Die besten Feldherren der Geschichte?

 - (Geschichte, Umfrage, Abstimmung)

Das Ergebnis basiert auf 10 Abstimmungen

Hannibal Barkas - (247–183 v. Chr.) 40%
Dschingis Khan - (1162-1227) 20%
Alexander der Große - (356–323 v. Chr.) 10%
Friedrich der Große - (1712-1786) 10%
Gaius Iulius Caesar - (100-44 v. Chr.) 10%
Eugen von Savoyen - (1663-1736) 10%
Napoleon Bonaparte - (1769-1821) 0%

4 Antworten

Gaius Iulius Caesar - (100-44 v. Chr.)

Gaius Julius Caesar.

Als Feldherr war er zwar einige male nahe an einer Niederlage aber eben nur nahe.

Dschingis Khan - (1162-1227)

Für mich ist es er, weil er eine relativ kleine Nation zu einem der größten Weltreiche gemacht hat, die es jemals gab.

Und wenn nicht er, dann Alexander der Große.

Hannibal Barkas - (247–183 v. Chr.)

Das Ansinnen von Feldherren ist es nicht nur eine Schlacht zu schlagen und zu gewinnen sondern sie soll auch schön gewonnen werden.

Die Schlacht von Cannae (am 2. August 216 v. Chr.) erfüllte diese Ansprüche voll und ganz. Sie war eine perfekte Umfassungsschlacht (Kesselschlacht).

Bis heute wird sie weltweit als Paradebeispiel an Militärakademien gelehrt, und die Redewendung „ein Cannae erleiden“ steht für eine vernichtende Niederlage.

 - (Geschichte, Umfrage, Abstimmung)
Hannibal Barkas - (247–183 v. Chr.)

Nicht schlecht sein Heer über die vermeintlich unüberwindbaren Alpen zu bringen und dem römischen Feind quasi in den Rücken zu fallen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Ich bin Schüler eines Gymnasiums, 9. Klasse.

Was möchtest Du wissen?