Die Debeka hat meinen Beitrag um 10% gegenüber dem Vorjahr erhöht. Ist das statthaft?

1 Antwort

Ich denke eher weil die Krankenkassenbeiträge erhöht worden sind.

Dein Mann wird auch noch bescheid bekommen

Bei mir würde die Gebäudeversicherung erhöht,Begründung war; es muß den Löhnen der Firmen angepasst sein.

Du kannst das aber bei der Debeka erfragen!

Laut Debeka-Pressemitteilung vom Oktober 2015 bleiben die 

Krankenkassenbeiträge in 2016 für die Mitglieder stabil und steigen nur leicht bei ca. 169000 Mitgliedern, darunter 100000 Kinder und Jugendliche in der Ausbildung. Meinen Bescheid habe ich im November erhalten, kann mich aber erst jetzt drum kümmern. 10% Erhöhung (das sind 44 € mehr pro Monat!) finde ich aber sehr heftig. Mein Mann hat keine Erhöhung erhalten. 

0
@Nala1312

Ist dein Mann auch bei der  Debeka Privat versichert?

Liegt vllt doch an der Privaten Versicherung.

So genau kann ich es jetzt auch nicht beantworten, Grüße

0

Kann ich eine Kfz Versicherung kündigen auch nach dem 30.11. durch Sonderkündigungsrecht aufgrund von Veränderungen der Tarifstruktur?

Folgendes.. Ihre Kündigung zum 1.1.2016 können wir nicht annehmen,da Sie die geltende Kündigungsfrist von einem Monat nicht eingehalten haben.

Das bekam ich von meiner Versicherung. Ich muss dazu sagen das mein Beitrag Gesamt um 30 Euro weniger ausfällt als im Vorjahr. Aber nun ja, da ich eine günstigere gefunden habe mit gleichen Konditionen bat ich die Versicherung mir meine Beitragsrechnung zu schicken. Alles kurz vor November passiert. Am 19.11 per Mail vorab einen wisch wo alles drin stand und so um den 26.11. oder 27.11. (Im Schreiben steht kein Datum nur Im November) das schriftliche Schreiben als Bestätigung . Noch telefonisch am 24.11. sagte man mir zu ich brauche mir keine Sorgen zu machen. Ich habe sowieso ein Sonderkündigungsrecht von 4 Wochen ab Zustellung des Schreibens.

Nun ja, Fehlanzeige, is nix...

Im Internet und in den AGBs der XX XXXXXX XXXX bin ich dann auf folgendes gestoßen:

Sonderkündigungsrechts aufgrund von Veränderungen der Tarifstruktur.

Meine Frage, komme ich damit durch und kann die Versicherung kündigen:

Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren,

bezugnehmend auf Ihr Schreiben vom XXXX durch Zustellung des Vertragsservice XXXX auf den elektronischen Wege, gebe ich Ihnen hiermit die Kündigung meiner Kraftfahrtversicherung fristgerecht zum Ende des laufenden Versicherungsjahres 2015 bekannt.

Ich mache damit Gebrauch des Sonderkündigungsrechts aufgrund von Veränderungen der Tarifstruktur. Diese besagt laut Ihren Allgemeinen Geschäftsbedingungen folgendes:

‚‚Ändern wir unsere Tarifstruktur nach J.5, können Sie den Vertrag innerhalb eines Monats nach Zugang unserer Mitteilung über die Änderung kündigen. Die Kündigung ist sofort wirksam, frühestens jedoch zum Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Änderung. Wir teilen Ihnen die Änderung spätestens einen Monat vor Wirksamwerden mit und weisen Sie auf Ihr Kündigungsrecht hin. ‘‘

Der Vertrag ist kündbar, wenn sich nur ein Vertragsbestandteil (Haftpflicht oder Kasko) erhöht und der andere günstiger wird. Zudem wurde ich nicht darauf hingewiesen sondern in einem Kundengespräch vom 24.11.2015 noch getäuscht worüber ich sehr betrübt bin. Laut Versicherungsvertragsgesetz muss die Rechnung einen Hinweis enthalten, ob der neue Beitrag eine Sonderkündigung rechtfertigt.

Alter Beitrag Kfz - Haftpflicht 285,00 €, alte Vollkasko 237 € (SF10 34% / SF10 34%). Neuer Beitrag Kfz - Haftpflicht 268 €, neue Vollkasko 272 € (SF11 32% / SF11 32%). Die Beitragserhöhung ist durch die Verbesserung der Schadensfreiheitsklasse verdeckt worden. Hier besteht Sonderkündigungsrecht.

Die Versicherung besteht für mein Fahrzeug der Marke XXX mit dem amtlichen Kennzeichen XXXXX.

Versicherungsschein-Nr.: XXXXX

Ich bitte Sie mir zudem die Kündigung der Kraftfahrzeugversicherung zügig schriftlich zu bestätigen.

Mit freundlichen Grüßen

PREISE sind fast 1 zu 1,

...zur Frage

PKV Debeka oder R+V

Hallo,

ich würde gerne in die private Krankenvollversicherung (Angestellter, Voraussetzungen gegeben) wechseln. Habe mich schon umfassend informiert, am interessantesten erscheint mir Debeka oder R+V.

Für die Debeka spricht meines Erachtens: - schon lange am Markt, großer Krankenversicherer, viel Erfahrung - etwas günstigerer Preis als R+V

Für R+V Vom Versicherungsschutz her absolut top, beispielsweise offener Hilfsmittelkatalog, hohe Zuzahlung zu Brillen, keinerlei Selbstbeteiligung, keine Begrenzung auf GOÄ .... kurzum, da fehlt eigentlich nichts. Ist aber auch ein Stück teurer.

Ich (bin aber Laie) meine, trotz dieser Unterschiede mit beiden sehr gut versichert zu sein, und der Beitragsunterschied ist für mich auch kein großes Kriterium.

Sehr wichtig ist mir allerdings, dass der Versicherer solide kalkuliert und Beitragsstabilität gewährleistet sind. Nun, hellsehen kann hier wahrscheinlich auch keiner, aber vielleicht sind ja Fachleute dabei, die den ein oder anderen hilfreichen Tip für mich haben.

Danke recht schön.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?