Die AfD möchte die GEZ abschaffen - Wie findet Ihr das?

...komplette Frage anzeigen

23 Antworten

Die Rundfunkgebühren sind eine unsoziale Kopfsteuer, die unabhängig vom Einkommen fast jeder bezahlen muss. Das ist Grund genug, sie abschaffen zu wollen. Aber noch lange kein Grund, die AfD zu wählen.


So wie die AFD das will? Bescheuert. Was die AFD macht ist schlichtweg populismus ohne viel Gedanken an das was passiert dann. Man kann das ganze nicht von heute auf morgen quasi abschalten (was die Konsequenz wäre). Folge wären zigtausende Arbeitslose, einige Insolvenzen von zulieferern und einiges mehr.

Richtig wäre die Umwandlung in eine Bundesmedienbehörde (und damit endlich mal weg vom begriff Rundfunk der nicht mehr auf die aktuelle Situation zutrifft)... das ganze Steuerfinanziert quasi als Staatsmedium. Im nächsten schritt ein radikaler Umbau und einstampfen von fast alles spartensendern. ARD/ZDF fusionieren in ein "deutsches Fernsehen", restlichen Kanäle aufgeben. Bei den Radiosendern würde ich 4 "regionalsender" sowie die Deutsche Welle als komplettsender für gut erachten. Gleichzeitiges umstellen aller angestellten auf übliche Entgeldgruppen im öffentlichen Dienst, mega intendatengehälter adiö. Budgetierung wie es in der öffentlichen Verwaltung üblich ist, samt Ausschreibungswege für externe Aufträge. Dann der vermutilch schwerste kompromiss... ablösen der aktuellen Pensionszusagen (in astronomischer Höhe) aus der Staatskasse. Muss man schlucken, auch wenn es weh tut. Der Umbau sollten in 5 jahren abgeschlossen sein können.

Übrig bleiben würde ein paar recht einfacher Sender die mit einem Bruchteil des jetzigen Budgets auskommen würden, im Katastrophenfall aber die Infrastruktur für eine Kommunikation mit der Bevölkerung sicher stellen würden. In normalen Zeiten könnte man sich auf das besinnen was eigentlich die Aufgabe ist.. Grundversorung & Bildungsauftrag.... hier könnte man die quotenschwachen Sendungen bringen die private niemals zeigen würden.

Die Formate die aktuell genug zuschauerandrang haben können sich entweder Werbefinanziert auf anderen Sendern oder wenn sie es wirklich schaffen auf Pay-On-Demand oder im Abo finanzieren (wenns kleiner sein muß auch per Stream im Netz... die ältere Generation die damit nix anfangen kann wird langfristig eh aussterben).

Genau so sieht die Zukunft des öffentlichen rechtlichen aus... eine saubere exit-strategie und das einzig sinnvolle.

AFD geblöke ohne nachzudenken was die Konsequenzen wären nur weils unzufriedene Wähler motiviert ein Kreuz zu setzen nein danke.

Psssh 06.07.2017, 11:30

Da habe ich wenig zu widersprechen.
Nur eines, jede Partei hat unterschiedliche Parteipunkte, bleiben wir nun ausschließlich bei diesem.
Welche Partei wählst du denn nun, wenn du ausschließlich für die Abschaffung bzw. Reduzierung der ÖR Anstalten wärst..? Mir ist bisher keine bekannt, oder will Mr. Authentisch noch was vor der Wahl durchdrücken?

0
geheim007b 06.07.2017, 11:45
@Psssh

Aktuell: Nichtwähler. Weil ich die Politik keiner Partei vertreten kann. In den Anfangszeiten Piratenpartei (aktiv), bis sich das Themenumfeld einfach so verschoben hat das es für mich einfach nicht mehr zugetroffen hat. Ich lehne es ab zu wählen nur weil man das so tut... ich habe klare Vorstellungen und Lösungsansätze... theoretisch müsste ich meine eigene Partei aufmachen... aber ich strebe nicht danach.

Was die Rundfunkabgabe angeht denke ich die kann über die Masse zu Fall gebracht werden. Ich persönlich verweigere seit 2013 erfolgreich die Zahlugn weil ich auf dem Standpunkt bin das es kein Beitrag im abgabenrechtlichen Sinn ist und somit nicht so festgesetzt werden kann. Man soll mir  entweder ein passendes Abrechnungsmodel präsentieren oder an der Beitragseingenschaft festhalten und mich bescheiden damit ich es gerichtlich prüfen lassen kann. Will man nicht... also seh ich es pragmatisch.. ohne Bescheid keine gerichtliche Prüfung... aber ich zahl auch nix.

Würden es jetzt alle die mit dem ganzen unzufrieden sind ihre Begründung warum der "Beitrag" nicht gültig ist auch Gerichtlich prüfen lassen wäre das ein kollaps des Gerichtswesens... es gäb Millionen von zurückgestellten Verfahren die niemals abgearbeitet werden könnten. Das System wäre kolabiert und die Politik (auch die großen Parteien) wären gezwungen sich der Sache anzunehmen. Natürlich muss man dafür was tun... dafür sind die meisten zu bequem.

0

Juhu, endlich verschwinden die Erzfeinde (ARD, ZDF,...) der Wirtschafts-Marionetten (RTL, Pro7,...)  die die tollen Produkte durch unabhängige und kritische Berichterstattung den Konsumenten madig machen, endlich können die Unternehmen mit ihren Leuten tuen was sie wollen und jeden x-beliebigen Preis verlangen weil es keine unabhängigen Tests mehr gibt. Auch die Politiker können beruhigter schlafen wenn es keine Medien mehr gibt deren Aufgabe es ist über ihr tuen zu berichten, schließlich ist die Information welcher Prominente gerade mit wem und wo im Bett war wichtiger als politische Entscheidungen. 

Und wer von uns träumt nicht davon die Fußball-WM mit Werbeunterbrechung oder gegen Geld auf Sky sehen zu können ? 

Ich persönlich finde den Rundfunkbeitrag klasse.

Ich höre einen öffentlich rechtlichen Rundfunksender, nämlich radio eins, die spielen alles von Klassik (unglaublich aber wahr) bis zu den neuesten Hits, ich schaue überwiegend 3SAT, arte, Phoenix und ZDF-Info.

Es gibt auch einige Privatsender, die gut sind (N24, NTV) aber da stört mich die Werbung. Was ich schlimm finde, das sind SAT1, Pro7 und die Bertelsmänner, das sind keine Fernsehkanäle, sondern Abwässerkanäle. Die letzten guten Serien auf SAT1 waren Danni Lowinski und der letzte Bulle, das ist schon eine Weile her.

barfussjim 05.07.2017, 21:09

Mit dem Geld wird aber Propaganda gegen die Afd gemacht. 

https://youtu.be/fGW1dU4KDV0

Was wir brauchen ist ein Afd-Funk mit neutraler Berichterstattung über Petry, Trump und Putin.

2
Zuko540 05.07.2017, 22:54
@barfussjim

Was wir brauchen ist ein Afd-Funk mit neutraler Berichterstattung

Soll das ein schlechter Witz sein, die AfD möchte den Rundfunk mit Steuern finanziert, damit ist eine Unabhängigkeit endgültig ade.

Dann kommt bestimmt sowas wie AfD, Trump und Putin ganz tolle Demokraten alles und so, damit haben wir in Deutschland das was in der Türkei oder Russland Alltag ist nämlich ein Staatsfernsehen, die AfD bestimmt dann einfach was gebracht wird und was nicht.

Ist in der Türkei und in Russland nicht anders, dort werden komischer Weise die Staatsoberhäupter groß gelobt und Kritik kommt da überhaupt nicht seltsam.

4
dataways 05.07.2017, 23:05
@Zuko540

Ich glaube, dass barfussjim etwas Ironie ins Spiel bringen wollte...

2

Mit der Parole will die AfD sicherlich unter den Reichsbürgern auf Stimmenfang gehen ;)

Auch wenn es sehr nervt, wäre ich trotzdem gegen eine Abschaffung der Rundfunkbeiträge. Denn das gewährleistet, dass diese Medien finanziell unabhängig bleiben und auch mal Material produzieren, dass nicht unbedingt populär ist, aber trotzdem sinnvoll, wie bspw. ein Dokumentarfilm über ein Nieschenthema.

Würde man das abschaffen, wäre unser TV- bzw. Informationsprogramm inkl. Nachrichten schnell so wie in den USA und es wird nur noch auf BILD-Niveau berichtet.

Also auch in dem Bezug strebt die AfD einen gesellschaftlichen und kulturellen Verfall an.

Ich bin eher für die Abschaffung der AFD. Wenn die GEZ abgeschafft wird, gibt es nur noch Unterschichtenfernsehen und Werbung.

augsburgchris 05.07.2017, 15:50

"Berlin 90210 bei Tag und Nacht" kommt dann 24 Stunden. Welch Graus.

2
geheim007b 06.07.2017, 09:10
@augsburgchris

Zum Glück sind wir heute in eine "prä-rundfunk-gesellschaft" angekommen. Soll heißen wir haben Peer-To-Peer (aka Internet) Netze die auch kleinen die möglichkeit bieten ein Milionenpublikum sogar aus dem Kinderzimmer zu erreichen. Das die erfolgreichsten dann dinge sind wie "Bibis Beauty Palace" oder ähnliches... naja... da sollte man dann am Bildungsstand Deutschlands zweifeln. Ohne Frage gibt es aber auch hochwertige kleinere Youtube Kanäle die alles was man will bedienen (oder mehrere um verschiedene Sichtweisen zu sehen).

Der öffentliche Rundfunk als Grundversorgungs- und Bildungsinstanz ist im Prinzip genauso überholt wie Gema & co. Es sind alte Systeme die sich mit aller macht in der jetzigen Situation halten wollen.

0

das wäre vernünftig, denn ich brauche nicht ARD und ZDF Kommentare gleichzeitig vom selben Ort um das selbe Thema fast zeitgleich sehen

Das es ohne gibt, zeigt das arme Land Spanien, auch dort werden die Bürger auch vom Staat wegen informiert, aber nicht direkt dafür zu Kasse gebeten, in DE haben wir ein Monopol über das Kassieren, noch nicht mal Ausnahmen sind zugelassen, weil "es kann ja sein, dass ein 80-jähriger Opa doch TV im Internet sich anschaut".

sinari 06.07.2017, 00:57

Interessanter Aspekt.Denkwürdig im Positiven.

0

Ja, würden sie das nicht sagen würden sie jetzt schon nur noch 1-2% wählen. Im Gegenzug dazu wollen sie auch die Medien gleichschalten. Wie sagte neulich einer so schön "Alle Redaktionen müssen gesäubert werden" 

ackerland06 05.07.2017, 15:22

Quelle Bitte! 

1
kevin1905 05.07.2017, 15:32
@ackerland06

Versuchs mal mit Nachhilfe in Geschichte so Periode nach dem ersten Weltrkieg bis 1945.

Rechtes Gedankengut auch in Light-Version darf in diesem Land nie wieder eine politische oder gesellschaftliche Heimat finden.

6
ceevee 05.07.2017, 15:36
@ackerland06

Gegenfrage: wenn man den Satz nicht schlimm findet, warum sollte man dann AfD wählen und nicht die Jungs hier? 

https://npd.de/berliner-plakatoffensive-deutschland-uns-deutschen-tuerkei-den-tuerken/

Nebenbei ist das Schlimme eher diese Aussagen aus dem geleakten Chat

"Machtübernahme muss ein Gremium alle Journalisten und Redakteure überprüfen und sieben" "Chefs sofort entlassen, volksfeindliche Medien verbieten."

Und ja, wenn man das so macht, dann hat man am Ende eine Lügenpresse. Also genau das, was die AfD eigentlich bekämpfen möchte.

4
augsburgchris 05.07.2017, 15:53
@ceevee

Oh da sind noch mehr lustige Sachen drin, ich habe den kompletten Chat.

1
thetee99 05.07.2017, 16:04
@ackerland06

Was ist schlimm an Deutschland den Deutschen?

Das ist Nationalismus in seiner pursten Form... und Nationalismus darf man nicht mit Patriotismus verwechseln! Nationalismus führt immer zu Hass und Gewalt, denn es führt zu einer pseudo-elitären Abgrenzung und Schubladendenken.

Davon abgesehen das es zum typischen Sprachgebrauch eines 0815-Nazis gehört und die NSdAP ihrer Zeit damit schon Wahlkampf betrieben hatte.

@ackerland06: recherchiere deinen eigenen Familienstammbaum einfach weit genug zurück und du wirst feststellen, dass auch deine Familie niemals seit Menschengedenken aus der Region des heutigen Deutschlands stammen kann. Damit entbehrt die Denkweise ohne hin jeder Grundlage.

3
Hegemon 05.07.2017, 16:44
@thetee99

"@ackerland06: recherchiere deinen eigenen Familienstammbaum einfach weit genug zurück und du wirst feststellen, dass auch deine Familie niemals seit Menschengedenken aus der Region des heutigen Deutschlands stammen kann. Damit entbehrt die Denkweise ohne hin jeder Grundlage."

Also mein ältester bekannter Vorfahre wurde in Sichtweite des Heimatdorfes meines Vaters geboren - und zwar 1510 - also zu dem Zeitpunkt, als man begann, Kirchenbücher anzulegen.

Die Leute waren nach der Zeit der Völkerwanderung wesentlich seßhafter als das manch einem heute bewußt ist. Man ist höchstens mal ins Nachbardorf gegangen. Das war's in der Regel. Größere Wanderungen/ Umsiedlungen wie die der Hugenotten oder der Salzburger Exulanten waren absolute Ausnahmen.

Das nur mal als freundlicher Hinweis - unabhängig von Eurer Nationalismus-Diskussion.

3
Apfelkind89 05.07.2017, 18:38
@ceevee

Das ist kein Leak, der Chat war für jeden sichtbar, der in die Gruppe beigetreten ist ;-)

Eine Lügenpresse haben wir heute schon, auch wenn Lückenpresse wahrscheinlich zutreffender wäre. Durch das Sieben könnte man auch erreichen, dass die Medien wieder neutraler werden würden.

0
thetee99 05.07.2017, 19:51
@Hegemon

@Hegemon: danke für den Hinweis und ein Glück das eure Erbsubstanz noch nicht darunter gelitten hat... ich meine während ca. 500 Jahren haben sich doch sicher alle vllt. schon mehrfach gegenseitig 'Hallo' gesagt, in den Nachbardörfern.

0
Hegemon 05.07.2017, 21:19
@thetee99

Wenn in Deutschland die Erbsubstanz gelitten hätte, wäre das sicher aufgefallen. Denn daß es nach der Völkerwanderung (außer der Ostsiedlung, die eine Abwanderung war) keine großen Wanderungen mehr gegeben hat, gilt grundsätzlich für das gesamte Land. Die Altsachsen sitzen immer noch dort in Norddeutschland, wo sie vor 1000 Jahren gesessen haben. Ebenso die Thüringer, Franken, Friesen, Bajuwaren... Kannst Dich ja mal umhören, ob derartiges bekannt ist.

Du solltest Dir da wohl eher um die Kulturen Sorgen machen, in denen Cousinenheirat Standardprozedere ist.

https://de.wikipedia.org/wiki/Bint\_%CA%BFamm

1
ceevee 05.07.2017, 21:19
@Apfelkind89

Durch das Sieben könnte man auch erreichen, dass die Medien wieder neutraler werden würden.

Lies den Satz mal bitte laut vor. Hört sich irgendwie dämlich an, stimmt's?

Durch das Sieben werden unerwünschte Meinungen unterdrückt, das muss man nichts schönreden. Genau das, was die AfD kritisiert, da beißt sich die Katze in den Schwanz. Mit Denkverboten und Zensur wird gar nichts "in eine neutralere Richtung" bewegt. Aber wir in Deutschland haben das ja alles schon durch, so ab 1933 hat die Presse mit Sicherheit auch berichtet, dass Deutschland schön ist. Hat damals ja schon damals super geklappt mit dem "Sieben" und der neutralen Berichterstattung.

Zwar stottern die gewerbsmäßigen Volksverhetzer in der
internationalen deutschfeindlichen Lügenpresse noch ein paar pathetische Deklamationen und freche Beleidigungen Deutschlands zusammen, aber die sind von keinerlei politischem Belang. An den Tatsachen kann und wird nichts mehr geändert werden, und es ist nur ein Beweis mehr für die wachsende Einsicht in den westlichen Demokratien, daß sich keine Stimme von Rang vernehmen läßt, die auch nur die Absicht verrät, irgendwie noch Einspruch zu erheben. Deutschlands Rechtsstandpunkt ist zu klar, als daß er noch bestritten werden könnte.

http://archive.org/stream/DieZeitOhneBeispiel/GoebbelsJoseph-DieZeitOhneBeispiel1941852S._djvu.txt

Joseph Goebbels, 1939. Der kannte auch schon das Wort "Lügenpresse" und hat es in einem ähnlichen Kontext wie die AfDler verwendet, "deutschfeindlich" (bzw. "volksfeindlich") und so. Aber der war sicherlich auch kein Nazi, genauso wie es bei der AfD keine Nazis gibt, ne?

1
barfussjim 05.07.2017, 22:02
@Hegemon

Und die Afd ist es doch, die jene Kultur aus Deutschland fernhalten will und sich dafür einsetzt, dass Thüringer, Franken, Friesen, Bajuwaren und Sachsen an ihrem angestammten Platz bleiben können. Trotzdem wählst du die Partei nicht? 

Wenn es so weitergeht hält bald eine neue Völkerwanderung in deines Vaters Dorf Einzug. Leute wie ich haben kein Problem damit, aber dann ist es aus mit der von dir gepriesene, Jahrhunderte langen Sesshaftigkeit.

0
Hegemon 06.07.2017, 19:55
@barfussjim

Du versuchst hier nur auf primitive Art zu provozieren. Wenn Du die AfD wählen willst, dann mach es doch und geh damit bitte nicht infantil anderen Leuten auf die Nerven. Das ist ja erbärmlich.

Ich habe auch keine Seßhaftigkeit "gepriesen", wie Du frech unterstellst. Ich habe sie lediglich festgestellt.

Geh bitte woanders spielen und nerv hier nicht rum.

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/0/00/Troll_nicht_fuettern.png

0

Da kommt die AfD "leider" ein paar Jahre zu spät. Die GEZ gibt es schon seit 2012 nicht mehr. Die eventuell gemeinte Abschaffung des Beitragsservices ist nichts anderes als Wählerfang.

rikks 05.07.2017, 15:30

Die kommen nicht zu spät, das ist ein genau so gemeintes und schon erfülltes Wahlversprechen, und denen, die zu blöd sind, das zu merken, können se sagen, dass sie ihre Versprechen halten.

An die Rundfunkgebühr gehen die nicht ran.

1
bolte71 05.07.2017, 15:56
@rikks

Auch die Rundfunkgebühr ist seit Jahren abgeschafft. Daher muss nun auch jeder Haushalt ganz unabhängig von der Mediennutzung bezahlen, was bei einer Gebühr rechtswidrig wäre.

1

Gibt es ernsthaft noch Menschen, die glauben das eine staatlich finanzierte Sendeanstalt unabhängige Nachrichten sendet?

Eine Abschaffung halte ich absolut für angebracht. 

Fände ich gut, wenn der Rundfunkbeitrag abgeschafft werden sollte, denn ich sehe die ÖR als Propagandasender, und stimme auch mit dem Vorwurf der "Lückenpresse", der häufig von der AfD genannt wird, überein. Bei Themen rund um die Ukraine, den Syrien-Konflikt, Trump und Co. merkt man deutlich, dass mit den Medien Meinungen geformt werden sollen, anstatt objektive Informationen zu übermitteln.

https://www.heise.de/tp/features/Die-vertraulichen-Sprachregelungen-der-ARD-3758887.html

Zuko540 05.07.2017, 22:58

ich sehe die ÖR als Propagandasender

Dann schaue mal russisches oder türkisches Fernsehen, dann weißt du was Propagandasender sind.

In Deutschland wird die Bundesregierung, sowie Politiker auch vom ÖR kritisiert, bzw. auch auf die Schippe genommen.

Bei Themen rund um die Ukraine, den Syrien-Konflikt, Trump und Co. merkt man deutlich, dass mit den Medien Meinungen geformt werden sollen, anstatt objektive Informationen zu übermitteln.

Die Medien bringen nur das, was dort passiert und eventuelle Hintergründe dazu mehr auch nicht.

2
Apfelkind89 07.07.2017, 14:38
@Zuko540

Unsinn, zum Thema Syrien kannst du dich mal informieren über die "syrische Stelle für Menschenrechte" in London, die fast als alleinige Quelle in der ÖR verwendet wird, oder über die Darstellung der Weißhelme in unseren Medien, verglichen mit internationalen. Bei uns werden die Weißhelme als Helfer dargestellt, obwohl sie tatsächlich den IS medial unterstützen, und durch gestellte Bilder dafür sorgen sollen, dass der Druck auf die syrische Regierung wachsen soll. Dazu wurden bereits Giftgas-Angriffe gefaked, und gesunde Menschen vor der Kamera unfachmännisch operiert. In unseren Medien, die fast alle das Bild mit dem blutigen Jungen in dem Krankenwagen gezeigt haben, wurde bis heute nicht gesagt, dass sich inzwischen herausgestellt hat, dass die Szene künstlich erschaffen worden ist (was die Familie des Kindes inzwischen ausgesagt hat, nachdem sie jetzt in Sicherheit ist).

https://www.jungewelt.de/artikel/309030.rettungsbrigade-als-kriegspartei.html

0

Die GEZ gibt es seit 2013 nicht mehr.

Wenn die also den Rundfunkbeitrag abschaffen wollen, begrüße ich das. Wählen werde ich sie trotzdem nicht.

Ferner besteht der Rundfunkbeitrag aufgrund von Staatsverträgen, diese sind Landes- nicht Bundesrecht. Was soll der Kram also im BT-Wahlkampf...

ackerland06 05.07.2017, 15:21

Wen dann?

0
kevin1905 05.07.2017, 15:22
@ackerland06

Vermutlich FDP, vielleicht auch zwei Parteien.

Muss mal schauen welcher Kanditat meine Erststimme bekommt. Wenn ich den von der FDP behindert finde, nehme ich wohl den der SPD.

0
kyseli 05.07.2017, 15:24
@kevin1905

Jeder weiss, welches Unternehmen mit Gez gemeint ist.

1
Delveng 05.07.2017, 15:27
@kyseli

Ach, wirklich? Was ist denn mit Gez gemeint?

1
kevin1905 05.07.2017, 15:27
@kyseli

Also sagst du auch Wehrmacht wenn du die Bundeswehr meinst?

Es sind unterschiedliche Rechtsgrundlagen.

Die GEZ operierte aufgrund des Rundfunkgebührenstaatsvertrags und wurde fällig für Leute die Geräte zum Empfang von Rundfunksendungen bereit hielten.

Wobei der GEZ nachweisen musste, dass dies so ist. Man konnte sich also der Gebühren relativ leicht erwehren, was ich bis 2012 auch erfolgreich betrieben habe.

Zum 01.01.2013 trat der Rundkfunkbeitragsstaatsvertrag anstelle des alten Rundfunkgebührenstaatsvertrags. Von nun an war die Gebühr ein Beitrag und pro Wohnung bzw. Betriebsstätte zu entrichten, statt abhängig davon ob man Geräte am Start hat.

Schon ein Unterschied der sehr relevant ist und daher wehre ich mich gegen Leute die falsche Terminologie benutzen.

0
rikks 05.07.2017, 15:27
@kyseli

Stimmt nicht, das mit der GEZ ist exakt so gemeint und nicht der Rundfunkbeitrag. Das ist lediglich Augenwischerei und Dummfang für die Stimmensammlung.

Genau wie deren Steuerpolitik. "Alle sollen die gleichen Steuern zahlen". Heißt nicht, dass wir weniger bezahlen werden, sondern der Spitzensteuersatz für die Reichensteuern wird von vielen hohen Prozenten auf die wenigen Prozent gesenkt, die auch die Wenigverdiener bezahlen.

1
Hegemon 05.07.2017, 15:42
@kevin1905

Es sind aber dieselben Begünstigten und "Leistungs"-Anbieter. Insofern ist es zweitrangig, ob sich irgendwelche Rechtsgrundlagen oder Etikettierungen geändert haben.

0
kevin1905 05.07.2017, 16:19
@Hegemon

Es ist nicht zweitrangig, da es eben sehr viel leichter war sich der Gebühr zu entziehen als dem Beitrag.

0
oelbart 05.07.2017, 16:25
@rikks

das mit der GEZ ist exakt so gemeint und nicht der Rundfunkbeitrag. 

Ich unterstelle der AfD vieles, aber ich vermute, "GEZ" klingt einfach knackiger, weckt unangenehme Assoziationen ('Das sind doch die, die immer morgens um 11 klingeln!') und lässt sich in großen Buchstaben auf ein Plakat drucken.

1
geheim007b 06.07.2017, 09:01
@kevin1905

sorry, das ist kleinkrämerei. Die GEZ gabs rechtlich auch nie, sondern nur die Gebühreneinzugszentrale. Genauso ist Beitragsservice rechtlich inkorrekt sondern müsste "ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice" heißen.

GEZ ist ein synonym das im Sprachgebrauch üblich ist und daher dort auch problemlos anwendbar ist. Bei Klagen (wenn man mal davon absieht das die ÖR direkt zuständig wären) wäre GEZ natürlich falsch (wie auch Beitragsservice ohne Zusatz).

1
kevin1905 06.07.2017, 13:33
@geheim007b

GEZ stand hervorgehoben auf deren Briefen in diesen neunmal klugen "Schon GEZahlt?" Slogan.

0
Hegemon 06.07.2017, 20:01
@kevin1905

Eben. Es geht darum, auch den Leuten das Geld zu stehlen, die diese "Leistung" nicht in Anspruch nehmen. Etwas anderes hat sich nicht geändert. Die Leute abzuzocken, ist natürlich nicht zweitrangig sondern die Hauptsache. Damit hast Du Recht.

0
sinari 05.07.2017, 17:05

Eine kleine Verständnisfrage:Falls seit 2013 keine "GEZ" existiert,welche Instanz hat dann die Berechtigung,einen Rundfunkbeitrag zu verlangen-durchsetzbar?Ein Landesrecht knebelt mich zu einem ungewolltem Rundfunkbeitrag?Das kann man wohl kaum einer breiten Bevölkerung klarmachen.

0
kevin1905 05.07.2017, 17:24
@sinari

Falls seit 2013 keine "GEZ" existiert,welche Instanz hat dann die Berechtigung,einen Rundfunkbeitrag zu verlangen-durchsetzbar?

Die Landesrundfunkanstalten als Körperschaften des öffentlichen Rechts geschaffen und legitimiert durch den Rundfunkstaatsvertrag, beschlossen von allen 16 Länderparlamenten und unterzeichnet von allen 16 Ministerpräsidenten.

Das kann man wohl kaum einer breiten Bevölkerung klarmachen.

Genau wie zwei Staaten bilaterale Verträge schließen können, so können auch die Bundesländer miteinander (Staats-)Verträge schließen.

0

Hartz4  Empfänger zahlen sie sowieso nicht.Wie immer nur für die arbeitenden Menschen.

bringt doch nix, weil NET + Unimedia + wie die alle heißen, mit + ohne HD Receiver, Analog hin oder her zwingend aber Digital ganz neue Richtlinien und Bezahlstrukturen geschaffen haben usw...

d.h. mit anderen Worten, daß die Öffentlich Rechtlichen über Kurz oder Lang die Preiswertesten oder Billigsten sind oder sein werden, weil die Anderen (Sender) teurer sind

daß die Politik und mit ihr dies Rechtswesen, welches sich mit der Materie befaßt und kein Pardon kennt, sich recht ungeschickt verhalten, wenn sie beim Rundfunk alle abzocken mit gleichem Betrag, ist vergleichbar mit der nicht existierenden Vermögenssteuer für die zich Hundertausende von Millionären in unserem Land, die davon profitieren und immer reicher werden - Merke: ein Jeder findet für sich seine Ausrede für die für ihn zutreffende Rechtfertigung, wenn es um seinen Vorteil geht

Apfelkind89 05.07.2017, 18:33

Ich weiß nicht, ob das auf das Video bezogen war (habe aktuell keinen Lautsprecher), aber ich finde es grundsätzlich nicht wirklich relevant, welches Medium das billigste ist. Man kann heute auch ohne Fernseher auskommen, und auch ohne einen Streaming-Dienst als Alternative. Wenn die Privatsender also teurer wären, würde mich das nicht weiter tangieren.

0

Ich war schon gegen die Rundfünkgebühren/GEZ, bevor es die GEZ gab. Vieles ist politisch mit eigener Meinung und man sollte für sowas nicht zahlen müssen. Für das Geld lieber Netflix.

kevin1905 05.07.2017, 15:24

Netflix ist günstiger.

0

1. Zuerst einmal ist es ganz wichtig, daß hier einige wieder darauf hinweisen, daß es die GEZ ja gar nicht mehr gibt. Am besten noch mit einem bedeutungsvollen "Ätsch" versehen. Ohne diese neunmalklugen wie sinnfreien Bemerkungen ist eine Diskussion über den Rundfunkbeitrag nicht mehr denkbar. Es würde ein vertrautes, prägendes Element fehlen.

2. Selbstverständlich gehört diese Haushaltsabgabe abgeschafft. Daß Menschen, die sich dieser Kriegs- und Kirchenpropaganda verweigern, trotzdem gezwungen werden, sie zu finanzieren, ist ein Unding. Ich habe gegen diese Abgabe opponiert, schon lange bevor es die AfD gab.

3. Derart punktuelle Übereinstimmungen sind aber noch lange kein Grund, eine Partei zu wählen.

tmattm 05.07.2017, 15:50

zu 2) Nicht nur, dass das ÖR-Programm immer wieder propagandistisch ist bzw. den Leuten Oberlehrerhaft sagt, was die richtige Ansicht ist, den Sendungen mangelt es oftmals schlicht an Qualität. Die Sender schaffen es von Produktionsfirmen wie DEGETO für Unsummen schlecht geschriebene und schlecht gemachte Billigproduktionen einzukaufen...

1
Hegemon 05.07.2017, 15:53
@tmattm

Eben. Auch inflationäre Schauspielerinnen wie Christine Neubauer sind ein Grund, warum ich mir kein Fernsehen mehr antue. Gruselig.

1
oelbart 05.07.2017, 16:20
@Hegemon

Was ist eine inflationäre Schauspielerin?

0
Hegemon 05.07.2017, 16:28
@oelbart

Das nächste Mal werde ich den Satz durch den Begriff "eingesetzte" ergänzen. Extra für Dich - damit du nicht so scheinheilig nachfragen mußt. Küßchen.

2
ceevee 05.07.2017, 15:53

Zwischen den damaligen GEZ-Kontrolleuren (und vor allem deren halb- und illegalen Methoden) und der heutigen Methode zur Rundfunkabgabe sehe ich persönlich schon einen Unterschied. Bei den Kontrolleuren habe ich es auch nicht eingesehen, für die mitzubezahlen.

Ich nehm das Angebot der ÖR aber auch recht selten in Anspruch und wenn, dann eher deren Unterhaltungs- als deren Informationsangebot. 

1
Hegemon 05.07.2017, 15:58
@ceevee

In der Tat. Der Unterschied ist, daß heute jeder gezwungen wird, zu bezahlen, auch wenn er die sogenannte "Leistung" nicht in Anspruch nimmt. Ich darf als Privatmann und GmbH-Inhaber übrigens gleich zwei mal bezahlen, obwohl es mich als natürlich Person nur einmal gibt und ich mir den Dreck gleich zwei mal nicht ansehe. Na das nenne ich doch mal "seriös".

1
kevin1905 05.07.2017, 16:12
@Hegemon

Die GmbH ist eine eigenständige juristische Person selbst wenn du alleiniger Gesellschafter bist.

Das Argument zieht also nicht.

0
Hegemon 05.07.2017, 16:16
@kevin1905

Glaubst Du, da erzählst Du mir etwas neues? Glaubst Du ich kenne die Rechtslage nicht? Wie kommst Du darauf? Mein Gott - diese neunmalkluge Wichtigtuerei wird ja immer schlimmer.

Deswegen muß ich als Mensch trotzdem doppelt zahlen. Was soll denn da für ein "Argument nicht ziehen"? Was willst Du denn von mir?

1
ceevee 05.07.2017, 16:27
@Hegemon

Das System ist bei weitem nicht perfekt, meiner Meinung nach könnte man an der GEZ so einiges einsparen (und die Gebühren senken), wenn man zu Sportevents mal ein paar weniger Teams hinschickt und ein paar dritte Regionalprogramme einstampft. Ich kann die Kritik an dem System verstehen.

Die Firmen sind 'ne knifflige Angelegenheit. Ich weiß, dass es früher (also mit der alten GEZ) in vielen Büros nicht gerne gesehen war, wenn die Mitarbeiter Radio gehört haben - wegen der alten GEZ. Das dürfte mit der neuen Regelung kein Problem sein. Wenn in der Firma keiner Radio hört, dann ist das natürlich ärgerlich.

Aber Rundfunkgebühren sind kein deutsches Unikat, die gibt es in vielen anderen Ländern auch. Von daher wäre die Frage, wie die Alternative aussehen soll? Wenn man ein Pay-TV-Modell schafft (was der AfD anscheinend vorschwebt), dann bedeutet das auch, dass die Leute, die nicht bezahlen wollen, sich in Zukunft bei noch niveauloseren und werbefinanzierten Quellen informieren und nebenbei öffnet das auch noch allerlei alternativen Lügenblogs (aus allen Richtungen) Tür und Tor.

2
tmattm 06.07.2017, 11:19
@ceevee

Wie man den ÖR-Rundfunk besser machen könnte? Vorschlag:

1. Weg mit den politschen, religiösen usw. Aufsichtsposten - echte Unabhängigkeit

2. Fokus auf Information, Bildung, Kultur und politsche Meinungsbildung - weg mit dem ÖR-Unterhaltungsprogramm

3. ARD, ZDF und Regionalsender zu einem Sender fusionieren; abends Regional- und Lokalnachrichten ausstrahlen angepasste auf den Empfangsort natürlich; die restliche Zeit nur mit dem hochwertigsten Inhalten dieser Sender füllen

4. Auf dem Kika alle Sendnungen auf Qualität und Beeinflussung der politschen Haltung der Kinder prüfen.

5. Kultur- und Theaterkanäle fusionieren

6. Doku- und Infokanäle fusionieren und auf Qualität prüfen

7. experimentelle Spatensender (ZDFneo, ONE etc) fusionieren

8. Mit diesen 5 Sendern und einer gestrafften Radioprogramm-Vielfalt sollte ÖR-Rundfunk für <5€/Monat möglich sein

9. die Unterhaltungsendungen als optionales Pay-TV ausstrahlen

1
oelbart 05.07.2017, 15:56

Zuerst einmal ist es ganz wichtig, daß hier einige wieder darauf hinweisen, daß es die GEZ ja gar nicht mehr gibt.

Ich finde es schon wichtig, darauf hinzuweisen, dass eine Partei, die sich bei der Wahl immerhin um eine Regierung(sbeteiligung) bewirbt (auch wenn die Chancen eher schlecht stehen), die Fakten entweder nicht kennt oder verdreht.

2
Hegemon 05.07.2017, 15:58
@oelbart

Ja, ja. Dann mußt Du auch unbedingt neunmalklug darauf hinweisen. Solch Geschwätz ist wirklich oberwichtig.

1
oelbart 05.07.2017, 16:17
@Hegemon

Selbstverständlich ist das wichtig. Wenn die AfD bei der Bundestagswahl Abgeordnete gewinnt, bestimmen die unmittelbar über Gesetze mit. Da wäre es schon Vorteil, wenn die in der Lage wären, eine einfache Abkürzung zu googlen, bevor man sie auf ein Plakat schreibt.

0
Hegemon 05.07.2017, 16:24
@oelbart

Offensichtlich kennst Du Dich mit Werbung nicht aus. Folgerichtig ist Dir offensichtlich auch nicht klar, daß die AfD den Begriff "GEZ" auf manchen Plakaten benutzt, weil er deutlich werbewirksamer ist als die Bezeichnung "Rundfunkbeitrag". Daß sie trotzdem auch den Begriff "Rundfunkbeitrag" benutzt, scheint Dir noch gar nicht aufgefallen zu sein.

Na ja macht ja nichts. Es muß ja nicht jeder alles können. Aber Hauptsache, Du hast hier mal kommentiert. Ist ja auch wichtig.

1
barfussjim 05.07.2017, 20:57

Unter "Kriegspropaganda" verstehe ich eher so etwas: 

https://de.sputniknews.com/technik/

Eine beliebte Seite bei Afd-Wählern, Reichsbürgern und Pegidisten. Man könnte meinen der dritte Weltkrieg steht unmittelbar bevor, wenn man sich hier informiert. 

Eine derart pathologische Fixierung auf Krieg, Panzer, Raketen, Hubschrauber und Kampfflugzeuge kann ich in deutschen Medien nicht erkennen.

1
Hegemon 05.07.2017, 21:07
@barfussjim

Daß Du nicht in der Lage bist, Kriegspropaganda zu erkennen, verwundert jetzt nicht wirklich. Daß Du dieses Unvermögen dann aber auch noch stolz zur Schau stellst, entbehrt nicht einer gewissen Komik.

1
barfussjim 05.07.2017, 21:32
@Hegemon

Handelt es sich bei der verlinkten, von Afd-Wählern gerne konsumierten Seite etwa nicht um Militär- und Kriegspropaganda? Was verstehst du dann darunter?

https://de.sputniknews.com/technik/

Wenn in deutschen Medien von der Bundeswehr die Rede ist (was eher selten vorkommt), geht es um kaputte Maschinengewehre, ekelerregende Skandale (Dörrobst in den After eingeführt o. ä.) und Nazis in der Truppe. Ist das "Kriegspropaganda"?

http://www.ndr.de/info/sendungen/streitkraefte\_und\_strategien/Bundeswehr-Skandale-ohne-Ende,streitkraefte438.html

1
Hegemon 05.07.2017, 21:52
@barfussjim

Seit wann kassiert Sputnik unseren Rundfunkbeitrag? Wir reden hier immer noch von ARD und ZDF. Mit Deinem plumpen Whataboutism kannst Du hier niemanden beeindrucken.

Vermutlich warst Du 1999 noch zu jung, um die Kriegspropaganda zum völkerrechtswidrigen Kosovokrieg mitbekommen zu haben. Ich hingegen kann mich noch sehr gut erinnern.

https://www.youtube.com/watch?v=ZtkQYRlXMNU

Vermutlich hast Du während des Irakkrieges 2003 noch in Dein Poesiealbum gemalt und auch die geradezu pervers unkritische Berichterstattung nicht bemerkt. Kann man Dir nicht mal vorwerfen.

Aber wenn ARD und ZDF heutzutage inflationär solche dubiosen und höchst parteiischen Quellen wie die SOHR zitieren, dann ist das nicht nur Kriegspropaganda sondern ein ausgesprochen peinliches Armutszeugnis. Und um das mitgekriegt zu haben, dürftest wohl selbst Du nicht zu jung sein.

2

Tja, wie soll man das schon finden, wenn jemand etwas abschaffen will, was bereits überhaupt nicht mehr existiert? Ich finde das dämlich. Oder handelt es sich nur um populistische Propaganda?

Populistisches Wahlkampfgeschreie

Die sagen genau das, was ihre Wähler hören wollen.

Eromzak 05.07.2017, 15:21

Sie sind also ne Politische Partei und machen das selbe wie alle anderen? Danke für diese erleuchtung.

3

Lächerlich, und Augenwischerei, da es schon lange keine GEZ mehr gibt, wie ich schon seit ewigkeiten predige.

Das wurde schon vor ner ganzen Weile durch die Rundfunkgebühr ersetzt, und an die legt die AfD nichtmal einen Finger.

GEZ-Gebühren sind eine "Zwangsabgabe".Ich habe kein Interesse an den "öffnentlich,rechtlichen" Sendern.Trotzdem werde ich gezwungen,einen Beitrag für eine Leistung zu bezahlen,an der ich weder ein Interesse habe noch in Anspruch nehme.Ich weiß,daß ein Interesse besteht,Deutschland mit unabhängigen Sendern zu versorgen.Allerdings sind mir die Inhalte solcher Sender dermaßen befremdend,daß ich auch ohne Weiteres auf Sie verzichten könnte.Ich nehm's in Kauf(muß ich ja),obwohl ich eine von euch nachvollziehbare Begründung(Pro und Contra) erwarte.


GoodFella2306 05.07.2017, 16:36

der Rundfunkbeitrag für alle macht allein schon deshalb Sinn, weil wir in einer Solidargemeinschaft Leben, wo alle bezahlen damit alle oder auch nur einige diesen Service nutzen können. Wenn nur die Leute den Rundfunkbeitrag zahlen würden, die auch die öffentlich-rechtlichen Sender nutzen, wären die öffentlich-rechtlichen Sender dermaßen teuer, dass sie für den Einzelnen nicht mehr finanzierbar wären.

2
Hegemon 06.07.2017, 20:10
@GoodFella2306

Dann muß man halt mal diese asozialen Gehälter runterschrauben. Wieso muß ein höchst zweifelhafter Typ wie Kleber 480.000 € verdienen? Und eine Gestalt wie Slomka 280.000? Geht's noch? Das ist doch pervers! Aber der Beitragszahler zahlt ja.

Und diesen propagandistischen Dreck "Service" zu nennen, ist an Dreistigkeit schwer zu überbieten.

0

Was möchtest Du wissen?