diagnose grauer Star mit 43

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

So schlimm ist das gar nicht, das haben sehr viele Leute. Mein Vater hatte auch den Grauen Star, er wurde ambulant operiert (erst das eine Auge, einige Wochen später das andere) und hatte danach eine optimale Sehschärfe, so daß er nach der OP keine Brille mehr brauchte. Die Operation hat er übrigens nicht als schlimm empfunden. Wenn keine Komplikationen auftreten, muß nichts mehr nachbehandelt werden und Du hast dann wieder den vollen Durchblick :-)

Mach dir keine Sorgen, Grauer Star ist heute gar kein Problem mehr. Die Linse wird durch eine neue ersetzt und du siehst wieder gestochen scharf. Du musst dann einfach nur alle paar Monate zum Lasern der Ränder zum Augenarzt gehen, das ist alles.

Lass dich beraten und informiere dich, dann wird alles gut. Lies dich hier mal ein: http://de.wikipedia.org/wiki/Katarakt_%28Medizin%29#Operative_Therapie_.28Kataraktoperation.29

wenn du es schon mit 43 jahren bekommst, so ist es schnell. der graue star hat auch mit der ernährung zu tun, ist es bei dir bisher "schon immer" so gewesen, dass du viele tierische produkte gegessen hast?

So schlimm ist das nicht mehr. Dein Augenarzt und dein Optiker werden dich da sicherlich eingehend beraten.

Was möchtest Du wissen?