Dialog im Gericht?

2 Antworten

#Rosenbaum war schnell. Ja, dann bleibt wirklich nur, selbst eine Gerichtsverhandlung zu besuchen. Die Dialoge sind da eher nüchterner. Da wird weniger philosophiert und die Richter haben das Verfahren eigentlich besser im Griff.

Wenn Du Dich dafür interessierst, dann geh doch einfach mal zu ein paar öffentlichen Gerichtsverhandlungen und höre Dir das an. Es wird doch bestimmt ein Gericht in Deiner Nähe geben.

Mädchen zwängt Freundschaft auf wie am besten reagieren?

Hallo allerseits!
Ich, Mädchen, habe vor einigen Monaten ein anderes Mädchen kennengelernt das sicherlich ganz nett und anständig ist, aber ich bin ehrlich gesagt nicht interessiert genug an ihr um eine Freundschaft zu entwickeln.. es ist nicht dass mich konkret etwas an ihr stört, aber für mich sind Freunde Menschen mit denen ich gerne Zeit verbringe, die etwas haben was mich irgendwo auch inspiriert etc. Und sie ist wie gesagt ein nettes Mädchen aber ich persönlich bin jetzt einfach nicht wirklich interessiert sie als enge Freundin zu haben.. das Problem ist dass sie offenbar alles ganz anders sieht, mir dauernd schreibt und sich mit mir verabredet, und ich habe die letzten Monate oft (aber aus Gleichgültigkeit und mangelndem Alternativprogramm, teilweise auch aus Mitleid) zugesagt.. sie sagt dann immer was wir noch alles gemeinsam erleben wollen, dabei ist sie die einzige die das alles vorschlägt! Und jetzt schreibt sie wieder wie es mir geht und ob wir uns treffen wollen, aber natürlich nur „wenn ich will“... ich spüre oder meine eine gewisse Unterwürfigkeit zu spüren, was mir sehr unangenehm ist..auch ihre Art ist sicher lieb gemeint aber ich verstehe nicht, wie kann sie nicht verstehen dass das alles nur einseitig ist? Oder will sie es sich nicht eingestehen?
Ich jedenfalls bin unsicher wie ich mit der Situation umgehen soll.. ich will ihr ja nichts Böses und ich will sie auch nicht verletzen, aber wenn ich dauernd absage tut sie mir leid.. und um sie direkt anzusprechen und zu sagen ich hätte kein Interesse mit ihr abzuhängen wäre aus meiner Sicht zu spät weil ich zu oft was mit ihr gemacht habe (eben die letzten paar Monate), und ich kenne sie auch doch nicht gut genug um so ehrlich zu sein (denn es ist immer alles nur oberflächlich, die Gespräche etc sind langweilig, alltäglich, ich habe das Gefühl es gibt einfach nichts kennenzulernen bei ihr)
Ich habe nicht die Intention arrogant zu sein aber versteht mich denn bitte wer?? Oder bin ich gemein?
Ich finde ja eigentlich es steht jedem zu sich selber seine Freunde auszusuchen..
also bitte ich um euren Rat! Wie kann ich am besten mit der Situation umgehen sodass ich niemanden verletzt aber auch mir selber nichts zumute worauf ich keine Lust habe?
Ich Danke schon einmal im Voraus!!
Liebe Grüße
Anna

...zur Frage

Charakter gefällt nicht - Perfektionismus - unsozial?

Hallo Community,

ich wende mich heute an euch weil ich mir irgendwelche Tipps erhoffe, die es wahrscheinlich aber einfach nicht gibt.

Kurz: Mein Charakter gefällt mir nicht. Ich (denke!) ich wirke auf andere desinteressiert und emotionslos bzw. kommt kein richtiges Gespräch zustande. Das liegt daran das meine Gedanken vor einem Gespräch selbstkritisch bzw. negativ sind und dann das Gespräch nicht locker wird sondern angespannt. Wenn man sich überlegt was man sagen will, klappt es erfahruingsgemäß nicht. Ich tu mich schwer solch alltäglichen Situationen zu meistern und es bedrückt mich das man daran eig garnichts ändern kann und es akzeptieren muss wie es ist. Immer wieder grübele ich darüber wie ich ein perfektes Gespräch konstruieren kann um im Gedächtnis zu bleiben. Normale Nichtigkeitsgespräche kommen mir garnicht in den Sinn, weshalb ich wohl nicht viel soziale Kontakte habe. Es reicht mir einfach nicht. Auf der Suche nach dem perfekten Spruch bzw. Gespräch scheitere ich und es kommt garnicht erst dazu.

In meinem Kopf konstruiere ich Gespräche, die immer darauf hinaus laufen, dass den anderen das was ich sage nicht interessiert, das Gespräch sich uninteressant entwickelt oder ähnliches. Es ist einfach nicht perfekt genug. Folglich meide ich solche Situationen oder kriege nicht mehr als eine möchtegern lustige Redewendung raus, die sich aber spätestens dann als falsch herausstellt wenn das Gespräch durch Schweigen beendet wird.

Sogar in Partysituationen scheine ich nicht locker zu sein. Immer versuche ich etwas lustiges zu sagen oder die coole Fassade aufrecht zuerhalten, indem ich Emotionen nicht zum Ausdruck bringe, desinteressiert wirke, körpersprachlich unsozial agiere -

Wenn sich jemand darin wiedererekennt würde ich mich freuen wenn er schreibt. Auch extroverrierte "Redekünstler" sind eingeladen ihre Tipps zu verraten

Gespräche vorher zu konstruieren klappt nicht oder? Kann man nicht immer ein perfektes Gespräch lenken?

Danke schonmal..

...zur Frage

Auf Fehler hinweisen?

Hab ich schon gefragt. Doch jetzt mit einer kleinen Korrektur.
Ich nehme an einem Sprachkurs teil. Ich lerne Deutsch als Fremdsprache. Jede drei Monate kriegt man bei uns eine neue Lehrerin - nicht wegen eines Unfalls oder so, sondern es muss so sein. Ich bin in einer Gruppe (16 Menschen) auf dem Niveau C1.1. Ist eine Erwachsenengruppe (ab 16). Ich bin 16 und meine Deutschlehrerin etwa 45, klug, intelligent, selbstbewusst, energisch, eine gute Frau. Das sind die Informationen, die vielleicht einen gewissen Einfluss auf die Antwort haben könnten.
Meine Deutschlehrerin macht ab und zu Fehler. So was wie nicht wissen, dass man nach dem Doppelpunkt in gewissen Fällen großschreibt; ein schwieriges Wort falsch aufschreiben; "das hab ich nicht machen können" und "das kann ich nicht gemacht haben" verwechseln; nicht wissen, dass "unter-" in "unterbringen" trennbar ist; "es geht 'über' etwas" sagen. So was. Eigentlich nicht schlimm: Alle sind ja nur Menschen. Doch sollte ich sie darauf hinweisen?
Einerseits wäre es ja besser, sie auf ihre Fehler hinzuweisen. Sonst macht sie diese ja weiter und wird vielleicht auch mal blöd angeschaut deswegen, wobei sie ja gar nicht weiß, dass sie was falsch sagt oder schreibt. Also, ich würde schon wissen wollen, wenn ich Fehler machen würde. Was noch dafür spricht, ihr zu sagen, dass Fehler macht, ist, dass sie sonst alle falsch lehrt - darunter auch meine Freunde. Andererseits aber: Wäre es nicht respektlos oder unhöflich, wenn ich meine Lehrerin auf ihre Fehler hinweisen würde, wobei sie - nochmal - alt genug ist, um meine Mutter zu sein? Und vor allen anderen sagen, dass sie was falsch sagt? Besonders das finde ich schon nicht sehr schön. Dabei bin ich mir fast hundertprozentig sicher, dass nur ich ihre Fehler bemerke, die anderen nicht. Dann sollten sie auch weiterhin ihr Vertrauen haben, dass unsere Lehrerin alles immer weiß, denn Lernen fällt dann viel einfacher. Aber sage ich das ihr unter vier Augen, so wäre das vielleicht trotzdem irgendwie peinlich für sie? Oder nicht? Also, was tun?
P.S. Würdet ihr selbst es wollen an der Stelle einer Lehrerin, dass man euch auf eure Fehler hinweist?
Danke im Voraus für eure Antworten:)

...zur Frage

Ehemalige Arbeitnehmerin zockt mich ab?

Guten Tag,

Ich hatte von September 2018 bis Februar 2019 eine 22-jährige Studentin bei mir als Teilzeitaushilfe. Leider konnte sie durch ihr Studium nie auf die vereinbarte Stunden kommen. Außerdem haben sich im Laufe der Zeit die Beschwerden gehäuft. Offenbar putzte sie den Kunden nicht gründlich genug. 

Weil ich nicht wusste, wie ich das angehen soll, hab Ich sie immer weniger eingesetzt. Zeitgleich habe ich die Minusstunden von ihrem Gehalt verrechnet.

Sie hat zum 15.2. Gekündigt. Kurz danach trudelte eine Klage vorm Arbeitsgericht bei mir ein in dem ich gebeten wurde, ihr die Gehaltsdifferenz zurück zu zahlen.

Und war weil es für sie nicht ergründlich sei, da sie auf der Gehaltsabrechnung nicht vermerkt war.

Das habe ich getan. Mein Anwalt hat mir dazu geraten, da mich alles andere noch mehr Geld kosten würde.

Dann forderte sie wenig später noch den ganzen Januarlohn ein. Und behauptete plötzlich die Vertragsänderung (wir haben Anfang Januar mündlich den Vertrag reduziert) sei nichtig. Sie schreibt: Ich hätte sie überrumpelt und es liegt zudem nichts schriftlich vor.

Mein Anwalt schrieb ihr einen Brief und meinte sie habe doch den niedrigeren Vertrag vor Gericht akzeptiert und plädierte auf Prozessbetrug. Daraufhin kam es wohl zum Gespräch zwischen den beiden und er war danach total negativ gegen mich eingestellt und zog den Antrag zurück und bat mich abermals einfach zu zahlen.

Vor Gericht erzählte sie zu dem das gleiche (Ich habe sie unter Druck gesetzt und sie habe sich ständig rechtfertigen müssen und ich hätte nur an ihr rumkritisiert)

Als sie noch bei mir war, hatte ich nicht den Eindruck, sie unter Druckgesetzt zu haben.

Es gab Kritik aber nicht so wie sie das jetzt darstellt.

Hat jemand eine Idee? 

Ich fühle mich abgezockt und habe durch sie einen finanziellen Verlust gemacht. Vorallem sie fürs Nichtstun zu bezahlen und die über 40 Minusstunden die mir auch nicht ersetzt werden. Hinzu kommen noch die Anwaltskosten von über 200 Euro. 

...zur Frage

Abmahnung, Versäumnisurteil durch Essener Landgericht ... Anfechtbar?

Hallo, wir (meine Freundin und Ich) haben einen kleinen eBay Onlineshop. Es wurde schon mehrfach versucht von Anwälten und fragwürdigen Leuten uns >abzumahnen<. Meist kamen unglaubwürdige Forderungen von wenigen hundert bis 1000€. Wir reagierten nie und es geschah auch nichts weiteres. Somit schoben wir solche regelmässigen Briefe und Forderungen , 3-4 pro Jahr in richtung Betrügereien bzw. Bauernfängerei ab. Jetzt jedoch wurden wir letztes Jahr von einer berliner Anwältin (Michelas.....) abgemahnt. Diese ging angeblich in Berlin vor Gericht und danach zum Landgericht Essen. Wir reagierten nicht, da wir an den bis jetzt profssionellsten Versuch "Bauernfängerei" dachten. Es war auch alles sehr billig verfasst. In der Abmahnung schrieb diese Anwältin ihren eigenen Namen zweifach falsch !!! auch tauchte auf einmal in dieser Abmahnung das Jahr 2010 auf, somit um ein komplettes Jahr vertan. Die Abmahnung kam 2011 !!! Wir reagierten nicht, da wir nie gedacht hätten das solch ein fehlerhaftes Schreiben ernst genommen wird, den welcher Anwalt schreibt mehrfach seinen eigenen Namen falsch. Doch oh Schreck, über 1000€ Versäumnisurteil da wir nicht reagierten. Dazu muss ich sagen, dass vor einem Landgericht Anwaltspflicht herrscht und wir nicht genug Geld haben um auf solche regelmässigen absurden Forderungen (3-4 pro Jahr) zu reagieren. Zu deutsch, wir haben nicht genug Geld für einen Anwalt, sind aber nicht arm genug um Prozesskostenhilfe / "Armenrecht" einzufordern !!!

Ich möchte auch noch eine Andeutung machen ,welche ich mich als deutscher eigentlich nicht traue. Ich bin kein Antisemit, dass möchte ich klarr unterstreichen. Jedoch ist die Anwältin jüdischer Religion, ebenso der oberste Richter des Landgerichts, sowie die Dame (Pfleger des Gerichts). Nach dem Versäumnisurteil wurde ein Gerichtsvollzieher beauftragt (ebenfalls eindeutig Jüdischer Religion) das Geld einzutreiben, welches dieser auch mit grossem Nachdruck und sehr beleidigend betreibt. Wir hatten das Wort >Ladenpreis< bei einer eBay Artikel nebenbei verwendet und müssen nun über 1000€ zahlen. Von verklagenden Anwalt über oberster Richter über Pfleger des Gerichts bis hin zum Gerichtsvollzieher sind alle Personen jüdischer Religion. Ich möchte hiermit keine korruptionsvorwürfe an das Landgericht Essen stellen. Aber für mich persönlich sieht es so aus abgezogen worden zu sein. Wie es aussieht, werden wir auch unser Geschäft verlieren, die Zeiten sind schlecht und gleichzeitig springt jetzt hier ein beleidigender Gerichtsvollzieher bei uns herum. Kann man da nichts mehr machen um dieses unsinnige "Urteil" anzufechten. Es ist schon lange durch, die original Abmahnung ist aber dermaßen Fehlerhaft, dass wir darauf nicht reagiert haben, wir hätten nie gedacht das solch ein "Fresszettel" vom Gericht ernst genommen wird. Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?