

Am 19. September hast du schon rumgeheult, dass in diesem Beruf Mathe als einen Schwerpunkt hat - du aber nur zeichnen magst...

Ähm hast du seinerzeit beim Praktikum nicht aufgepasst??

Dann wolltest du zum Zoll - du hast dich ja soooo ausführlich informiert (wie beim Bauzeichner wohl auch...)

Jetzt willst du die Ausbildung schmeißen und nen Minijob suchen?

Oh Mann!

Wir wäre es, wenn du einfach mal die backen zusammenkneifst und die Ausbildung durchziehst? Egal welchen Beruf du lernst, es gibt immer was, was einem nicht so liegt!

Das Leben ist kein Wunschkonzert.

Außerdem macht sich dieses Stellengehopse OHNE triftigen Grund nicht gut im Lebenslauf.

Du hast ja noch nicht mal eine neue Lehrstelle!

Ich habe am 15.08 angefangen und ja ich habe ein Praktikum gemacht. Klar wusste ich was mich erwartet aber habe es wohl falsch eingeschätzt. Wofür durchziehen wenn ich diesen Beruf gar nicht ausüben will? Ein Vollzeit/Teilzeitjob ist doch nur als Überbrückung zur nächsten Ausbildung da. Ich merk doch dass der Beruf nix für mich ist. Wozu soll ich mich dann noch weiter damit kaputt machen? 

0
@janaklar99

Du hast ein Praktikum gemacht.

Du hast dich BEWUSST für diesen Beruf entschieden.

WARUM?

Und nun willst du hinschmeißen, nur weil es dir zuviel Mathe ist???

Dann schwärmst du blauäugig vom Zoll. Du hast dich informiert? Wo? Im Internet??? Schon etwas naiv. 

Und nun willst du jobben, bis du eine neue Ausbildungstelle gefunden hast?


Nochmal: Warum hast du dich für diese Ausbildung entschieden???

0

Freiwillige Feuerwehr Informationen?

Hey,

ich hab mal ne Frage zur Freiwilligen Feuerwehr. Also ich bin zurzeit 17 Jahre alt und gehe in die 11. Klasse. Ich wollte dort ne Ausbildung zum Truppmann machen. Jetzt wollte ich mal wissen, wie lange so was denn dauert bzw. ob das in einem Jahr machbar ist und die Ausbildung mit der Schule vereinbar ist? Und macht sich diese Art von ehrenamtlichen Engagement auf Lebensläufen etc. gut? (Plane in ca. 1 1/2 Jahren Chemie zu studieren in einer anderen Stadt ). Und wie verpflichtend ist das bzw. wann bekommt man die ersten Einsätze? Einfach in der Schulzeit raus kann ich ja schlecht. Ich bedanke mich für eure Antworten.

Mit lieben Grüßen

einhornlara

...zur Frage

Muss ich beim Jobcenter gemeldet sein?

Hallooch bin 20 Jahre jung. Meine Freundin ist zurzeit im 9 Monat schwanger und hat eine Ausbildung 3 Lehrjahr die sie ab Mai 2018 zu Ende macht ! Zurzeit bekommen wir vom Jobcenter nur die Wohnung bezahlt und selbst zahlen wir auch einen Teil von !! Also bekommen wir ungefähr 520 Euro von denen für die Miete dazu !!!!! Jetzt möchte ich mir eine Ausbildung suchen habe schon fleißig Bewerbungen an den Zoll und an die Bundes und normale Polizei verschickt !!! Ich möchte weiter Bewerbungen für eine Ausbildung 2018 suchen... jetzt daher weil ich die Schule nicht zu Ende gemacht habe aber schon ein fachabi in der Tasche habe bekomme ich kein Kindergeld mehr habe mich nun aber informiert meine Beraterin hat irgendwie gesagt wenn ich hier nicht gemeldet wäre bei ihr als arbeitslos könnte ich der kindergeldkasse auch zeigen das ich mich um eine Ausbildung bemühe ??? Verstehe ich nichts los müsste ich mir gar nicht diesen Stress an tuen und mit ihr immer diskutieren das ich keine 2 Euro Jobs haben möchte sondern eine Ausbildung oder würden meine Freundin und ich dann kein Geld mehr bekommen kennt sich da einer aus verstehe es nicht ...

...zur Frage

Welche Berufe gibt es in der Natur?

Ich mache zurzeit mein Abitur und möchte am liebsten in der Natur arbeiten. Muss jetzt nichts wissenschaftliches sein wie ein Naturwissenschaftler, kann auch eine Ausbildung machen, wenn mir der Beruf Spaß macht.

...zur Frage

Alternativ Ausbildung zur Medengestalterin?

Hey,

ich stehe vor dem "Problem" das ich eine Ausbildung brauche, am liebsten eine in Mediengestaltung, da der "Ausbildungsmarkt" recht klein ist was diesen Ausbildungsberuf angeht wollte ich mal fragen ob es neben dem Grafiker und dem Medientechnologen noch eine andere alternative gibt der auch das Kreative beinhaltet.

...zur Frage

Bundeslandübergreifender Arbeitgeberwechsel während Ausbildung möglich?

Hallo, meine Freundin macht zurzeit in Hannover eine Ausbildung zur zahnmedizinischen Fachangestellten und absolviert gerade ihr erstes Lehrjahr. Sie will alsbald zu mir nach München ziehen und gerne hier ihre Ausbildung fortsetzen. Ist das denn einfach so möglich, ja? Ausbildung ist doch Ländersache ...

...zur Frage

Hilfe bin echt unzufrieden mit der Ausbildung?

Ich habe jetzt vor kurzem eine Ausbildung angefangen, bin 1 woche dabei und bin echt unzufrieden damit. Da ich davor leider kein Praktikum gemacht habe wusste ich nicht, wie dass alles da abläufft, die Auszubildende im 2 Lehjahr meinten auch schon, das die arbeit sehr langweilig und monoton ist und dass das für die auch nur eine Alternative ist, mir ging es genauso, ich habe mich da nur beworben, weil ich sonst nichts anderes gefunden habe. Leider bin ich 23 und will am liebsten die ausbildung abbrechen, weil ich mir nicht vorstellen kann diese ausbildung ein lebenlang zu machen. Nun weiß ich nicht was ich tun soll, weil ich echt lange gebraucht haben überhaupt eine Ausbildung zu bekommen, jetzt habe ich eine und fühle mich da sehr unwohl irgendwie. Am liebsten möchte ich im Labor arbeiten, da ich da auch schon Praktika gemacht habe, habe mich ja da auch beworben für meinen Traumberuf, aber keiner wollte mich, was soll ich tun? ich habe ja noch 4 Monate Probezeit.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?