Die Brüder des Todes?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich glaube kaum, dass Epiket Vorstellungen von Himmel und Hölle hatte -

Ich denke eher, dass Tod, Schlaf und Traum die Phasen in unserem Dasein sind, auf die wir selbst am wenigsten Einfluss haben.

Laut wiki unterscheidet Epiket zw. Dingen, über die wir Macht haben - durch unseren Willen, und Dinge,über die wir keine Macht haben

Schau mal hier - http://de.wikipedia.org/wiki/Epiktet

Nach dem, was hier gesagt wird, kann nicht Himmel und Hölle gemeint sein

Ich vermute, dass deine Antwort korrekt ist. Vermuten würde ich jedoch eher, dass der Schlaf an sich, ohne das man bereits gestorben ist, dem Tod stark ähnelt. Es gibt ja unteranderem auch Menschen die während das Schlafes so schwach atmen, dass man annehmen könnte sie wären bereits gestorben. Der Traum hingegen ist eine Fantasiewelt, von deinem Unterbewusstsein erschaffen, häufig Albträume die grausames widerspiegeln, oder schöne Träume die Wünsche in Erfüllung gehen lassen.

Genau das Selbe was Himmel und Hölle nach der Bibel sind. Strafe und Paradies.

Stechschritt 03.01.2011, 16:25

Der schlaf hat mit dem Tod nichts gemein.Der Tod ist das absolute Nichts.Kann man vom Schlaf nicht sagen

0
nehhmo 03.01.2011, 16:30
@Stechschritt

Es geht um den Zustand an sich. Schlafende Menschen sind häufig friedlich, genauso wie Tote. Man sagt ja auch häufig bei gestorbenen älteren Person, dass es so aussehe als würden sie nur schlafen. Es geht um das was du siehst und daraus schlussfolgerst.

Mal ganz zu schweigen davon, woher willst du wissen, dass der Tod das völlige Nichts ist. Gehen wir rein wissenschaftlich vor, sicher, gehen wir davon aus das es höhere Mächte gibt liegst du falsch. Das ist jedem selbst überlassen.

0

im schlaf wie im traum ist der mensch außerhalb seines physischen leibes.


das ist er auch im tod, zusätzlich gehen aber da auch noch die lebenskräfte heraus, soi daß der physische körper sich nicht mehr halten kann uned sich zersetzt.


Was möchtest Du wissen?