Dialectical Composition Aufbau?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ja, meistens fängt man mit der Seite an, für die man nicht ist und bringt dann erst die Argumente, welche die eigene Meinung unterstützen, und zwar vom schlechtesten zum besten Argument geordnet (dein Top-Argument kommt also am Schluss). Das soll dazu führen, dass dem Leser die besten Argumente eher in Erinnerung bleiben.

Drei Argumente sind aber sehr wenig. Bist du sicher, dass nicht drei pro Seite gemeint sind? Ansonsten kannst du die bei Lehrern so beliebten "Verknüpfungswörter" gar nicht benutzen.

Was möchtest Du wissen?