Die Erde zu einem besseren Ort machen, aber wie?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das finde ich total gut!!!

  • Als erstes muss man Strom sparen! Licht immer gleich wieder ausmachen, wenn man es nicht braucht, Handy nachts ausschalten, Handyladekabel nicht in der Steckdose stecken lassen (zieht immer noch Strom). Alles was Wärme macht oder Luft pustet (d.h. Föhn, Heizlüfter etc.) zieht extrem viel Strom. Stand-by ebenfalls ausschalten.
  • Nicht so viel mit dem Auto fahren, bzw. wenn, dann mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren. Nicht mit dem Flugzeug fliegen (soweit das möglich ist) und bei Elektro-Autos darauf achten, ob sie mit nachhaltigem Strom versorgt wurden.
  • Andere darauf aufmerksam machen, wie viel Teilschuld sie trifft
  • Bei Nahrungsmitteln aufmerksam gucken, ob sie Palmöl enthalten oder Stoffe, die hauptsächlich im Regenwald angebaut werden (z.B. KitKat enthält viel Palmöl

    )
  • Auf Pelz verzichten!
  • Grüne Aktionen suchen, z.B. die Seite ecosia.org
  • Eventuell sogar auf Fleisch verzichten bzw. auf Fleisch, bei dem man nicht weiß wo es herkommt. D.h. nur bei dem Bauern deines Vertrauens kaufen und nicht bei McDo. etc. (Dieses Fleisch kommt teils ebenfalls aus dem Regenwald, von Land, dass für die Viehzucht gerohdet wurde) Und Eier aus Freilandhaltung kaufen.
  • Gucken, dass Klamotten nicht aus Indien, Bangladesh oder anderen Entwicklungsländern kommen.
  • Wenn du Erfahrung mit Hunden hast, Tiere aus dem Tierheim ausführen.

Ich bin froh, dass es immer mehr Menschen gibt, die auf diese Erde, die uns von der Natur geschenkt wurde, aufpassen wollen. Bei uns an der Schule gibt es einen "Arbeitskreis" namens "Zweite Welt AK" Die mitwirkenden Schüler verkaufen in der großen Pause getrocknete Mangos aus fair transpotiert und angebauten Mangos oder College-Blöcke mit mehrfach recycletem Papier. Eine Lehrerin zeigt besonderes Engagement und organisiert diesen AK und hilft einem Kinderheim in Peru von diesem Gewinn. Vllt. gibt es bei euch in der Nähe ähnliche Sachen. DANKE

danke für diese Antwort und die Tipps (: Ich finde echt toll, was ihr da in der Schule macht und wie sich die Lehrerin dafür einsetzt, aber leider kommt sowas nicht in vielen Schulen vor.

0

Da denkst du richtig. Fang einfach bei dir an. Spare Energie, esse biologisch und regional(du solltest wenigstens versuchen deine Eltern davon zu überzeugen) mit wenig oder keinem Fleisch. Der Erde wird viel angetan mit Massentierhaltung und der chemischen Keule in der Landwirtschaft. Wenn mehr Menschen so denken würden wie du und sich nicht davon abbringen lassen würden wenigstens im kleinen etwas zu tun, dann wäre der Erde bestimmt geholfen. Und die die sich es leisten können, die können noch zusätzlich spenden.

ja, ich bin froh mal zu hören, dass ich nicht die einzige bin die genau so denkt (: und ich bin bereits Vegetarier und spare Energier so viel ich kann, aber ich habe das Gefühl, dass das alles noch zu wenig ist.

0
@chriszii

du kannst eben momentan nicht mehr tun. Vielleicht sieht es irgendwann mal besser aus. Hab einfach ein gutes Gefühl bei dem was du tust und lass dich nicht unterkriegen.

1

Es fängt im kleinen an, wenn nur mehr Menschen Rücksichtsvoll und freundlich wären, wäre unsere Welt schon einmal eine bessere. Und das ganz ohne Geld. Wenn man schon alten Leuten im Bus seinen Platz anbietet, tut man schon mit kleinen Aufwand etwas gutes... Und was Organisationen angeht: Man muss nicht immer viel tun und viel zahlen, mal am Wochenende ins Örtliche Tierheim Hunde ausführen oder Katzen streicheln, um die sich sonst keiner kümmert, ist zb. auch eine gute Sache... Oder in Altenheimen die Leute besuchen, die keine Verwandschaft mehr haben.

ja da hast du recht , danke (:

0

Das ist eine super Einstellung von Dir!

Und Du brauchst ja nicht einmal große Aktionen machen, sondern schon im kleinen anfangen: Rücksichtsvoll zu den Mitmenschen sein, den Müll richtig trennen und auch keinen Müll in der Natur zurücklassen. Kaufe regionale Produkte und achte auf Qualität und Herstellung, nicht immer Billig-Mist aus Fernost. Kauf auch mal Second-Hand. Es gibt soviele Menschen, die neue Klamotten weggeben, weil sie ihnen nicht mehr gefallen o.ä. Das spart erstens Geld, schont die Umwelt (keine neue Kleiderproduktion bzw. Beseitigung der alten) und man läuft auch nicht so schnell Gefahr, die ganzen Giftstoffe aus neuer Kleidung auf der Haut zu haben (trotz ersten Waschens). Ich kauf schon seit Jahren Second Hand, die Sachen sind genauso modisch wie Neuware und meist sogar besser, weil man für wenig Geld haltbarere Sachen bekommt.

Geh auch mal auf Trödelmärkte, wenn Du etwas brauchst, vielleicht hat jemand genau das und muss es nicht wegschmeißen.

Du kannst Dich auch ehrenamtlich engagieren. z.B. mit älteren Leuten spazieren gehen, beim Einkauf helfen, Hund ausführen oder mit Kindern gemeinsam lesen. Es gibt ein breites Angebot. Erkundige Dich mal über gemeinnützige Vereine in Deiner Nähe.

danke (:

0

Wenn du dich entschieden hast, für oder gegen was du dich einsetzen willst, frage hier lieber noch einmal nach!

Was möchtest Du wissen?