Die Chemischereaktion die Wirkstoffe von Antidepressiva im synaptischen Spalt haben?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Tja, wie sie genau wirken, wissen die Leute nicht mal selbst. ^^

Aus Wikipedia:

Paradoxerweise wird zu Beginn der Therapie mit SSRI die erwünschte 5-HT-Konzentrationserhöhung durch einen anderen Effekt geschmälert. Der zunächst hohe Serotoninspiegel im synaptischen Spalt überflutet gleichzeitig die Autorezeptoren der Präsynapse, die der Zelle als Feedback-Sensoren dienen. Die Aktivierung der Autorezeptoren (durch Agonisten wie Serotonin) löst in der Zelle das Signal aus, die Serotonin-Produktion zu drosseln. Der sich dadurch ergebende Mangel an Serotonin bleibt in der Summe bestehen, da die Transporter-Hemmung nur nachgeschaltet ist und den Mangel nicht aufheben kann. Auf die andauernde Rezeptor-Reizung reagiert der Körper mit einer Absenkung der Empfindlichkeit (Sensitivität) der Autorezeptoren (somatodendritische 5-HT1A und terminale 5-HT1D)[4]. Dieser Prozess kann einige Wochen dauern. Auch die Anzahl/Dichte der 5-HT1-Rezeptoren sinkt.[4]

Was genau mit dem Rezeptor passiert, könnte man vielleicht in diesen vereinfachten Darstellungen beschreiben. In dem Synapsenendknöpfchen befinden sich Wiederaufnahme-Transporter, die übrig gebliebenes Serotonin wieder in die Zelle aufnehmen.

Dort wirken die meisten Antidepressiva, in dem diese blockiert werden. Wie genau wäre wohl zu kompliziert. Die Proteine, aus denen die Synapsen natürlich bestehen, werden durch die Moleküle der ADs modifiziert (hier spaltet sich ein Atom ab, dort wieder 2 an, da wird eine Verbindung durchbrochen, usw.) so dass sie nicht mehr funktionieren, bzw. das Serotonin nicht ankommt weil es z.B. bereits "besetzt" ist.

Die Folge: Das Serotonin erhöht sich im synaptischen Spalt.

Anders ist es aber z.B. bei dem Antidepressivum Tianeptin, dort soll laut heutigem Stand genau das umgekehrte passieren. ^^

SSRI - vereinfacht - (Medizin, Chemie, Biologie) SSRI - ein bisschen genauer und bunter! - (Medizin, Chemie, Biologie)

Das Serotonin wirkt länger, da es länger als unter normalen Bedingungen im synaptischen Spalt verbleibt. Daher der Name Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer.

Was möchtest Du wissen?