Die 4.Welle kommt,...?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Für mein Verständnis der Fallzahlen in Deutschland und der Welt befinden wir uns in der 4. Welle.

Die Problematik der "Impfverweigerer" ist nach meiner Ansicht der Inkompetenz der Politik geschuldet. Hätte man von Anfang an gesagt, es gibt einen Impfstoff, vergleichbar mit der Grippeschutzimpfung, dann wäre die Bereitschaft wahrscheinlich höher gewesen, als wie die dramatischen Maßnahmen und Szenarien die uns in der Vergangenheit beschert wurden.

So wie es jetzt zur Zeit läuft bewegen wir uns auf die 2-Klassen-Gesellschaft zu. In Duisburg darf man z.B. nur mit 2G auf den kommenden Weihnachtsmarkt. Ürfen jetzt Ungeimpfte kein Weihnachten mehr feiern?

Meine Alltagswahrnehmung ist die, dass gerade die Geimpften eine Hemmungslosigkeit an den Tag legen, die regelrecht erschreckend ist. Ungeimpfte achten da vielmehr auf Distanz und Hygiene.

Das beobachte ich auch. Daher plädiere ich an meine "Mitgeimpften". Geht zurück ins normale Leben, aber seid vorsichtig, tragt FFP2-Masken, benutzt Desinfektionsmittel und haltet Abstand.

0

Vielen Dank für die Auszeichnung.

0

Nein, wird sie leider nicht.

Und wenn sie es würde, was sie leider nicht wird, wäre es wahrscheinlich per Verordnung.

Plus, wenn es eine Pflicht wäre, bräuchte man kein Druckmittel. Dann wäre Ende mit Überzeugenwollen.

(Menschen, die nicht können sind natürlich ausgenommen. Nachweis- und Testpflicht wäre nötig.)

...und wenn die Impfverweigerer sich dann dennoch nicht spritzen lassen, gehen die dann in die JVA und werden dort zwangsgespritzt?

0
@TheNightOnAir

Hausarrest. Damit auch kein Gehalt und je nach Firma vielleicht keinen Job mehr.

0
@rei2017

...ALG II also Hartz IV kommt pünktlich aufs "P-Konto" Amigo. LOL

0
@TheNightOnAir

Amiga, wie der Computer. Nö, damit ist der social credit score im Keller. Nix gibt's.

0
@rei2017

...verhungern lassen das Viehzeug und bevor das Herz aufhört mit schlagen, die Organe entnehmen . LOL

0

Ich hoffe jetzt echt, dass das Satire ist.

0
@Nataarius

Teilweise. Ich kann die Verweigerei nicht nachvollziehen. Wenn man sich nicht von "alternativen Medien" berieseln lässt, könnte man bestens informiert sein. Ja, es gibt minimale Risiken, das bestreitet niemand. Spätfolgen können per Definition nicht auftreten.

3
@rei2017

Ich möchte hinzufügen, dass das Risiko für Spätfolgen bei einer Infektion nicht vom Tisch (oder gar bestätigt?) ist und das Risiko für Langzeitfolgen bei einer Infektion deutlich, massiv höher ist, als bei den zugelassenen Impfstoffen. Langzeitfolgen sind Effekte die sofort oder früh auftreten und über längere Zeit oder dauerhaft bestehen bleiben. Das bedeutet, man weiß hierüber ebenfalls seit Langem Bescheid. Die Wahrscheinlichkeit für unbekannte Risiken durch zugelassene Impfstoffe ist äußerst gering.

0
@rei2017

Und immer nur kommt das selbe. Man sollte sich, so wie du informieren? Du schreibst doch nur das grob Offensichtlichste. LG

0
@Tonis9706
Und immer nur kommt das selbe.

Woran das wohl liegen könnte, dass man schlichte und überprüfbare Tatsachen immer und immer wieder wiederholen muss, weil sie ein paar Flacherdlern nicht in die Rübe wollen? 🤔

0

nein, eine Impfpflicht kann es in Deutschland nicht geben da das Grundgesetz dies verbietet und auch 2G ist in meinen Augen klar illegal (insb. da man die Wirtschaft durch nötigung dazu bringt es übers Hausrecht einzuführen). Das VG Frankfurt hat dazu auch klar durchklingen lassen dass es starke zweifel hat. Ich vermute das Verfassungsgericht wird in 2022 das ganze dann für nichts rechtsmäßig erklären.

Wie man Impfverweigerer dazu bringt? Ein Paar gar nicht, den rest über echte Argumente und nicht durch Panikmache und Druckaufbau.... weil es gibt vernünftige Argumente sich impfen zu lassen... z.B. dass es gute Chancen gibt sich 2 Wochen beschissene Bettwoche zu ersparen.... in der öffentlichen Kommunikation wird aber nur vor schweren verläufen bis hin zum Tod gewarnt.... leute werden als unsolidarisch diflamiert. Die Strategie ist gescheitert, aber man verfolgt sie lieber noch härter.... rechtliche Grundlage egal... bis die Gerichte entscheiden hat man sein Ziel erreicht.

"... da das Grundgesetz dies verbietet" Derart "GG" ist eh das papier nicht Wert auf dem es steht. Denn, im Parlament wird einfach der Gesetzestext "angepasst", fertig. Wurde schon des Öfteren so gehandhabt!

0
@TheNightOnAir

das stimmt so zum glück nicht, das problem ist dass Politiker straflos dagegen verstoßen können.... dann wird es 1 jahr später für illegal erklärt und es hat keine Konsequenzen. Das darf so nicht sein.

0

Dass die Impfpflicht kommen wird, ist rein rechtlich gesehen schon 2016 (unabhängig von Corona) entschieden worden.

Ob das moralisch richtig ist, ist eine ganz andere Sache.

...und bei Verweigerung der Impfpflicht? Haft, Lager oder auspeitschen?

0
@TheNightOnAir

Deutschland hat da so seine Erfahrungen, da gibts dann wieder KZ´s mit dem Schriftzug am Eingang "Impfen macht frei"

1
@communicator9

...ja, fand ich schon immer toll diese Vorgehensweise. Im Mittelalter wäre ich gerne Hexenverbrenner bzw. Folterknecht gewesen.

0
@rei2017

...egal, nach dem auspeitschen "verschwinden" lassen, kein Hahn kräht danach.

0

Wir werden sehen was rechtlich machbar ist, das Verfassungsgericht wird zur Impfpflicht in Kindergärten (Masern) nächstes Jahr urteilen. Ich halte es aus den gleichen gründen für rechtlich nicht machbar wie bei Covid.

0

Was möchtest Du wissen?