Diagnose Schiefhals! Wer hat Erfahrung?

2 Antworten

Hallo Wilkenstein,

deine Geschichte klingt sehr traurig. Du scheinst noch sehr jung zu sein. Vielleicht kann ich dir mit ein paar Informationen helfen. Deine Beschreibung klingt sehr nach Essentieller Tremor des Kopfes. Dieser verstärkt sich, das kann ich aus eigener Erfahrung sagen, teilweise extrem unter Beobachtung. Das heißt, wenn du in gewohnter Umgebung bist, muss er gar nicht so auffallen, kann aber sehr lästig werden, wenn Fremde dabei sind. Der Schiefhals passt auch dazu. Ich habe beides. Wichtig ist, dass du einen sehr guten Neurologen hast. Und vor der Botoxbehandlung kann ich dir ein Wenig die Angst nehmen. Ich mache sie selbst seit 2 Jahren einigermaßen erfolgreich. Da brauchst du aber wirklich einen Spezialisten, der das schon oft gemacht hat. Wo wohnst du? Einen Tipp kann ich dir noch geben. Wenn du rauchst, lass es sein. Nach spätestens zwei Wochen wirst du eine erhebliche Linderung spüren. Nikotin ist Gift für den Tremor. Auch Kaffee verstärkt den Tremor. Ich wünsche dir viel Glück.

Rolf

Sind in deinem Fall denn schon Ursachen für den Schiefhals erkannt worden?

Oft wird der Hals nachts überdreht. Ich würde erst mal an der Schlafposition arbeiten, vielleicht bringt ein Nackenkissen schon was.

Nein..... Ich war jetzt zum ersten mal bei meinem Neuen Neurologen wegen diesem Problem und er sagte nur er will nochmal ein MRT machen wenn das unauffällig ist will er Spritzen......

0
@wilkenstein

Du könntest ja noch so viel ausprobieren, was Mobilisierung und Kräftigung der Halsmuskulatur bewirken könnte. Und das mit dem Nackenkissen solltest du probieren, ist ja kein großer Aufwand.

Ansonsten könnte das Botox dich evtl. wirklich aus dem Teufelskreislauf bringen. Aber Botox lagert sich auch im Gehirn an, ist so ne Sache.

0

Essentieller Tremor Händezittern?

Hey Leute, ich suche Personen die unter einem essentiellen Tremor leiden. Ich bin Mitte 20 und meine Hände zittern echt extrem. Alkohol hilft dagegen aber man kann ja nicht immer betrunken sein :-P Neurologe hat auch Betablocker verschrieben ( Propra Ratiopharm 40 mg ) und davon soll ich 3 Stück am Tag nehmen was ziemlich extrem ist und für mich definitiv keine Dauerlösung, zudem sorgen die auch nicht dafür dass es komplett aufhört mit dem Zittern. Hat jemand von euch vielleicht Erfahrungen mit Cannabis gemacht ? Habe mir gedacht vllt hilft das ja was aber habe gelesen dass man das dann pur rauchen sollte und dann hauts einen ja ziemlich weg.... Bitte nur Antworten von Leuten die wissen wovon sie sprechen und keine sinnfreien Kommentare von welchen die einfach ihren Senf abgeben wollen. Vielen Dank im Voraus !!!!!

...zur Frage

Was kann man denn noch dagegen unternehmen?

Folgendes habe seit längeren stärkste Muskelverspannungen und dadurch auch meist starke Schmerzen. Nun ist es seid einigen Wochen so, dass ich immer stärkere Muskelzuckungen habe, ständig zittere und nun merke das mein rechter Oberarm aber auch mein rechter Oberschenkel sowie einige Stellen am Rücken immer tauber werden. Nun war ich am Freitag bei uns in der LVR-Klinik wo ein Neurologe lediglich einige wenige Tests gemachte hatte und meinte es sei nichts neurologisches, bzw auch nach mehrfachen Hinweis wurde z.b mein Rücken nicht untersucht und ich trotz Einweisung nach Hause geschickt. Nun ist es allerdings so das ich immer stärkere Schmerzen in den Armen Rücken muss habe bzw auch die Taubheitsgefühle und das Zittern werden immer schlimmer. Nun sagte meine Hausärztlin neulich was von Nervenentzündung nur Frage ich mich wenn der Neruloge nichts macht und bei uns das Malteserkrankenhaus nichts machen wollte als ich als Notfallpatient da war was soll ich denn da noch machen außer einen Orthopädentermin der dann erst in einigen Wochen ist. Vielleicht hat jemand schon einmal solche Probleme gehabt und weiß Rät.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?