Die erste Motorradfahrstunde?

4 Antworten

Mache Dir nicht so viele Gedanken. Das Motorrad stellt die Fahrschule, denn es ist für die Fahrschüler extra versichert. Hinkommen wirst Du wohl auf dem normalen Weg, wie Du bisher auch hingekommen bist. Die meisten Fahrschulen haben auch Schutzkleidung für ihre Fahrschüler. Erkundige Dich mal bei Deiner Fahrschule, wie die das halten. Sinnvoll wäre, wenn Du Deinen eigenen Helm hättest, denn der sollte perfekt passen. Ein gutes, festes Schuhwerk oder noch besser Motorradstiefel fände ich persönlich auch als sinnvoll. Aber das ist Deine Entscheidung. Andererseits brauchst Du diese Sachen auch, wenn Du dann selber mit Deiner eigenen Maschine fahren kannst und darfst.  Ich habe selber zwei CBR 600 gefahren und bin nicht so überzeugt davon, dass das das richtige Einstiegsmodell für einen Fahranfänger ist. Ich denke da eher an eine CBF oder etwas anderes weniger rasantes. Mit dem Erlangen des Führerscheins hast Du die Lizenz zum Fahren, aber noch absolut keine Fahrkenntnisse und Fahrpraxis. Da sollte man eine Maschine nehmen, die einem die Zeit gibt, sich mit der Situation auf dem Töff und dem Straßenverkehr anzufreunden. Erst wenn Du das Töff beherrscht und nicht das Töff Dich, wirst Du sicher fahren können. Viel Erfolg.

Du bekommst ein Motorrad. Den Weg zur Fahrschule musst Du natürlich wie gewohnt selbst finden. Die Ausrüstung stellt die Fahrschule im Normalfall ebenfalls bereit. Der Fahrlehrer fährt dann meist mit dem Fahrschüler hinten drauf zu einem Übungsplatz.

danke für die antwort und für das ernstnehmen der frage!

0

Ein Motorrad bekommst du normalerweise gestellt...

Bei meinem A1 Schein war es so, dass ich bei der ersten Fahrstunde direkt zum Übungsplatz fahren durfte, ca. 10 km...

Was möchtest Du wissen?