Die Direkten folgen des Kommunismus

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

In unserer Gesellschaft kursieren viele Lügen. Eine der großen ist jene über Kommunismus. Es wird behauptet es gebe irgendwo auf der Welt Kommunismus. Das ist aber nicht der Fall. Hier und da gab und gibt es Versuche sich auf den Weg dahin zu machen. Viele sind gescheitert.

Vielleicht war die eine oder andere gesellschaftliche Struktur der Indianervölker näher am Kommunismus als jeder Versuch den wir Halbalbinos gestartet haben. Aber ganz ehrlich: Das würde dann doch zu weit führen darauf näher einzugehen.

Also gut. In Deiner Schule wird Dir also wahrheitswidrig verzapft es habe in der damaligen UDSSR Kommunismus gegeben welcher sich auf die Kuba-Krise ausgewirkt habe. Du kannst also die Archive mancher politischen Zeitungen und Magazine nutzen wie dem Spiegel - Schüler- Archiv gibt es da sogar - , dem Handelsblatt - findest Du sehr gute Beiträge in leicht verständlichen Worten oft genug - , dem stern - gibt es sogar hier und da Extraausgaben wenn auch nicht gerade zu dem Thema welche dann womöglich sogar in einer öffentlichen Bibliothek ausgeliehen werden können, z.B. zur UNO. Zeit gibt es noch, Welt und so fort. Natürlich kannst Du nun da Du verstehst es geht um die direkten Einflüsse der UDSSR auf die Kubakrise auch die Suchmaske des Internet frei nutzen.

Falls diese Aufgabe so im Schulbuch steht wende Dich ruhig wieder an uns denn da scheint ein Beamtenhaufen von mangelnder Bildung massivst umzingelt gewesen zu sein als es um die Erstellung des Schulbuches ging. Wenn Deine Lehrkraft die Aufgabe selbst formuliert hat bitte darum Kommunismus erst mal zu erklären. Wenn dann so eine tumbe Antwort kommt von wegen UDSSR, Russland, China frage nach ob die Person sicher ist nicht Wunsch mit Wirklichkeit zu verwechseln. Das wird sie dann nämlich sicher tun. Kommunismus ist eine Idee so wie Christentum eine Idee ist. Allerdings hat der Vordenker, Karl Marx, im Gegensatz zu Jesus von Nazareth, g.s.S.N., nicht festgestellt dass wir Menschen mit unterschiedlichsten Kräften und Fähigkeiten ausgestattet sind. Deshalb hat Karl Marx auch später von sich gesagt er wäre ganz gewiss kein Kommunist. Daran darf jeder Mensch denken der sich auf den Erfinder dieses Begriffes bezieht, das Wort Kommunismus im Munde führt. - Es ist kein einfaches Thema wie vielleicht ersichtlich wird.

Um die direkten Folgen des Kommunismus benennen zu können, sollten wir erst einmal darauf warten, dass es irgendwo mal Kommunismus gibt.

Weder während der Kubakrise, nicht davor und auch nicht danach gab es Kommunismus. Es gab höchsten Versuche, dafür die gesellschaftlichen Voraussetzungen zu schaffen.

Aber mal ganz unabhängig von dieser Klarstellung, so verstehe ich trotzdem nicht, was du eigentlich wissen möchtest. Welche Folgen sollte eine politische Krise für ein theoretisches Gesellschaftsmodell haben?

Am besten, du präzisierst deine Frage.

Du solltest dir darüber im Klaren sein, dass es bis jetzt noch Nirgendwo einen Kommunismus gab. Die Voraussetzungen hierfür waren und sind nie gegeben und sind es bis jetzt nicht und in näherer Zukunft gleichfalls nicht. Der K. ist nämlich der vollendete Sozialismus, hat bereits, Staat, Geld usw. abgeschafft. Alles Dinge die erst möglich wären, wenn der Sozialismus im Weltmaßstab gesiegt hat, andernfalls würde er einen reinen Kamikaze hinlegen.

Daß Deine Fragestellung etwas unsinnig ist, hat man Dir ja schon erklärt. Sie läßt vermuten, daß man Dir bislang nur wirres Zeug über die Kubakrise erzählt hat. Also werd ich Dir mal in groben Zügen und einfachen Worten den Kern der Kubakrise erklären.

Die USA haben 1959 in Italien und der Türkei gegen die SU gerichtete atomare Mittelstreckenraketen stationiert. Das war Teil der gegen die SU gerichteten militärischen Einkreisungspolitik. (Heute läuft's mit der Nato-Osterweiterung übrigens ganz ähnlich.)

Nachdem also die Amis das Kräftegleichgewicht aushebelten und den Sowjets Atomraketen direkt vor die Nase gesetzt hatten, haben die Sowjets genau das gleiche gemacht und Atomraketen vor der Haustür der Amis aufgestellet - und zwar - Du ahnst es schon - auf Kuba.

Daraufhin kam's dann zu Panik, diplomatischen Verstimmungen und schließlich einer Blockade gegen Kuba.

Die USA und die Sowjets haben sich dann darauf geeinigt, daß die Raketen aus Kuba wieder abgezogen werden, und daß auch die Jupiter-Raketen aus Italen und der Türkei wieder abgezogen werden. Letzteres sollte aber der Weltöffentlichkeit nicht bekanntgemacht werden, damit Kennedy - der tolle Hecht - nicht sein Gesicht verlieren würde. Die Sowjets haben diese Show mitgespielt. Sie hatten schließlich ihr Ziel erreicht - das war wichtiger.

Kurz und knapp, auf den Punkt. DH!

1

Hi.
Wo hat es denn während der Kubakrise (oder auch ansonsten) "Kommunismus" gegeben?
Deine Fragestellung ist unpräzise und unklar - im mehrfacher Hinsicht.

Gruß, earnest

schau mal was z. z. in rusland passiert, vor 50 jahren war es nicht anders

???

4

@frontantrieb:
???

2

Was möchtest Du wissen?