Die beste Vollformat Kamera für die Peoplefotografie?

5 Antworten

Wenns nur um Portraits geht, tuts selbst eine alte Canon 5D. In normalen ISO-Bereichen sind die Bilder nicht schlechter als mit der 5DIII, die Auflösung ist halt geringer, aber für normale Postergrößen noch ausreichend.

Wenn du dann irgendwann feststellst, dass du für Portraits unbedingt 60 AF-Messfelder und ISO-Werte im sechsstelligen Bereich zwingend benötigst und nicht ohne die höhere Serienbildgeschwindigkeit, Liveview usw leben kannst, dann kann man den Body immernoch gegen einen besseren tauschen.

Ist ja nur meine Meinung, aber bevor ich ein 50er 1.8 an einer 5D3 verwende, würde ich fürs gleiche Geld eine 5D mit 35mm 1.4 Art und 85mm 1.2 L II kaufen.

ist da so ein grosser unterschied zwischen einem 50mm 1.8 und einem 1.4 oder sogar 1.2? dachte mir ich brauche die nicht, weil ich ja eh nicht mit so offener Blende fotografiere

0

Ich würde noch bis zum Frühling warten und schauen was Pentax da herausbringt. Die machen es immer sehr spannend bis zum Schluss,aber was da schon gezeigt wird,kann nur ein Knaller werden.

http://www.pentax.com/en/pentaxff/

Esd gibt nicht DEN Fotoaparat für DEN Zweck.

Fotografieren und gute Bilder erzeugen, das geht mit jeder Kamera. Die Qualität der Bilder und der Einssatzzweck werden durch die eingesetzten Objektive bestimmt.

Hallo

die Leica M sind immer noch die "besten" Kameras für
Peoplefotografie, vor allem wegen dem Messsucher Layout und den Optiken.
Der Sensor der M9 ist recht "spröde" und kein High ISO Wunder wie die
Sony Sensoren. Aber wer vorher einen Kodak FTT Sensor hatte und denn DNG Workflow mit Lightroom behherrscht kommt damit zurecht. Was die Leica dafür können ist Farbgenauigkeit und Farbtiefe speziel in denn Bereichenwo die Konkurenz oft ins "schwimmen" kommt also bei Mischlicht und kritischen Motivbestandteilen wie Edelmetalloberflächen. Und Leicas sind von denn Optiken und Sensoren auf Mikro-Kontrast und weniger auf
maximale Auflösung bei 50% Kontrast (MFT50) für Objektivtests ausgelegt.


Anderst gesagt Leica Fotografen kümmern sich weniger um
Objektivtests und kaufen das sauteuere Glas auch wenn die Testwerte eher
Mittelmässig sind. Speziel im Weitwinkelbereich für Landschaft und bei
Beauty/Glamour ist Leica immer noch die erste Wahl bzw der Massstab. Wer
immer da die Möglichkeit zu einen eingen Shootout mit der Konkurenz zu
machen wird meist zu Leica greifen wenn Kohle nicht das Problem ist.
Aber um denn Unterschied mit nacktem Auge zu sehen muss man schon
verdammt gutes Wiedergabeequipment haben oder alles auf Postergrösse
ausdrucken.

Ansonsten wenn man keine 30000€ investieren kann/will ist die Kombination Canon 6D mit EF 35/1,4L und 85/1.2L, NikonD610 mit AFS 35/1.4 und 85/1.4 oder Sony a99 mit 35/1.4 und 85/1.4 eineguter Einstieg. Man kann auch abwarten auf die kommende Pentax Vollformat und die excellenten Pentax 35/1.4 und 85/1.4 reaktivieren.
Wenn man eine richtig guten Pentaprismensucher mit Mattscheibe will wird
Pentax wohl das günstigste Angebot. Oder man besorgt sich eine
gebrauchte Sony a900. Bei Nikon ist der Sucher der DF bzw der D750 recht ordentlich. Bei Canon muss man eine 1er kaufen oder geht zurück auf
eine alte 5D wo noch offiziel Wechselmattscheibentausch möglich war.

DerCanon 21MP Sensor hat so seine Problem im Schattenbereich, die 12MP Sensoren waren da viel unkritischer/sauberer. Die 6D und der 22MP
Sensor hat da an die Konkurenz angeschlossen. Auch ist der Verschluss
der 6D kein so heftiger "Knaller" wie bei der 5D und 1D Serie. Aber kein
Vergleich zu Leica oder Pentax. Aber die 6D hat einen "Sparsucher" wie
auch die kleine Nikon D600er Vollformat.

Im Bereich 1.4er Optiken kann man auch bei Zeiss, Samyang oder Sigma fündig werden.
Gerade die Sigma Art Serie orientiert sich im Look/Bokeh eher an Leica.
Zeiss hat schon immer seinen eigenen "Look" und Firmenphilosphie. Aber
für denn Preis einer 35 und 85 1.4 OEM Kombination gibt es bei Sigma 3-4
Optiken. Also die Kombination 24/1.4, 35/1.4 und 85/1.4

Wenn man schon eine D7100 hat würde ich zu einer Df oder D750 raten. Preise findet google

Oder man besorgt sich erst die Nikkor 24/1.4, 58/1.4 und 85/1.4 zur
Kombination mit der D7100. Wenn die Kohle nicht ausreicht dann die 1.8er
Kombination 24/35/50/85 und eine Df (kostet in etwa ähnlich).

Muss ich alles mal nach googeln. :D und wieso die d750 und nicht die d810 von nikon? was sind da überhaupt die unterschiede?

0

Komisch, dass du nichts über deine Objektive schreibst, sind sie doch oft viel wichtiger als die Kamera.

ja aber bei den objektiven ist ja schnell mal alles klar. ich habe ein 50mm 1.8 und ein 35mm 1.8. dazu kaufe ich mir noch ein zoom objektiv 70-200mm af s 2.8

1

ich kaufe mir auch nich ein 85mm 1.4 oder 1.8

0

Was möchtest Du wissen?