Die eigene Mutter wird wegen ihrer Gutgläubigkeit ausgenutzt und veräppelt. Was kann man tun?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

sag deiner mutter einfach, dass sie dich damit nicht mehr belasten soll.

sich verar-sc-hen zu lassen is die eine sache, aber dann muss man auch mit den konsequenzen leben, sie mit freunden bereden oder dem partner und nicht die kinder als ersatz damit belasten.

schon übel dass es die eigene familie is, die sie so ver-ar.-schen tut.

würde den kontakt abbrechen an ihrer stelle.


mein vater hat sich auch immer ver.ar-sc.hen lassen.

ich fand das faszinierend wie gutgläubig mein vater immer und immer wieder zu leuten seine touren gedreht hat, immer nett nach seinem geld gefragt hat.

hab ihm immer gesagt, dass er das nie wieder sieht und mich totgelacht.

genauso wie so ein mann, den er jeden morgen um 10 h anrief und fragte, was mit seinem geld ist.

mein bruder is dann mal nach 3 jahren zu dem typ hin und hat dem die fres---se poliert, was er meinen vater so hintergeht.

da war mein vater sauer, wie kannst du dir sowas rausnehmen, meinte er.

ich hab drüber nur gelacht.

mein vater war nur damit beschäftigt verträge zu machen, geld zu verleihen und wieder einzutreiben.

ich denke nicht, dass er viel vom geliehenen wiedersah.

er is auch schon jahre tot heute.

Sie muss einfach lernen nein zu sagen, ohne schlechtes Gewissen- kann sie das?

Wenn nicht, dann gibts im netz genügend Anleitungen dafür und auch in Büchereien findet man Schriften dazu.

Was möchtest Du wissen?