"Die arabischen Revolutionen waren gesteuerte Revolutionen" - was meint man damit?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Von Revolutionen kann keine Rede sein, aus dem arabischen Frühling erfolgte prompt der Rückfall in den Winter. Es waren zwar Aufstände, indes keine Revolutionen, das anzunehmen wäre sehr naiv. Der entsprechende Ausdruck ist nichts weiter als bloßer Etikettenschwindel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das heißt schlicht und ergreifend, daß aufständische Gruppierungen von us-amerikanischen NGOs finanziert und ausgebildet wurden. Daß die New York Times dafür bekannt wäre, "Verschwörungstheorien" zu verbreiten, wäre mir neu:

http://www.nytimes.com/2011/04/15/world/15aid.html?\_r=3&pagewanted=1&emc=eta1

Man kennt dieses Handlungsmuster bei Regime Changes bereits zur Genüge aus Lateinamerika und von den Farbrevolutionen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Farbrevolutionen#US-Gr.C3.BCndungen\_und\_Unterst.C3.BCtzung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hegemon
09.07.2017, 12:31

Ein Beispiel von vielen:

"Das ägyptische Justizministerium hatte am Montag die Anklage gegen 43 Mitarbeiter ausländischer Organisationen veröffentlicht. Ihnen wird unter anderem vorgeworfen, sie hätten die Sicherheit des Landes gefährdet. Betroffen sind neben der Konrad-Adenauer-Stiftung vor allem vier US-amerikanische Organisationen: das National Democratic Institute, das International Republican Institute (IRI), Freedom House und das International Center for Journalists (ICJ). [...]

Wie die Washington Post berichtete, organisierten NDI und IRI Kurse über Basisorganisation, politische Kampagnen und den Ablauf demokratischer Wahlen. Freedom House trainierte junge Aktivisten und beteiligte sich an internationalen  Austauschprogrammen, während ICJ sich um Journalistenausbildung und Kurse über die Arbeitsweise freier Presse kümmerte. Die Zentralen dieser
Organisationen in Washington bekommen unter anderem Gelder von der US-Regierung."

http://www.taz.de/Streit-zwischen-Aegypten-und-den-USA/!5101014/




1

Ganz einfach: Hinter diesen stand eine Gruppierung, die diese Revolution(en) gezielt gesteuert und unterstützt haben (egal jetzt mal, welche), im Gegensatz z.B. zum Aufstand des 17. Juni 1953 in der DDR, dieser war spontan und ohne Führung, weshalb sie auch so schnell und blutig niedergeprügelt werden konnte.

Beispiel: https://www.lpb-bw.de/17\_juni.html


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da ist nichts geheimnissvolles dabei. Man braucht nur zu gucken wer sich da hinterher arrangiert und 1 und 1 zusammen zaehlen.

Nimmt man andere Beispiele aus der Vergangenheit dazu, dann zeigt der Pfeil, ohne zu wackeln, auf den CIA.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt Theorien oder Verschwörungstheorien, daß der Westen dahinter stecken könnte, politische Veränderungen dort organisiert zu haben.Aber ob das stimmt und von wem ist nicht bekannt und nicht bewiesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun, man meint damit, dass sie gesteuert waren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Verschwörungstheoretischen Schwachsinn, girlandisiert um einen Schuss Antiamerikanismus und Demokratiefeindlichkeit sowie eine tiefsitzende Verachtung vor der Anziehungskraft von universell gültigen Menschenrechten, Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von palzbu
10.07.2017, 08:48

Jawoll. All die "westlichen Helfer" die dort tätig sind verteilen hauptsächlich Blumen und predigen, die eigenständige Kultur dieser Völker zu respektieren. 

Und wenn diese Völker keine Dollarkratie wollen, werden sie "aufgeklärt".

0

Was möchtest Du wissen?