Die Alten Spiele haben mir immer so ein tolles Gefühl gegeben ... Die alten Zeiten .... Doch jetzt?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ich bin 16 und denk auch gerne an mein altes Super Mario Land für den Gameboy zurück. Aber trotzdem fehlt dieses Feeling auch hier irgendwie. Warum?

Ich denke das liegt einfach an der Moderne. Die Grafik und Qualität kommt einem nun einfach mal altmodisch vor. Was Videospiele angeht sind wir heute nur Blockbuster mit guter Qualität gewohnt. Ich habe erst vor kurzem das alte Metroid gespielt für das NES. Wenn ich das aber mit dem moderneren Metroid 4 für GBA vergleiche gefällt mir das neue einfach besser, schon weil es eine Speicherfunktion gibt.

Dieses alte Feeling kann man nur schwer wiedererlangen. Das ist wirklich schade.

Nicht nur das Game ist älter geworden sondern Du auch, und das ehemalig klasse Spiel betrachtest Du heute nüchterner und mit der Tecnnik heutiger Computerspiele. Dann kommt vielleicht mal kurz Retrofeeling auf, aber Zeiten ändern sich, du hast Dich geändert, Dein ganzes Umfeld ist ein anderes, und das ist auch gut so. Manches sollte halt besser im Kopf als Erinnerung verbleiben. Da ist es so toll wie damals abgespeichert. Alles andere wirkt in der Regel leider ernüchternd. Geht mir heute auch so, wenn ich meinen alten Amiga rauskrame...

Ahhh die alten spiele sind besser also kniffliger länger spannender usw aber wenn man heute in den läden schaut sieht man nur die,PSP,Wii,Ds,Ps1,2 oder 3 der unterschied zb früher bei ein n64 gab es nichtmal CD´s sondern nur die dinger (hab den nammen vergesssen) damals gab es auch nciht in jeder konsole internet oder W-lan oder sonst was früher hattte nicht jeder ei pc oder laptop ode rso meisten s gab es nur diese konsolen udn nen kleinen fernseher udn ne menge spaß kurz version Die Jugend Heut zu Tage

ja.

Die alten Commodore Spiele (8Bit waren genug^^) waren eine Wucht, obgleich die Grafik mit den heutigen Spielen nichts mehr gemein hat. Ebenso bei den Nintendospielen- speziell die ganzen Zeldavarianten (Secret of Mana uswuswusw).

Das Gleiche Phänomen hat man häufig auch bei Songs von Bands die man schon ~immer gern hörte- und die noch immer Alben rausbringen (die Ärzte beispielsweise). Oft hört man ein neues Stück und denkt sich: ahjo, ganz nett. Aber nicht so gut wie... xy.

Ich glaube das hängt damit zusammen, dass man die Songs (oder halt die Spiele) mit viel Spaß, guten Erfahrungen, einer guten Zeit uä. assoziiert und zum Teil auch idealisiert. Natürlich war nicht jeder Ärztesong aus den 80ern gut^^ und natürlich war auch nicht jedes C-64 Spiel gut. Aber die, die einem immer als Maßstab im Kopf herumschwirren, verbindet man mit einer ~unbeschwerten Zeit und mit Situationen, die man gut/witzig/nett/gemütlich/gemeinschaftlich empfand.

Und... was auch noch hinzukommt... man wird ja älter ;)

Der Markt ist ,seit dem Computer in fast jedem Haushalt ist,einfach von Spielen übersättigt. Damals war es einfach was neues .Ich erinnere mich auch gern zurück :) Secret of Mana ,Mystic Quest und die Donkey Kong Reihe haben mich in ihren Bann gezogen. :D

Ich denke gerne an meine Kindheit zurück, als wir Kinder noch auf der Straße gespielt haben, uns schmutzig gemacht haben und alle unsere Freunde persönlich und mit Namen kannten. Dieses Feeling kommt nicht mehr zurück aber ich kann mich ganz genau daran erinnern.

wassertaure 13.07.2012, 13:25

Genau das meine ich. :-)

Ist ja nicht nur bei Spielen so.

0
annette27 13.07.2012, 13:29
@wassertaure

Genau, wir Menschen verändern uns und werden älter, die Ansichten ändern sich und oft haben wir zuviel um die Ohren, als dass wir uns noch an so kleinen Dingen richtig erfreuen können.

0

Ja, ja, die alten Zeiten...wo man den ganzen Tag mit Spielen verbrachte und für alles gesorgt war, quasi das Paradies, Schlaraffia, man mußte nichts selber machen - jetzt bist du groß, wirst erwachsen und lernst "den Ernst des Lebens" kennen, mußt Verantwortung übernehmen.

Nein, das Gefühl kannst du nicht zurückkaufen, du kannst dich aber daran erinnern und dankbar sein, dass du so ein schönes Leben hattest, bis dahin.

Ich kann mich auch an alte Zeiten erinnern, in den 60ern, da machten wir in unserer Familie in der Winterzeit samstags immer Spielnachmittage, Monopoly oder Romme bis zum Schlafengehen. Man hat sich tagelang darauf gefreut und wir waren stolz, dass wir die Regeln kannten und als Spielpartner ernstgenommen wurden. Eine gute Vorbereitung aufs Leben also...

Das fehlt mir heute bei der Jugend ein bißchen, auch die Struktur, die uns Sicherheit gab. Ich kenne das von dir genannte Spiel nicht, aber es ist ja auch egal, was es für eins ist, es geht um Vertrauen und Geborgenheit.

Freue dich also und bewahre dir die Erinnerung, vielleicht kannst du diese Erfahrung auch später an deine Kinder weitergeben - dafür war es dann schon gut.

Alles Gute für dich und liebe Grüße vom Schlappohr

Hm, also ich bin jetzt noch nicht so alt, aber weiß, was du meinst.

Ocarina Of Time war zum Beispiel dass allererste Spiel, was ich je gespielt habe. Ich hab mich immer so gefreut, als ich weiter gekommen bin bzw. es spielen konnte.

Jetzt, wenn ich es spiele, freue ich mich zwar auch noch immer so und die Erinnerungen kommen hoch, aber es ist nicht das gleiche wie früher.

Ich denke, als Kind freut man sich über alles mehr, als wenn man schon älter ist.

Außerdem ist man es ja dann schon "gewohnt".

Nein, in meiner Kindheit gab's das noch nicht. : )))

Schonmal das Spiel: Skyrim gehört? Oder auch das DLC dafür, Dawnguard? ;DD

wassertaure 13.07.2012, 13:24

Du hast nicht verstanden was ich meine. :-)

Natürlich gibt es Spiele die 1000 mal besser als Zelda sind , aber darum gehts nicht.

0

Was möchtest Du wissen?