Dialysekatehter

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Der Katheter wird in die Halsgefässe gelegt, weil sie groß genug sind, um eine Hämodialyse durchzuführen und gleichzeitig der Katheter leicht zugänglich ist. Ein Mitpatient von mir hat einen Katheter in der Leiste. Der Shunt braucht nach der Anlage einige Wochen, bis er soweit ausgebildet ist, dass man ihn benutzen kann. Bei jeder Behandlung soll ja eine möglichst große Menge Blut gereinigt werden, weswegen die Pumpen der Maschine etwa 250-300ml Blut pro Minute aus dem und in den Körper pumpen. Frag Deine Ärzte, wie lange der Katheter noch im Hals verbleiben muss.

Danke dir Recht Herzlich für deine Hilfreiche Antwort Werde den Doc Fragen gleich Morgen Wie lange er noch drinne bleiben muss MFG.Walter431

0

Du müsstest hier zusätzlich erklären, welche Art von Dialyse gemacht wird und wozu der Katheter dient.

Denn ich kenne einen Katheter eigentlich nur als Zugang für perkutane endoskopische Gastrostomie (PEG), also als einen angelegten künstlichen Zugang von außen zum Magen oder als Ablauf aus der Harnblase entweder durch die Harnröhre oder durch die Bauchdecke (SPK).

Wenn bei Dir aber z.B. eine Bauchfell-Dialyse gemacht wird, kann ich mir vorstellen, dass der Zugang an anderer Stelle gemacht wird.

Das werden Dir aber die Ärzte Deiner Dialyse-Abteilung erklären können.

Muss dir leider Sagen das es nicht Richtig ist , Die Antwort die FelixFox bei mir Schrieb Kommt am Besten Hin aber Trotzdem vielen Dank auch dir daführ MFG. Walter431

0
@Walter431

Wieso auch nicht. Die Dialyse-Patienten, die ich kenne, haben entweder einen Shunt und brauchen zusätzlich keinen Katheter.

Ich hatte auch lediglich mehr Infos angefragt, Laien würden ja jegliche Art von angeschlossenen Leitungen als Katheter bezeichnen.

0

Trotzdem, zum besseren Verständnis nochmal die Frage, was wird in den "Katheter" reingebracht oder was kommt da raus?

0

Was möchtest Du wissen?