Diagnose: Schwere depressive Episode mit psychosomatische Störung

6 Antworten

Vor einer Einweisung in ein Krankenhaus brauchst du keine Angst zu haben. Die Aerzte und Betreuer sind alle erfahren wie sie mit psysisch kranken Menschen umzugehen haben. Ausserdem triffst du dort Gleichgesinnte, die ebenfalls psysich krank sind und ihr koennt euch austauschen. Dein Arzt kann dir ambulant nicht helfen, weil er es sinnvoll haelt, das du in ein Krankenhaus gehst. Dort werden dir dann die besserwirksamen Medikamente gegeben und du erhalst dort auch eine Therapie. Du wirst sehen es wird dir dort nach einigen Wochen wesentlich besser gehen. Du bekommst sicher nicht in eine geschl;ossene Abterilung. In den anderen offeneren Abteilungen hat man viele Freiheiten. Man kann, wenn nichts anliegt spazieren gehen, schwimmen gehen, in die Stadt gehen bummeln oder in ein Cafe. Und dies alles zusammen mit anderen Mitpatienten. Dort wird dich keiner auslachen oder bloede anmachen. Du wirst es schon schaffen. Du musst dich jetzt nur aufraffen und dich in die Klinik bringen lassen und dich dort stationaer aufnehmen lassen.

Eine Einweisung bedeutet nicht unbedingt das du auf eine geschlossene Station kommst.Es gibt in Kliniken auch die offenen Stationen.Dort kannst du erstmal ausschlafen.Zur Unterstützung bekommst du Medikamente damit du erstmal wieder klar denken kannst.Bei einer offenen Station kannst du auch rausgehen nachdem du dich abgemeldet hast auf der Station.Die behandlungsmethoden sind unterschiedlich.das geht los mit Malarbeiten und hört irgendwo mit Holzarbeiten auf.Also sehr umfangreich. psychosomatische Störungen:http://www.jameda.de/gesundheit/psyche-nerven/was-ist-psychosomatisch/ Haut deine Psyche noch dazwischen solltest du den Rat deines Arztes annehmen und in eine Klinik gehen.Werd erstmal richtig fit. Lg

Das heisst also, knapp 1 Monat die weiße Wand anstarren, ab und zu Wasser treten und Körbe flechten. Dazu noch die nervige Psychologen, die dich deine Kindheit ausfragen, in der Hoffnung daraus irgendwelche "untypische" erst Erkrankungen herauszufinden?

Das habe ich schon alles schon selber analysiert und ja ich weis, dass ich krank bin und ärztliche Hilfe brauche, aber wer kann mir denn helfen. Die sind doch in erster Linie mit sich selber beschäftig, sodass alle nur eine "Checkliste" abklappern und wenn es einigermaßen hinkommt, dann ist er eventuell geheilt und kommt in diesen Trott (Umfeld) zurück, wo er von Anfang war, war.

So wird es sein, oder? Da kann ich doch am liebsten mich schon einmal auf einen erfolgreichen Suizid ankommen lassen.

ENDE

0

Das was ich hier rauslese (deine Frage sowie die Kommentare) ist einzige und alleine das du nur im Selbstmitleid badest. Depressionen sind schlimm aber wenn du etwas verändern möchtest dann musst du auch aktiv werden. Wenn dich der Psychiater einweisen möchte dann kannst du stark davon ausgehen, dass das seine Berechtigung hat. Wenn du dich dagegen schon wehrst dann kann dir auch keiner helfen.

Was genau ist F33.2?

F.33.2 bedeutet "Rezidivierende depressive Störung, gegenwärtig schwere Episode" aber ich verstehe nicht was damit gemeint ist. Kann mir das jemand erklären? Was bedeutet denn Rezidivierend?

...zur Frage

Depression,angst vor schule?

Ich leide seid über 2 Jahren an Depressionen,habe Angststörungen und Schlafprobleme.Ich bin zwar schon bei einem Therapeuten aber ich habe das Gefühl seid ich da bin ist alles schlimmer geworden.Das Problem ist aber auch das ich mich nicht öffnen kann.Ich bin seid einem Jahr in Therapie aber ich rede dort immer nur über das gleiche bzw nicht über die wichtigen/schlimme dingen.Aber auch allgemein ich werde nicht mal dort verstanden und sie 'Rät' meiner Mutter genau das was mich noch kaputter macht.Sie weiß gar nichts von mir.Ich habe in fast einen Monat ein Gespräch bei einer Offenen Station in einer Klinik.Doch bis ich da erst eingewiesen werde dauert mir zulange.Ich habe seid Monaten wieder extreme Selbstmordgedanken und gestern wollte ich mich fast umbringen.Ich gehe selten in die Schule daher mir da nur Druck gemacht wird.Ich habe keine Freunde hier und fühle mich einsam.Meine Mutter bzw meine Schwester auch, versehen mich nicht.Ich halte es daheim nicht mehr aus,es bringt nichts zu reden...Die Gründe will ich jetzt nicht sagen doch,glaubt mir sie zerstören mich psychisch obwohl ich eh schon auf dem boden liege.... & wenn ich weiter mache so auf die Kalorien zu achten und paar tage wieder nichts zuessen,bekomme ich bestimmt noch eine esstörung...Denkt ihr es ist besser wenn ich gleich in eine geschlossene Station gehe?Ich hab keine Kraft mehr .Ich kann einfach nicht mehr und ich will nicht mehr.Meine nerven sind am ende und ich verzweifel hier komplett.Das einzige was mich davon abhält in die Klinik gleich zu gehen ist mein ibf(internet bester freund)ihm geht es genauso und er braucht mich.Ich will ihn nicht im Stichlassen und ich habe angst das er sich was tut.Weil daher man sein Handy ja in der klinik nicht hat und ich ihm nicht schreiben könnte...Ich weißt nicht mehr weiter.Wenn ich morgen nicht zur Schule gehe müssem wir bestimmt geld zahlen daher ich oft krank bin ohne Attest...Doch,ich schaffe es einfach nicht in die Schule zu gehen.Ich hab keine Kraft dazu.Ich schaffe es nicht mal mehr aufzustehen.Meine Lehrer wissen ja alle nichts wie ich wirklich bin & meine Mitschüler bzw die ganze Schule weiß nichts über mich.Ich hoffe mir kann jemand einen Rat geben & Danke im Vorraus.(tut mir leid wenn ich paar Rechtschreibfehler hab)

...zur Frage

Wie lange hält eine schwere depressive Episode an?

...zur Frage

Mittelgradige depressive Episode und was hat denn meine andere Diagnose damit zu tun?

Hallo also ich war in einer Klinik und musste mich dort vorstellen. Nun habe ich meine Diagnose(n) bekommen und ich habe wie im Titel steht eine mittelgradige depressive Episode. Nun ich wusste sowieso schon das ich so etwas in der Art habe. Aber ich weiß nicht ist das auch eine Depression? Und ich weiß nicht warum die auf meiner Überweisung Kleinwuchs e34.3 drauf geschrieben haben. Ich werde in zwei Monaten 17 Jahre alt und bin weiblich meine Körpergröße beträgt 1,50 das ist doch kein und nicht kleinwüchsig? Mich stört meine Größe nicht allzu sehr. Warum schrieben die es auch drauf? Danke für das Lesen meiner Frage. LG

...zur Frage

Wie lange sind die Wartezeiten in der Kinder und Jugendpsychiatrie?

Hallo, ich habe beschlossen mich freiwillig in eine Psychiatrie einweisen zu lassen. Ich war schon einige Male beim Psychiater und bekomme von dort auch eine Überweisung. Diagnose: schwere depressive Episode, SvV, Angststörungen, Suizidgedanken. Wie lange dauert es, bis man dort aufgenommen wird?

...zur Frage

Stationäre Aufnahme in eine Klinik nötig?

Ich habe gestern von meinem Hausarzt eine Notfall-Einweisung für eine Psychiatrische Klinik bekommen. Die Diagnose lautet Schwere Depressive Episode ohne psychotische Symptome. Morgen werde ich mir auch mit meinen Eltern (Bin zwar über 18, aber alleine habe ich Angst) die empfohlene Klinik ansehen und mich vor Ort informieren. Jetzt kommt es aber zu meiner Frage. Seit Wochen fürchte ich mich das Haus zu verlassen und habe auch andere Symptome einer Depression, aber muss ich deswegen wirklich in eine Klinik?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?