Dickes Vorderfußwurzelgelenk

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du könntest dich freuen darüber das die Schwellung von alleine ohne TA kosten wieder weggegangen ist. Nicht für alles muß es eine schwerwiegende Ursache geben.

Selbst kleinste Kratzer können schon einen kleinen Einschuß geben.

Eine Wunde wird vom Körper automatisch mit einem Ödem geschützt - das ist normal. Ebenso wird jeder Stoß jede Verbrennung und jeder Splitter im Gewebe sofort mit einer Wasseransamlung beantwortet. Erst wenn zu viele Bakterien in einer Wunde für den Organismus zuviel werden entsteht ein Einschuß oder mehr als eine einfache Schwellung.

Da muß das Pferd nicht lahmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, hier noch einmal etwas zu Tetanus. Entwickeln kann sich so etwas nur in einer Wunde unter Luftabschluß. Also tiefe Stichwunde oder Nageltritt. Letzteres entdeckt man beim Pferd evtl. erst wenn es zu spät ist. Ein Pferd durch Tetanus zu verlieren ist wohl das schlimmste was einem passieren kann. Bin wirklich kein Impf-Fan aber alle 2 Jahre Tetanus ist bei meinem Pferd angesagt. Die Schürfwunde bei deinem Pferd ist ist ja relativ gut verheilt. Wahrscheinlich hatte es einen leichten Einschuß der sich aber schnell zurückbildet . Ein Angußverband mit Rivanol könnte das Ganze noch beschleunigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

schürfwunden sind nie tief.

wie hast du es behandelt?

bei schürfwunden besteht immer tetanusgefahr. wie siehts aus - ist sie durchgeimpft?

ruf nen tierarzt und lass es anschauen.

foto von vor zwei tagen wäre hilfreich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Gibson123456 22.03.2014, 22:23

s.u. Sie ist komplett durchgeimpft, ein Foto habe ich nicht gemacht:/ Und am nächsten Tag war es abgeschwollen.

0

Was möchtest Du wissen?