Dialog mit dem Vermieter?

7 Antworten

Du verwechselst da ein wenig was: du schreibst: wir haben einen Riesengarten, 2 Garagen und eine Laube und dann hat der Sohn sich das gekrallt, und ihr habt nix gesagt. Aber du bist doch nur Mieter, und damit hast du erstmal nichts, bzw.

nur das was in deinem Mietvertrag steht. Wenn die Garage mit drinnen ist, gehört die zur Wohnung. Wenn die Garage separat drinnen ist, hätte die schriftlich gekündigt werden müssen.

Wenn da nur die Wohnung vermietet ist, dann musst du das Motorrad wegstellen. Maßgebend für diese Anweisung ist der Eigentümer des Hauses. Wenn nur die Nichte das Haus verwaltet, muss auch sie sich nach dem Eigentümer richten und dir sagen, dass du da leider nicht mehr parken kannst.

Da musst du auch nicht sauer sein oder sowas. Jedenfalls ist das Ganze ganz sicher kein Kündigungsgrund für die Wohnung.

Bitte dokumentiere ab sofort alles schriftlich, und lasse dir alle Vereinbarungen schriftlich geben.


Hier gibt es mehrere Dinge zu klären und zu beachten.

1. Wer ist jetzt dein Vermieter (Erbe)?! Keiner der zwei dir bekannten Personen muss unbedingt dazu gehören. Das solltest du also schriftlich mitgeteilt bzw. bewiesen bekommen. Wohin und an wen zahlst du die Miete?

2. Wer ist offiziell im Namen der/des Vermieter(s) damit beauftragt sich um die Immobilie zu kümmern?!

3. Was hast du genau angemietet und für was bezahlst du? denn nur das ist dir erlaubt zu benutzen.

Erst wenn du das alles zweifelsfrei weißt, kannst du "sichere" Absprachen treffen. Diese sind dann nur anfechtbar, wenn du nichts schriftlich geklärt (Miethöhe, Mietdauer, Kündigungsgrund und -frist etc.) hast. Ist es nur mündlich, kann es heute so und morgen so sein. Also klären und dann fragen.

Ich weiß jetzt nicht, ob ich schon zu spät bin mit meiner Antwort oder ob du schon genug Hilfe bekommen hast.

Mich würde zunächst mal interessieren, wer denn nun als Erbe Rechtsnachfolger ist? Wem gehört das Haus jetzt? Dem Sohn allein oder hat er das Erbe ausgeschlagen? Das ging aus deiner Beschreibung nicht hervor. Du hast nur von Personen gesprochen, die das Haus verwalten, aber nicht wer Eigentümer ist.

die enkeltöchter übernehmen das Haus so wie ich es gehört habe

0
@chri7a

Okay. So solltest du dich an diese neuen Eigentümer halten. Nur die haben dann was zu sagen, solange sie nicht jemand mit der Verwaltung beauftragen. Bis dahin alles schriftlich festhalten. Gerade wenn mehrere vertretungsweise was machen, kann es sonst zu Komplikationen kommen.

0

Wie sollen wir mit der Freundin meines Sohnes umgehen?

Wir haben alles für sie getan und sie sitzt im mietfreien neu eingerichteten Haus, ohne sich um Haus und Garten zu kümmern. Sie lehnt jeden Kontakt zu mir und meinem Mann ab und wir wissen nicht warum und wieso. Der Garten sieht dementsprechend aus und wir wohnen direkt nebenan. Sollen wir dem Sohn (45) zuliebe den Garten richten ? Wie würde es bei der besagten ankommen ?

...zur Frage

Sichtschutz aufstellen und Nachbarn damit ausgrenzen?

Guten Tag.

Ich bin momentan in folgendem Dilemma.

Meine familie und ich wohnen seit 3 Jahren in einem Mehrfamilienhaus.

Nun haben wir den Garten vom Haus übernommen da die vorbesitzerin keine Lust mehr hat sich darum zu kümmern.

Se hat im Erdgeschoss aber im Garten eine terasse.

Da diese Frau etwas merkwürdig ist und wir uns auch nicht mit ihr verstehen haben wir überlegt einen sichtschutz um ihre terasse zu setzen.

Seitens der Hausverwaltung sollen wir das einfach machen.

Meine Frage ist nun dürfen wir das so ohne weiteres einfach machen auf eine Höhe von 1,80 ohne das die Nachbarin uns da eins auswischt?

Haben ja die Zustimmung der Hausverwaltung aber bin dennoch skeptisch.

MfG Andre

...zur Frage

Ist meine Mutter verpflichtet die Laube abzureißen, obwohl sie nach Neuvermietung keinen Gartenanteil mehr hat?

Meine Mutter wohnte 49 Jahre bei einer Wohnungsgesellschaft in einem Zechenhaus mit Gartenanteil. Es sind 4 Wohnungen vorhanden. 2012 wurde das halbe Haus verkauft und die Gärten und Grundstücke neu berechnet und verteilt. Meine Mutter hatte unter dem neuem Vermieter nun keinen Gartenanteil mehr, durfte aber weiterhin die Laube und den Garten nutzen, der nun zu dem Nachbarn (der noch Mieter der Gesellschaft war) nutzen. Nun ist dieser Mieter ausgezogen, und die vordere Hälfte mit 2 Wohnungen steht auch zum Verkauf. Meine Mutter hat nach der Neuverteilung der Gärten nie eine Aufforderung bekommen, die Laube abzureißen, da es ja nun nicht mehr ihr Garten ist und sie nicht mehr Mieterin bei der Hausverwaltung ist . Nun plötzlich kommt die Hausverwaltung und will, das meine Mutter die Laube entsorgt. Ich hoffe es ist einigermaßen verständlich rübergekommen. Kurzfassung: Der alte Mietvertrag mit Gartennutzung wurde aufgehoben, da die Wohnung verkauft wurde. Mit dem neuen Vermieter besteht ein neuer Mietvertrag ohne Gartennutzung, da durch Neuberechnung das alte Stück Garten zur anderen Haushälfte gehört. Noch eins: Alle anderen Mieter die ausgezogen sind in der Siedlung haben ihre Aufbauten wie Lauben und Hütten stehen lassen. Muss sie die Laube nun entsorgen oder nicht?

...zur Frage

Nachmieter akzeptiert und nun doch die Nichte, muss ich bis zum Ende zahlen?

Ich habe meine Wohnung gekündigt und die Frist endet Ende Dezember. Da ich aber gerne schon früher raus wollte, da ich schon meine neue Wohnung ab November habe, habe ich nach ausdrücklicher Erlaubnis durch die Vermieterin Nachmieter gesucht und nach etlichen Besichtigungen einen passenden Nachmieter gefunden. Die Vermieterin war einverstanden mit den Leuten und wollte sie, nachdem sie Ihnen eine ausführliche Bewerbung geschickt hatten, persönlich kennenlernen. Hatte sich dann nicht mehr gemeldet und den Termin mit Ihnen ins Leere laufen lassen. Dann wieder einen neuen Termin ausgemacht. Doch dann plötzlich rief die Nichte der Vermieterin an und teilte mir mit, dass sie sich die Wohnung gern ansehen wollte, da sie eine Wohnung suchen würde. Zwei Tage später rief mich die Vermieterin an und sagte, sie würde "meinen" Nachmieter neun absagen, ihre Nichte würde die Wohnung nehmen, aber erst einen Monat später einziehen, ich müsste also bis Ende Dezember zahlen. Ja super!! Ich brauche das Geld dringend, daher ja die Suche nach den Nachmietern!!
Ist das denn rechtens? Muss dann nicht die Vermieterin die Kosten übernehmen? Ich habe ja alles getan und sie war einverstanden mit den Nachmietern. Muss ich jetzt den Nachteil haben weil sie ein Familienmitglied vorzieht?

...zur Frage

Was ist das für ein Antennenmast?

Wir haben bei uns im Garten bzw. an der Nachbarsgarage einen Mast vom Nachbarn.

Soweit so gut. Das Problem ist dass der Kreuzerder also die Erdung bei uns in den Garten geht.

Kann mir einer von euch sagen was das für eine Antenne ist ? Und ist sowas überhaupt erlaubt ? Die Erdung war bereits vorhanden als wir das Haus kauften und eine schriftliche Erlaubnis liegt uns auch nicht vor.

Dazu kommt noch das wir zwei kleine Kinder haben die täglich im Garten spielen. Was kann passieren wenn sie an diesen Kreuzerder kommen bei Gewitter zum Beispiel?!?

hier ein Foto

https://ibb.co/gHWb89

...zur Frage

Kleingarten verschenken

Hallo,

wir haben einen Kleingarten den wir bereits seit fast 6 Monaten zu verkaufen versuchen. Bisher wollte jedoch niemand den Garten haben, bzw. keine wollte etwas für den Garten bezahlen. Der Garten ist gepflegt, die Laube saniert. Nur der Innenausbau ist nicht abgeschlossen.

Da wir es langsam leid sind uns um den Garten zu kümmern und ihn einfach nur noch los werden wollen, habe ich überlegt ob es möglich ist, den Kleingarten dem Verein zu schenken. Bevor ich den Vorstand darauf anspreche wolte ich aber vorher wissen ob das überhaupt funktioniert, bzw. was dabei zu beachten ist.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?