Die Barmer fordert unterlagen ein, sollte ich dazu schreiben auf welchen Brief ich antworte?

3 Antworten

Bezieh Dich in Deiner Antwort auf den Barmer-Brief (Datum, Akzenzeichen, Mitgliedsnummer). Dann kann er besser bearbeitet werden und läuft keine Irrwege innerhalb der Krankenkasse.

Kopiere Dir auch sicherheitshalber Dein Schreiben mitsamt Unterlagen, das Du an die KK geschrieben hast. (Bei meiner Bekannten gingen sie unterwegs verloren, und sie musste alles nochmal bereitstellen.) Sollte man immer dokumentieren. So kann man nachvollziehen wann man etwa hingeschickt hat.

Ich würde es in eine Bezugszeile reinsetzen. Damit ist die Betreffzeile gemeint: Ihr Schreiben vom xxx, Aktenzeichen xxx, Mitglieds nummer xxx. ( so wie es Critter beschreibt.)Dein Datum steht für sich alleine.

in jedem Brief ist ein Aktenzeichen oder unser Zeichen dieses solltest du beim Anschreiben angeben dann dürfte nix passieren lg tina

Bin ich familenversichert oder bin ich selbst versichert (Barmer GEK)?

Ich weiß nicht ob ich familenversichert bin oder selbst versichert. Ich hab so ein Mitgliedsbescheinigung von mein Krankenkasse Barmer GEK.

Wie kann ich es herausfinden das ich familenversichert oder selbst versichert bin?

...zur Frage

Zahnspange, über 18, zahlt Barmer?

Hallo!

Ich bin 20 Jahre alt und habe leider schiefe Zähne weil meine Eltern sich nie darum gekümmert haben mich zum Zahnarzt zu bringen und schäme mich auch für meine Zähne sehr weshalb ich sie immer verstecke und nie den Mund aufmach, aber das möchte ich einfach nicht mehr länger. Ich möchte auch schöne Zähne haben.

Vor ein paar Wochen musste ich wegen heftigen und andauernden Zahnschmerzen meinen Scham überwinden und zum Zahnarzt gehen und habs ihm eben erklärt weil er mich auf meine schiefen Zähne angesprochen hat. Er meinte aber, ich würde trotzdem noch Geld bekommen und dass das egal ist das ich schon ü18 bin. Bin aber bei Barmer versichert und auf ihrer Website steht dass sie die Kosten nur in schwerwiegenden Fällen übernehmen. Ich war mit 17 schon mal beim Kieferorthopäden (die Praxis hat mich vergessen, wollte eigentlich einen Brief für den nächsten Termin schicken, und meine Depressionen sind wieder schlimmer geworden weshalb ich mich da auch nicht mehr drum kümmern konnte) und der sagte, ich muss das alles wohl selbst bezahlen da ich schon fast 18 bin.

Mein Zahnarzt hat mir aufgeschrieben das ich ein retrognathe Symptomatik / Distablbiß und einen frontalen offnen Biß habe. Ist das schwerwiegende genug damit Barmer zahlt?

Ich weiß, am einfachsten wäre es wenn ich einfach einen Kieferorthopäden anrufe und Termin ausmache und das mit ihm bespreche, aber ich bin so schüchtern ( gerade wegen meinen Zähnen) und hab Angst dass ich mir dann Hoffnungen mache und die Krankenkasse übernimmt die Kosten dann nicht ... weil ohne finanzielle Unterstütung kann ich mir das nicht leisten.

Vielen Dank für eure Antworten.

...zur Frage

Wann sind Forderungen für Beiträge verjährt?

Meine ehemalige gesetzliche Krankenkasse hat mir heute am 2.12.2017 einen Brief geschickt indem sie Geld fordert. Und zwar geht es um Beiträge für meine Elternzeit von 2013. Das ist denen nach über 4 Jahren eingefallen, nachdem ich schon monatelang in einer anderen Krankenkasse bin. Diese schlamperei war der Grund warum ich die Krankenkasse gewechselt habe. Die wollten auch immerwieder die gleichen Gewerbeanmeldungen ud Steuererklärungen mehrfach, oft jahrelang rückwirkend. 456,81€ soll ich nach über 4 Jahren nun nachzahlen? Wer würde mir noch zahlen wenn ich nach über 4 Jahren eine Forderung stelle? Das kann man doch nicht ernst nehmen? oder? Viele Grüße

...zur Frage

Warum bescheinigen Psychiater Mobbingopfer nicht das sie Gemobbt werden so das es Gerichts verwertbar wird?

Psychiater sind ja auch Gutachter bei Gericht und können ja auch durch Psychologische Test herausfinden ob der Patient die Wahrheit sagt? Aber warum bescheinigen sie das nicht? Wenn ein Patient einen Brief von seiner Krankenkasse bekommt, obwohl sie das nicht fragen darf, aber Patient das aufgrund seines Depressiven Zustands angibt kann die Krankenkasse den Patient auffordern zu Kündigen da sie das nicht bezahlen muss! Der Patient ist völlig Machtlos obwohl Opfer!

...zur Frage

Wegen Alkoholintoxikation über nacht ins Krankenhaus gekommen, nun über 600€ Rechnung. Kann ich irgendwas tun oder muss ich das selbst bezahlen?

Ich bin versichert bei der Barmer GEK. Hatte zu viel getrunken und wurde mit 1,58 promille per Krankenwagen ins Krankenhaus gebracht. Infusion bekommen und am Vormittag entlassen. Nun habe ich eine Rechnung über mehr als 600€ bekommen. Ich habe gelesen, dass man nur einen kleinen Anteil bezahlen muss und der Großteil von der Krankenkasse übernommen wird. Der Brief macht aber den Eindruck, dass ich alles zahlen müsste. Kann ich da irgendetwas tun oder muss ich tatsächlich alles selbst bezahlen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?