Die Bibel hat Bücher und der Koran hat Suren - warum ähnelt sich der Schreibstil so?

18 Antworten

Die Psalmen sind Bestandteil des Alten Testamentes (AT). Deine Beobachtung (dass der Stil (übrigens mit "i" geschrieben) sich ähnelt), kann ich so bestätigen. Das hebräisch (und z.T. aramäisch) geschriebene AT stammt aus einer ähnlichen (nicht jedoch gleichen) Kultur, die (allerdings deutlich später) den arabisch verfassten Koran hervorgebracht hat.

Dass etliche Speisevorschriften sich ähneln, ist kein Zufall (z.B. die Ablehnung des Schweinefleischs). Der Sprachduktus (mit vielen Wiederholungen) ist für diesen Kulturraum typisch.

Hinzufügen muss man, dass das Neue Testament (NT), das die spezifisch christlichen Aspekte hineinbringt (vor allem über Jesus Christus), einen deutlich anderen Stil hineinbringt. Die Verfasser der neutestamentlichen Bücher benutzten Altgriechisch, und brachten auch griechisches Gedankengut hinein (je nach Autor unterschiedlich, siehe auch "Judenchristen" und "Heidenchristen").

Man kann sagen, dass der griechische Sprachduktus "stringenter" ist (und damit unserem heutigen Sprachgebrauch ähnlicher), und dass der hebräische und arabische Sprachduktus "zirkulär" ist (er kreist um ein Thema, das er in Wiederholungen beschreibt; dabei sind auch Widersprüche sekundär und wurden früher nicht als solche wahrgenommen).

Man muss dazu erwähnen, dass die Psalmen mal Lieder waren, die zu einer Instrumentalbegleitung gesungen wurden. Dahingehend unterscheiden sie sich auch von anderen AT Schriften.

Also die erste Frau von Mohammed war ja angeblich "katholisch"... Es ist nicht auszuschliessen... dass die sich über religiöse Fragern ausgetauscht hatten...., auch BEVOR dem Mohammed ein Erzengel erschien... der angab... den Willen Allahs zu offenbaren....

Da hat Mohammed evtl. viel über die Bibel insgesamt, und auch über das AT... bzw.. die Thora gelernt gehabt....

Insgesamt erscheint mir "Das Judentum" dem Koran ähnlicher, als "Das Christentum ( NT).....

Ayat.. was wohl Vers bedeutet.....

22

Sie war nicht katholisch. Sie war eine Götzendienerin.

Khadijah, seine erste Frau. Ihr Bruder war Christ.

2

Schade, aber dein Vergleich hinkt. - Die Bibel gliedert sich in Altes Testament und Neues Testament. Das ist der erste wichtige Unterschied. 

Innerhalb der Testamente gliedert sich die Bibel weiter nach einzelnen "Büchern", Kapiteln und letztlich Versen. Die von dir erwähnten "Psalmen" sind dabei ein Buch im AT.

Der Koran ist dagegen ein vergleichsweise einfaches Buch, gegliedert in 114 Suren mit Namen und jeweils unterschiedlich vielen Versen. Er ist außerdem mehr oder weniger willkürlich zusammengestellt - bis auf wenige Ausnahmen, die längsten Suren am Anfang, die kürzesten am Ende. Es ist mir ein Rätsel wer hierbei Regie geführt hat.

Im Koran heißt übrigens das Parallelwort zu Vers - Ayat.

Deine Frage hättest du dir ganz sparen können, wenn du unter Wikipedia nach Bibel und Koran gesucht hättest. Dort ist alles bestens erklärt. Aber das kannst du ja auch jetzt noch nachholen. 

52

Ich verstehe gar nicht, warum viele Muslime so sehr darauf bedacht sind, unseren Herrn und Sein Wort mit ihrem Islam in Einklang zu bringen? lg

2
42
@KaeteK

Liebe KaeteK,

ich glaube es zumindest zu verstehen. - Damit das Werk Mohammeds auch nur die geringste Daseinsberechtigung beanspruchen kann, müssen sich Muslime geradezu "krampfhaft" an den Inhalt der Bibel klammern. Es bliebe ja sonst, bildlich gesprochen, außer einem Sandsturm in der Wüste, nichts übrig.

Das führt dann leider auch ganz unsportlich dazu, dass sie wichtige Fakten im angeblich gemeinsamen Stammbaum bewusst umdeuten. 

Dies will ich den Muslimen jedoch nicht so hart anrechnen, da ihnen ihr Vorbild, "der Prophet", mit schlechtem Beispiel voran gegangen ist. Keine anderer Prophet übrigens in der Folge Abrahams, dem man ähnliches hätte nachsagen können!

2
52
@hummel3

Lieber hummel, danke für deine Erklärung.lg

0
40
@hummel3

Oh heiliger Bimbam!

Wenn zwei Christen-Gottesknechte sich über eine andere Religion auslassen! Nun verstehe ich auch, wie hier im "christlichen Abendland" mit der "deutschen Leitkultur" soviel Nonsens über den Islam produziert werden kann!

da ihnen ihr Vorbild, "der Prophet", mit schlechtem Beispiel voran gegangen ist.

Wenn ich das schon lese! Der Christengott ist natürlich nur mit gutem Beispiel voran gegangen?? Haha!

0
42
@666Phoenix

@666Phoenix

Wieder einmal ein Beitrag "unter der Gürtellinie" und etwas an der Frage bzw. am Thema vorbei!

Lieber Phoenix, da uns unser Glaube gebietet, selbst Menschen, welche uns feindselig gegenüber treten, mit Liebe zu begegnen, möchte ich auch dich auf einen Denkfehler aufmerksam machen:

Wir Christen verstehen uns als "Kinder Gottes", geliebt von Gott, welchen wir als Vater betrachten und nicht als "Christen-Gottesknechte", wie du uns zu bezeichnen beliebst.

"Knechte Gottes" sind die anderen, jene, um die wir uns gerade in der Frage bemühen.

Ich hoffe, dies trägt zu deiner Wissenserweiterung bei.

1

thora, bibel und koran. nur fantasie?

Ich hab eine ziemlich komische frage. also, was wäre wenn die thora, die bibel und der koran nur fantasiebücher wären?..(wie herr der ringe). Weil das erste buch war ja die thora. Danach kam die bibel und in der bibel steht auch etwas über die thora. später kam dann der koran und im koran steht was über die bibel und die thora. natürlich geht es da hauptsächlich um die bibel/koran aber die bücher davor werden trotzdem noch erwähnt. was ist wenn wir einfach solche bücher wie herr der ringe gefunden haben und meinen es wäre wirklich so passiert. ich meine im ernst. glaubt ihr an das alles was jesus kann?..außerdem was wäre auch, wenn die spätere menschheit (wieder das beispiel) herr der ringe finden würde und denken würde es wäre ihre religion etc.?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?