Diamant aus Pferdeasche?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich bin von Beruf Bestatter und wir führen tatsächlich von Zeit zu Zeit sogenannte Diamantbestattungen durch. Allerdings beim Menschen und da liegen die Kosten schon bei ca. 3.000 - 5.500 Euro je nachdem welches  Karat man haben möchte. In diesen Kosten nicht enthalten ist allerdings die Kremierung und alles, was sonst noch so zur Bestattung dazu gehört.

Außerdem muss man wissen, dass nicht immer die komplette Asche genommen werden kann und der Rest der Asche dann entweder in der Schweiz verstreut wird oder hier in Deutschland beigesetzt werden muss.

Sicherlich könnte man auch die Asche eines Pferdes dorthin schicken und auch daraus ließe sich ein Diamant herstellen. Er ist aber dann kein Diamant, wie man ihn in Bergwerken findet, sondern ein künstlich hergestellter Diamant, der lediglich einen ideellen emotionalen Wert hat und nicht den Wert dessen, den man für ihn zahlen muss.

Bei Pferden gibt es noch nicht so besonders viele Tierkrematorien, die so große Öfen haben, als dass auch ein Pferd da rein passt. In Holland gibt es zum Beispiel eines, das das kann.

In Deutschland gibt es u.a. die Humania-Tierbestattung, die sich auch auf die Überführung von toten Pferden spezialisiert hat und auch mit entsprechenden Krematorien zusammenarbeitet:

http://www.humania-pferdebestattungen.de/?gclid=CIjS1Yrm280CFUE_GwodcRkFfw

Aber die Kosten dafür sind natürlich nicht gerade günstig. Wenn einem das aber wichtig ist. Dann kann man das sicherlich tun.

Nachfolgend ein anderer Tierbestatter, der Preise aufführt für die Pferdekremierung, der allerdings nicht in NRW arbeitet - vielleicht wohnst Du ja woanders:

http://www.pegasus-pferdebestattungen.de/pegasus-pferdebestattung-preise.html

Unsere eigenen Pferde, die im Laufe der Jahre gehen mussten, haben wir nicht kremieren lassen. Wir haben sie in der Tierklinik jeweils euthanasieren lassen müssen und von dort sind sie dann in die Tierverbrennung gegangen. Nicht in die Kremierung. Wir haben also keine Asche zurückerhalten. Aber ich habe mir jedes Mal Schweizhaare als Andenken abschneiden lassen (ich konnte das nicht) und daraus Armbänder machen lassen. Und von jedem Pferd, das uns begleitet hat, hängt ein großes Bild bei uns, so dass sie nicht vergessen werden.

Kommentar von Sallyvita
07.08.2016, 15:08

Vielen Dank für die hilfreichste Antwort😘

0

sehr teuer.....

Die Asche wird unter sehr großem Druck und sehr großer Hitze über circa 2 Wochen in einen Diamanten umgewandelt. Das hat natürlich seinen Preis.

Dieser ist abhängig von der Diamantgröße, die gewünscht wird. Die Kosten bei etwa 3000 € für 0,4 Karat und gehen bis 16000 € bei einer Diamantgröße von 1 Karat.

http://www.aabacus-bestattungen.de/index.php/diamantbestattung

Angebotsbeispiel Roh-Diamant:
(auf vielfachen Wunsch - ein ungeschliffener Diamant in seiner charakterischen Ursprungsform)

Verglichen mit einem ungeschliffenen Diamanten in der Größe 0.4-Karatbetragen die Kosten

4.030,- Euro

inkl. Mwst.Inkl. der Kosten einer Feuerbestattung (die gesamte Asche wird zur Herstellung verwendet) betragen die Gesamtkosten

5.295,- Euro

inkl. Mwst.

Kommentar von PravLisa
05.07.2016, 09:19

Wahrscheinlich komm ich dann über die 10.000 mit dem Transport und allem drum und dran...

1

Hier wird beschrieben, wie der Prozess abläuft: http://www.gbg-nuernberg.de/diamantbestattung-nuernberg-gedenkdiamant-diamant-als-erinnerung.html

Machbar sein sollte das sowohl bei Menschen als auch bei Tieren, der Prozess ist der gleiche.

Die Kosten dürften dabei bei maximal 5000 Euro liegen.

Ob es einen Bestatter gibt, der Diamantbestattung für Tiere gibt, weiß ich nicht. Eventuell müsste ein Tierkrematorium die Verbrennung übernehmen und ein "normaler" Bestatter könnte dann mit der Diamantbestattung weitermachen.

dir sollte schon lar sein, dass es dann kein "echter" diamant ist. die asche wird zu eine würfel gepresst und daraus dann ein diamant ausgeschnitten. also ich halte es, gerade was die gesundheit auf dauer angeht, für sehr bedenklich.

zudem wirst du bei einem tier wie dem pferd auch auf diene kosten kommen. ich schätze mal 2000-3000 sind dafür fällig. zuzüglich transport

Kommentar von PravLisa
05.07.2016, 09:16

Das ist mir klar;D 3000 um den Dreh hätte ich auch vermutet

0
Kommentar von ShitzOvran
05.07.2016, 09:20

Was ist für dich denn ein "echter" Diamant? Die Asche wird nicht nur zu einem Würfel gepresst. Es wird Kohlenstoff zu weit verdichtet, dass ein Diamant daraus entsteht.

0
Kommentar von dandy100
05.07.2016, 09:22

Natürlich ist das ein echter Diamant - Diamante enstehen auch in der Natur unter großen Druck, das dauert allerdings ein paar 100.000 Jahre.

Kohlenstoffatome unter großen Druck zusammenzupressen, kann man aber auch künstlich machen, das sind dann Industriediamanten, die dieselbe chemische Zusammensetzung haben und deshalb auch echt sind - und auch genau so teuer.

Auch Asche kann man unter sehr großem Druck und sehr großer Hitze über circa 2 Wochen in einen Diamanten umwandeln und der kostet je nach Karatzahl genau das gleiche wie der bei Juwelier.

Nicht antworten, wenn man nichts weiß....

http://tierbestattungen-worms.de/Feuerbestattung/Erinnerungsdiamant-Seite-920.html

0
Kommentar von Lycaa
05.07.2016, 11:40

Mit welcher Begründung soll denn ein Diamant gesundheitsschädlich sein? Und ja, es ist ein Diamant: Asche = Kohlenstoff Diamant = Modifikation dieses Kohlenstoff Der natürlich gewachsene Diamant kommt genausowenig geschliffen aus der Erde, wie der industriell hergestellte aus seiner Form.

0

es gibt ja tierkrematorien, aber ob die ein tier in größe eines pferdes einäschern weiss ich nicht.  aber die können dir auch rat geben wegen des diamanten. billig ist das nicht , aber wenn dein herz da dran hängt, mach`s

Kommentar von PravLisa
05.07.2016, 09:13

Pferde werden eingeäschert das steht fest, dass das geht...Ist zwar nicht billig, aber funktioniert :D

0

Was möchtest Du wissen?