Die eigene Art fressen

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

kannibalismus ist ziemlich normal und häufig im tierreich (auch beim menschen). zum beispiel bauen hechte ganze eigene ökossystem so auf: die jungtiere fressen algen, während die größeren fleischfresser sind und ihre kleineren geschwister fressen. so können trotz eines geringen nahrungsangebotes einige hechte heranwachsen.

kannibalismus besitzt aber natürlich offensichtliche nachteile wie die krankheiten eben oder einfach das senken der eigenen überlebenschance durch töten des nachwuchses. auch in sozialen tiergruppen wird kannibalismus geächtet, in notsituationen aber eben als letzter ausweg genutzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

MMh seh ich was anders ,schau mal wieviele Fische Fische fressen udn es gibt auch Kannibalismus usw.. Aber schau mal hier gibt es Infos rund um dieses Thema.

Und soweit ich weiß hat bse nix damit zu tun, das sie ihre Kinder fressen, sondern es läuft über infiziertes Futter ab. Also tierische s Futter. denn der Mensch ist zb ja auch daran erkrankt, weil der das Rind gegessen hat und nciht sein eigenes Kid. ( sry hört sich makaber an , kann es abe rnciht besser umschriben)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BlackDracula
03.11.2012, 13:42

es lag am untergemischten kuhknochenmehl im futter

0

Ja ok, wenn ihr das jetzt auch so sagt und das so gelesen habt, dann ist die Aussage, dass keine Art die eigene Art frisst, einfach nur falsch. Wie es aussieht kommt Kannibalismus dann ja wirklich bei jeder Tierart vor, oder fast bei jeder. Somit kann man die Behauptung dann für nichtig erklären, dass Tiere nicht ihre Artgenossen fressen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BlackDracula
03.11.2012, 13:42

zumindest höhere tiere vermeiden es. bei fischen, insekten etc ist es aber relativ häufig.

0

Ich habe schon mein Leben lang des öfteren aus vielen Quellen gehört und gelesen, dass kein Tier seine eigene Art frisst.

Arten werden nicht gefressen, sondern Individuen, die zu einer Art gehören. Das heißt Kannibalismus und das gibt es.

Und wenn dies zwangsweise passiert, hat das Krankheiten zur Folge: z.B. als BSE entstand (...)

Beispiele sind keine Beweise. Außerdem verbreitete sich BSE nur dadurch. Es entstand durch die Proteine.

Das Thema fiel mir heute in den Weiten des Internets mal wieder vor die Augen, und somit wollte ich mal nachfragen, was nun dran ist an der Behauptung, dass Tiere niemals ihre eigene Art fressen. Menschen fressen normalerweise auch keine Menschen. Tun sie es doch, dauerhaft, dann erwartet sie ebenfalls CreutzfeldtJacob.

Wie bei BSE gilt: Es können Krankheiten übertragen werden.

Wie es aussieht ist es bei Mensch und auch bei Tier auf jedenfall falsch, die eigene Art zu verzehren, da es immer ungesund ist.

es ist gesünder, als zu verhungern. Wie beim Flug 571.

Aber warum tun Tiere sowas?

Das hat unterschiedliche Gründe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Affen essen auch öffter ihr artgenossen... ich hab letzens eine doku darüber gesehn.. die haben erst eine andere affengruppe überfallen und sich dann ein paar geschnappt und die aufgefuttert :D

bei spinnen z.b. fressen die weibchen auch oft die männchen nach der "begattung"

kannibalismus ist weit verbreitet im tierreich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?