Die Fähigkeit zu lieben - woher kommt sie und kann man sie verlieren?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

-Das Gefühl der Liebe ist ein Versuch des Menschlichen Bewustseins dem Leben einen Sinn zu geben, so die Wissenschaft.(Die am weitesten verbreitete Theorie)

-Die Liebe ist das erkennen der eigenen Unvollständigkeit duch den Fund der Vervollständigung,also der geliebten Person, so die Philosophie. (Grundlegende Ansicht)

-Liebe ist Wärme, Schmerz, Kummer, Leid und wundervoll, so die Allgemeinheit. (Nach Studie bewiesen)

 

Betrachtest du diese Sichtweisen der Welt über "Liebe" dürfte dir klar werden das dir dieses Gefühl nicht abhanden kommen kann, du musst es nur zulassen und zulassen wollen.

Nach der Wissenschaft kannst du das Gefühl gar nicht verlieren. da du sonst auch den Sinn zu leben verlieren würdest. Solange du dich also nicht mit 100%er Sicherheit in den Tod stürzen willst bist noch bereit für Liebe.

Nach der Philosophie bist du immer unvollständig solange du nicht liebst, unvollständiges zieht sich gegenseitig an und vervollständigt sich. Du wirst also immer deine Gegenstücke finden und nie aufhören können zu lieben.

Nach der Allgemeinen Meinung gibt es keine griffige Erklärung für das Phänomen der Liebe doch ist sich jeder sicher das niemand ohne sie leben kann oder das jemand sie nicht empfinden kann.

DU kannst lieben lass es nur zu, suche nicht danach, lass es einfach kommen.

 

Liebe wie du selber merkst, also das Gefühl von Liebe, das kann kommen und gehen. Wie auch alle Gefühle nicht lange anhalten.

Da merkst du richtig, da ist kein Verlass darauf. Bin gleicher Meinung. Darauf kann man nicht bauen. Darum würde ich da nicht von Liebe sprechen eher von Verliebtheit.

Aber die Liebe ist etwas Höheres. Es ist eher eine Verbundenheit untereinander. Man sagt, die Liebe halte alles auf der Welt zusammen. Ohne sie würde alles zusammenbrechen.

Also, können wir sagen, wenn keine Liebe da wäre, existierten wie gar nicht. Das ist kein Gefühl, schon eher eine Tatsache.

Wenn Menschen Liebe zeigen, dann ist meistens eine Absicht dahinter, oder eine Art, sich zu verhalten, weil man so einfacher durchs Leben kommt. Das verwirrt, oder macht den Andern blind. So ganz ein bisschen, würde ich sagen, ist schon angenehmer. Aber diese überschwengliche Art, vieler Menschen, da ist Vorsicht geboten.

Wie gesagt, an die Liebe muss man glauben, dass sie da ist. Wenn man sie fühlt ist es was anderes.

Die fähigkeit zu lieben ist im gröbsten sinne wohl ein trieb der natur, weil der mensch einfach auf soziale bindungen angewiesen ist.

Aber verlieren kann man diese Fähigkeit nie, auch wenn sich so mancher enttäuschter Teenie wünscht. Im schlimmsten Fall kann sie einfach durch schwere verluste und schutzreaktionen abgestumpft werden.

Woher kommt Schüchternheit eigentlich?

Hallo, woher kommt eigentlich Schüchternheit und Unsicherheit in Kontakt mit anderen Menschen? Man wird ja nicht so geboren. Erlebt man irgendwelche traumatischen Erlebnisse oder woher kommt diese extreme Art von Unsicherheit und Unzufriedenheit mit sich selbst?

...zur Frage

Ist Polyamorie+Regeln die Beziehungsform der Zukunft?

Mehrere Menschen zu lieben und ggf. auch eine tiefere Beziehung eingehen, ist eine Form der Akzeptanz innerhalb einer bestehenden Partnerschaft. Wo der Partner akzeptiert, dass der je andere mit anderen flirtet oder Absichten für sexuelle Handlungen in Betracht zieht. Je nach Konstellation möchten es die Partner wissen um sich auszutauschen, wer mit wem und was gemacht wurde.

Oder man darf fremdgehen ohne etwas davon zu sagen. ODer jeder weiß von jedem dass er fremdgehen darf. Es gibt quasi keine feste zwischenmenschliche Bindung.

Man darf andere Menschen so weit an sich ran lassen, wie bestimmte Regeln vorgeben die man sich erstellt. Diese Konstellationen haben ggf. auch wieder andere Namen.

Der Nachteil ist eben dass man durch häufige Wechsel mit tieferen Absichten, leider nur oberflächlich sein kann und die bestehende, vielleicht langjährige Beziehung nicht so tief erfahren kann. Eine kurze Beziehung wäre dadurch evtl. geschädigt, da der Partner der Favorit in der Beziehung sein sollte.

Die Aussicht liegt meiner Meinung nach nur nach sex. Handlung, Erfahrung und Befriedigung. Alles andere wäre eigentlich flirten oder Freundschaften ohne Intimität. Focus liegt auch auf Erfahrungswerte die jedoch bei monogamen Beziehung Gefahr laufen in einem Beziehungsende zu, ja, zu enden.

Vorteile sind eben, mehr Menschen um sich die man "lieben" darf. Nichts für monogame Menschen. Gut um Eifersucht und Bindung zu lockern. Es verhindert das Leiden wenn der Partner einen besseren findet der mehr bietet als der jetzige Partner. Aber es forciert auch die Möglichkeit dass das passiert.

Die Frage ist ob man den kleinen Makel gegen einen komplett anderen Menschen ersetzt.

Was hält die Com. von so einer Beziehungsart?

...zur Frage

Warum empfinden manche Menschen Schadenfreude?

Hat das etwas mit Neid oder einfach mit Bosheit zu tun? Ist die Fähigkeit zu diesem Gefühl angeboren oder erworben?

...zur Frage

warum kommen zwei menschen, die sich lieben oft zusammen, obwohl ...

es doch sehr viele menschen gibt ... wie kommt es dann, das ausgerechnet diese beiden personen gerade für sich gegenseitig etwas empfinden?

...zur Frage

Was wären wir Menschen ohne die Fähigkeit zu lieben?

...zur Frage

Krise- Was und wer bin ich?

Guten Abend,

bin ich gestört? Ich weine und fühle immer noch diesen Schmerz..die Enttäuschung und Trauer, so als wäre es gestern gewesen..obwohl das Ereignis schon über zwei Jahre her ist. Ich wurde auf übelste Art und Weise verarscht..angelogen,aber nicht betrogen und trotzdem weine ich auch heute noch...manchmal liege ich im Bett und fange das Heulen an,obwohl mein Leben eigentlich schön ist. Mir kommt es so vor,dass ich nicht vorwärts komme..immer, wenn ich denke,dass ich voran komme, gehe ich dann doch wieder rückwärts. Ich höre,dass jemand ums Leben gekommen ist, auch wenn ich diesen Menschen nicht kenne und auch hier muss ich weinen, weil mich das so sehr trifft. Manchmal denke ich mir, wieso nicht ich..ich bin oft deprimiert und irgendwie ein ein Versager..Ich habe keine Talente und nein,ich bin nicht selbstkritisch, nur ehrlich! Ich kann irgendwie nichts...Ja, fühle mich wie ein Niemand..Ich frage mich oft, wie es sich anfühlt richtig Freude zu empfinden..glücklich zu sein..Erfolg zu haben..etwas zu erreichen..aufrichtig geliebt zu werden und und...Ich versuche wirklich optimistisch zu bleiben, aber es ist wirklich leichter gesagt als getan. Depressionen habe ich nicht,denke ich zumindest..aber trotzdem fühle ich was in mir, dass nicht gesund und normal ist. Ich mache andere Menschen glücklich (hoffe ich zumindest) und versuche immer ein guter Mensch zu sein,aber wieso kriege ich dann nie was vom Glück ab? Ich dachte immer,wenn man zu allen Menschen gut ist und gute Taten vollbracht,dass man nur gutes zurück bekommt...naja, diese Aussagen würde ich nicht unterschreiben.

Ich weiß auch nicht, wieso ich das hier schreibe...Ihr kennt mich nicht und ich weiß auch nicht,was ich mir erhoffe...

Vielleicht fühlt jemand genauso ...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?