Dicke oder dünne Buntstifte zum zeichnen?

7 Antworten

Ich denke, das hängt davon ab, was ihr zeichnet und wieviel Talent du hast. Soweit ich weiß, sind dicke Bunt- und Bleistifte nämlich für kleinere Kinder geeignet, weil deren Hände bzw. Finger noch nicht so feinmotorisch sind wie die von Älteren. Allerdings kann ja auch ein Erwachsener oder Jugendlicher noch zeichnerisch ungeübt sein, außerdem sind dünne Stifte besser für feinere Zeichnungen geeignet und meines Wissens auch öfter zu finden. Also würden sich vermutlich dünne anbieten.

Ich verwende immer dünne Buntstifte, da ich sehr viele Konturen zeichne oder auch oft nur kleine Zeichnungen mache, aber wenn man sehr viel großflächig zeichnet/malt, dann finde ich dicke Buntstifte praktischer. :)

Kommt drauf an... für Flächen nehme ich lienber dicke, für Linien eher dünne Buntstifte. Kommt nartürlich alles auch auf den Aufsetztwinkel an... Ich persönlich würde dir die Polychromos von Farber Castell empfehlen, die kosten zwar relativ viel, sind aber auch echt gut :) LG Nazukira

Mit dünnen Buntstiften kannst Du filigraner arbeiten. Ich benutze immer Aquarellbuntstifte von Faber Castell - die sind super. Mit denen kann man auch größere Flächen "ausmalen" bzw. schummern.

mit dünnen kann man viel schöe zeichnen

Was möchtest Du wissen?