Dialoge in Büchern?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ernsthafte Frage?^^ Aus dem gleichen Grund, warum Menschen im wahren Leben Dialoge benutzen: Informationsaustausch im ganz weiten Sinne.

In Dialogen können die Figuren ihrer Gefühlswelt Ausdruck verleihen und zwar nicht nur dadurch, was sie sagen, sondern auch wie sie etwas sagen. Wenn jemand etwas abfällig sagt, schließt der Leser, dass derjenige vermutlich arrogant oder überheblich ist usw.

Als Autor musst du dich auch meist festlegen, wie viel Einblick der Erzähler in die Figuren hat. Ist es ein Ich-Erzähler? Dann erfährt der Protagonist nur durch Dialoge, wie es in den anderen Figuren innerhalb des Romans aussieht. Hat der Erzähler nur Einblick in die Gefühle und Gedanken der Hauptfigur, ist es ebenso. Selten gibt es den allwissenden Erzähler, warum braucht es Dialoge. Es sei denn vielleicht, im Buch kommen überhaupt keine Menschen vor.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil die Menschen in ihren Dialogen Dinge offenbaren, die der Autor nicht wissen kann, aber dennoch zur Fortführung seiner Handlung benötigt.

Außerdem ermöglichen Dialoge es dem Autor, die Personen seiner Handlung durch ihre Ausdrucksweise und die Art der Verbalisierung ihrer Rede noch präziser und feinziselierter darzustellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für die Charakterentwicklung und die Weiterentwicklung von Plot.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Buch aus Monologen wäre doch ziemlich langweilig auf Dauer oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?