die CDU von damals ist die AfD von heute?

 - (Politik, Philosophie und Gesellschaft, Wahl)

20 Antworten

Ich denke bist Deutschland diese "im Zweifel Links"-Haltung ablegen kann wird es noch Jahrzehnte gehen, in der Schweiz wird man nicht gleich als Nazi angesehen, wenn man für eine Asylbegrenzung ist.

Die stärkste Partei ist bei uns Rechts-konservativ und davon profitieren auch die Asylanten, ihr Antrag wird in 48h geprüft und es wird konsequent abgeschoben. Ich denke es bringt ihnen auch nichts ,wenn sie Monate in einem Flüchtlingsheim rumsitzen und nicht einmal arbeiten dürfen.

Das Phänomen alles kritische in die rechte Ecke zu drängen gab es damals (noch) nicht

Weißt du, was so Anfang der 90er in Hoyerswerda, Rostock-Lichtenhagen, Mölln und Solingen los war? Das war quasi die Quittung für den Hardliner-Kurs, den die CDU damals gefahren hat. Im Gegensatz zur AfD heute hat die CDU dafür allerdings kräftig Feuer bekommen, daraus Konsequenzen gezogen und ihren Kurs geändert, die AfD hat ja bekanntermaßen mit keinerlei rechten Ausschreitungen oder Anschlägen irgendwas zu tun, nicht war?

wenn diese Schwachmaten Höcke, Kalbitz und Co in Rente sind

Unkraut vergeht nicht, in der Partei gibt es genügend Jung-Höckes (nicht vergessen: die "Junge Alternative" sieht sich ernsthaft als "Höcke-Jugend"), die in deren Rollen schlüpfen. Von daher wäre eher die Frage, ob die AfD sich überhaupt solange hält. Den Zeitpunkt, um die Chaoten vom Schlag "Kalbitz" loszuwerden, hat die Partei meiner Ansicht nach verpasst, nun übernehmen die Rassisten langsam den Laden.

Das ist kein Wahlplkat der Bundes-CDU sondern das eines Kandidaten zur Wahl der Bremer Bürgerschaft:

https://www.mimikama.at/allgemein/cdu-wahlplakat/

Und nun? Das macht das Plakat und dessen Forderung nicht weniger echt

0
@Royce

Ja, weil die Kandidaten oftmals ihren Wahlkampf selbst finanzieren und demzufolge auch ihre plakativen Aussagen selbst verantworten.

Diese sind nicht zwangsläufig identisch mit der von der Bundespartei vertretenen Ansicht.

Ein aktuelles Beispiel für solche Meinungsabweichungen ist übrigens gerade Thüringen.

1
@Schnoofy

Ich habe das in der Frage entsprechend ergänzt / geändert. Danke für den Hinweis!

0
die CDU von damals ist die AfD von heute?

Nein. Die AfD übt sich in NS-Vokabular und Höcke kopiert teilweise ganze Reden von Goebbels. Obwohl die CDU immer wieder auch scharfe Sprüche auf Lager hatte, besaß sie so viel Anstand sich nicht auf ein solches unterirdisches Niveau herabzulassen.

Seht ihr die AfD (wenn diese Schwachmaten Höcke, Kalbitz und Co in Rente sind) in 30 Jahren als valide Partei an, deren politische Motive der CDU der 90er Jahre entsprechen?

Nein. Diese Schwachmaten werden die Parteiführung übernehmen. Ohne Höckes-Flügel geht inzwischen gar nichts mehr in dieser Partei. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis die AfD eine Bernd-Höcke Partei wird. Nicht umsonst verlassen immer mehr Gemäßigte diese Partei. Nach dem Vorfall in Thüringen sitzt Höcke fester denn je im Sattel.

Die frühere CDU hat inhaltlich durchaus viele Überschneidungen mit der heutigen AfD, also kann man sagen rein auf das Parteiprogramm trifft diese Aussage sogar zu.

Aber: Teile der AfD fallen eindeutig durch populistische und manchmal auch rassistische Aussagen auf (Höcke z.B kann man ja öfters NS-Vokabular nachsagen) weshalb ich dennoch nicht sagen würde, das die CDU damals genau wie die AfD heute ist.

Was möchtest Du wissen?