Diagnose Diabetes Typ 2 - was nun?

...komplette Frage anzeigen

20 Antworten

Das liegt bei Dir tatsächlich am Übgergewicht. Mein Man hat sein Gewicht reduziert und ist auf Normalwerte zurückgefallen. Allerdings sollte auch geforscht werden, ob in Deiner Familie Diabetes vorgekommen ist. Die Veranlagung wird vererbt. Abnehmen ist natürlich nicht so einfach, stelle die Ernährung um auf Frischkost, Salate, Gemüse, Obst, kein Fastfood. Etwas sportliche Bewegung wäre von Vorteil. Radfahren und Schwimmen sind gut geeignet. Viel Erfolg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

natürlich bist du jetzt erstmal geschockt. Aber das Wichtigste ist, dass du nun sehr überlegt an die Sache rangehst. Du wirst zunächst überschüttet werden mit Informationen zur Gewichtsreduktion. Natürlich ist es wichtig, dass du abnimmst, das geht aus deinen Daten hervor. Aber dazu musst du dir wirklich ein gutes Wissen über den Grund deines Zustandes aneignen. Ich gehe davon aus, dass du dich nicht richtig ernährt hast und auch zuwenig bewegt. Das muss sich ändern. Ich rate dir aber dringend davon ab irgendeine willkürliche Diät zu machen und dabei auch noch die falschen Dinge zu essen und zu trinken. Was ist denn Diabetes II? Man spricht von der Insulin-Resistenz der Muskulatur. D.h. deine Muskeln können das Insulin das deine Bauchspeicheldrüse produziert nicht richtig zur Verbrennung deines überhöhten Zuckeranteils verarbeiten. Das kann viele Gründe haben. Evtl. muss deine Bauchspeicheldrüse schon recht lange viel Insulin produzieren und ist deswegen schlapp und müde geworden. Vielleicht hast du aber auch nur zuwenig Muskeln die den Zucker und das Insulin deswegen nicht richtig verarbeiten können. Das sagt dir in der Regel niemand. Und jetzt musst du sehr gut aufpassen: Wenn du nun eine Diät machst und dabei wenig gute Kohlenhydrate isst und vielleicht noch irgendwelche zuckrigen Diätmittel zu dir nimmst, wird das Ganze noch schlimmer. Denn damit baust du Muskeln ab. Du wirst zwar Gewicht verlieren aber nicht das was eigentlich weg soll, nämlich dein Fett. Sicher hat der Arzt keine Körperfettmessung mit dir gemacht. Lass das mal machen, damit du deine Entwicklung überprüfen kannst. Ein wichtiges Indiz für die Gesundung deines Körpers ist auch die Bauchumfangmessung. Die Waage hat gerade am Anfang deiner Umstellung überhaupt keine Bedeutung. Denn wenn es gut läuft solltest du Muskeln aufbauen und Fett verlieren. Muskeln wiegen aber mehr als Fett. Merkst du was? Also lass dich nicht in Fänge der Diätindustrie und Insulinverkäufer geraten und tue das Richtige für deinen Körper! Vor dir haben das auch schon viele geschafft. Die Diagnose ist zwar da aber das muss nicht zwangsläufig heissen, dass du damit leben musst. Wenn der Arzt dich nicht mehr als Diabetes-Patient empfangen wollte hätte er dir sagen müssen, wie und vor allem was du abnehmen sollst.  Also informiere dich über eine gute Aufbauernährung und eine gesunde Bewegung. Du kannst ja mal unter wissen macht schlank googlen oder nochmal schreiben.

Viel Erfolg!         

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich verstehe, dass du jetzt viele Fragen hast und viel Erfahren möchtest - allerdings rate ich dir sehr, zu einem Diabetologen und richtigen Informationsveranstaltungen zu gehen, um dich zu informieren. Die Tipps hier sowohl auch sonst im Internet sind sicherlich hilfreich und meist richtig, aber bei so einer Krankheit wirst du sehr viele Informationen erhalten, welche teilweise subjektivm wiederpsüchlich und auch einfach in der Menge erschlagend, teils sehr angsteinflößend sind.

 

Ein Diabetologe kann dir eine umfangreiche, persönliche, auf dein Krankheitsbild enstprechende Beratung geben und hat auch meist mehr, genauere und hilfreichere Informationen als ein Allgemeinmediziner (ohne deren Wissen herabsetzen zu wollen!)
 

Man kann mit Diabetes, wenn man Gut informiert ist und auf sich achtet sehr gut leben. IAlles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo ich suche nach Freiwilligen Typ 2 Diabetiker für meine Facharbeit in Biologie. Ich habe einen kurzen Fragebogen mit 10 Fragen vorbereitet und würde mich sehr freuen wenn ihr euch zur Verfügung stellen würdet meine Fragen zu beantworten. Es sind nur 10 Fragen die sich schnell beantworten lassen. Ich brauche 10 Freiwillige, davon 5 die nach der Diagnose ihr Ernährung und Lebensart umgeändert haben und 5 die keinen Wert darauf legen. der Fragebogen ist spätestens bis Mittwoch fertig. Ich würde mich dann bei euch melden. Liebe Grüße :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das ist eine schwere Diagnose. Viele Übergewichtigen, können früher oder später mal mit dieser Diagnose rechnen. Allerdings kann man auch was dafür tun.

Ich würde mir an deiner Stelle einen Ernährungsberater und einen Personal Trainer leisten. Kostet im Monat vielleicht um den Dreh 50 Euro, ist zwar nicht ganz billig, aber dieser kann dir einige Grund-Formeln der Ernährung und des Sports beibringen.

Und ja,  man bekommt Diabetes Typ 2 in den Griff mit einer massiven Gewichtsabnahme, Über 100 kg bei der Größe sind schlichtweg viel zu viel. Das könnte dich deine Gesundheit kosten, aber du mußt vermutlich mit einer lebenslangen Diät rechnen, also sprich, zukünftig immer auf deinen Lebensstil achten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das geht mit Abnehmen tatsächlich wieder weg. Da Diabetes (mein Schwager ist Typ I, deswegen weiß ich das), unter Umständen üble Folgen haben kann, wenn man das länger hat, solltest Du wirklich was tun.

Es gibt spezielle Kurse für Diabetiker, wo Du viel über Ernährung lernst. Frag mal deinen Arzt, der müsste wissen, wo es das in deiner Gegend gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder weiß was gesund ist: gesundes Essen & Sport

wenn du wirklich gesund muss du das durchziehen! man kann dir natürlich nicht garantiern dass du danach geheilt bist, aber es ist zu 100% sicher dass es besser als vorm fernseher hocken und chips und schokolade zu essen und dich nicht zu bewegen.

Sport: am besten ist joggen .. für viele übergewichtige ist das ziemlich anstrengen deswegen ist schwimmen auch sehr gut! radfahren natürlich auch.

Essen: am besten nach 19 uhr nichts mehr essen, in der früh nicht hungern, sonder ausgewogend frühstücken udn ruhig essen, denn wenn man zu schnell ist merkt man nicht sofort wenn man satt ist .. die sättigung kommt immer später.. OBST& GEMÜSE natürlich auch .. Obst hat Fruchtzucker daher lieber genau achten welches Obst das beste ist; [bin nich sicher, aber ansatt Zucker immer Süßstoff .. mein Vater hatte das auch Diabetis(leicht) und nimmt seitdem Süßstoff (bei Kaffee oder so) ]

Trinken: Wasser! oder Tee, lieber keinen saft und schon gar keine Cola/Sprite/Fanta etc..

 

aber sag mal .. sollte der Arzt einem nicht ein paar gute Ratschläge oder vorgehensweißen geben ?! wär hilfreich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Abnehmen - das ist das erste was die Ärzte sagen. Die wissen aber auch, dass das sehr sehr schwierig ist. Es gibt Menschen, die durch Gewichtsreduktion den Diabetes wieder in den Griff bekommen. Aber es ist schon schwierirg. Ich denke etwas von allem ist besser:

Auf die Ernährung achten, wenig Kohlenhydrate (Kartoffel, Nudeln,Zucker)  vielleicht Sport, das was dir spaß macht..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Frage lässt sich hier nicht so pauschal beantworten. Du solltest Dir dringend die Hilfe einer Ernährungsberatung holen, und einen individuell erstellten Plan erarbeiten lassen. Vordergründig steht in jedem Fall eine Gewichtsabnahme, und eine Ernährungsumstellung. Sollte Deine Diabetis Gewichts / Ernährungsbedingt sein, bekommst Du sie mit der richtigen Ernährung auch wieder in den Griff. Da ich selbst ernährungsberaterin bin, kann ich Dir da auch gerne helfen. Meine Seite findest Du unter www.ernaehrungsberatung-kathrinotto.de.to

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Abnehmen ist in der Tat die einfachste, nebenwirkumsärmste und erfolgversprechendste Variante. Wenn du so ohne Medikation  wieder in den grünen Bereichkommst, mach das. Wenn das nicht geht, dann ist das allerdings auch kein Weltuntergang - du mußt dich halt von der Ernährung ggf. komplett umstellen, bewußter essen und Medikamente einnehmen. Zum Glück hat man das mittlerweile recht gut unter Kontrolle

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erfahrungsbericht diktiert vom Schwiegervater: Abnehmen bei Weight Watchers - für Diabetiker am besten geeignet. Viel Bewegung, hilft beim Abnehmen und der Diabetes, Rauchen aufhören. Regelmäßig zum HBa Testen gehen - alle 4 Wochen. Tägliches Messen des Zuckerspiegels und notieren, Ernährungtagebuch führen - was ja bei WW sowieso gemacht wird. Anmerkung von mir: Der Gute hatte  ungefähr die gleichen Masse (KG/GRÖßE), erst Tabletten, dann spritzen. Heute 80 Kilo , Tabletten, nur noch halbe, und nur noch Langzeitinsulin aber die Dosis wird zur Zeit neu festgelgt da er weiter abnimmt, so hoffen wir.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

versuch es auf jeden fall mit dem abnehmen ich habe schon öfter gehört das dann der wert normal wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

is abends keine kohlenhydrate weil diese die zellen schließen und so nachts weniger "verbrannt" werden kann sonst achte darauf was du zu welcher zeit ist am besten 5 kleine mahlzeiten am tag

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst 40 kg abnehmen, wenn Du 70 wiegst bist Du im grünen Bereich. 

Mach Dir einen Plan zur Ernährung, was Du gerne magst, Süßes so wenig wie es geht, 1x Woche eine Kleinigkeit höchstens.

Deine Ernährung musst Du dauerhaft umstellen auf kalorienreduziert, fettarm und abwechslungsreich, das alles in Kombination mit Sport, fang ganz langsam an und mach nur das was Dir Spass macht, wenn Du Sport nicht so gerne in der Öffentlichkeit machst hast Du einige Möglichkeiten zu Hause Sport zu treiben zB mit einem Heimtrainer.  

Mehr als 2 - 3 Kilo im Monat solltest Du nicht abnehmen, mach lieber etwas langsamer. 1000 - 1200 Kalorien am Tag müssen erstmal ausreichen. 

Du wirst sehen Sport kann auch Spass machen vor allem  wenn Du weißt wofür Du es tust, viel Erfolg. 

Hier sind noch Tipps: 

<a href="http://www.abnehmen.net/abnehmen/rund-um-kalorien/kalorien-sparen-und-abnehmen-10-tipps" target="_blank">http://www.abnehmen.net/abnehmen/rund-um-kalorien/kalorien-sparen-und-abnehmen-10-tipps</a>
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst den Zuckerspiegel durch Bewegung gut beeinflussen, da reicht oft schon, wenn du jeden Tag eine Stunde walken gehst. So hat eine Bekannte von mir den Diabetes wieder vollkommen in den Griff bekommen. Dann google mal nach 10 in 2 von Bernhard Ludwig. Das kann auch sehr gut helfen, abzunehmen und die Zuckerwerte auf Trab zu bringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit weniger Gewicht, geht der Diabetes 2 weg. Nur darfs du nicht wahllos Süßigkeiten und Kohlenhydrate essen. Der HbA1c-Wert ist gut. Eß am Besten nur die Hälfte, weniger Fett, reichlich Gemüse und Obst. Wenn du großen Hunger verspürst, trink ein Glas Wasser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann nur aus eigener Rfahrung sprechen. ich war sogar Insulinpflichtig. Habe jetzt 20 Kilo abgenommen. mein Diabetes ist so stark zurück gegangen, dass eigentlich schon sagen kan, ich habe kein Diabetes mehr, muss nichts mehr spritzen, nehme auch keine Tabletten. Ich hab ihn durch das Abnehmen so weit runter gebracht, dass eigentlich keine Diabetikerin mehr bin. Davon darf man aber nicht sprechen, denn, wenn man diabetiker war, muss man das ganze Leben immer wieder die Tests machen. Aber ich kann doch durchs abnehmen sagen: Mein Diabetes ist Vergangenheit. ich wünsche es Dir, dass Du es auch schaffst. Alles Gute und viel Erfolg. G.Elizza

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Me1510
25.03.2011, 19:59

Ja, aber Sie essen trotzdem so weiter wie zu Diabetes-Zeiten, oder?

Überhaupt kein Zucker, nur Vollkorn, wenig Fett usw, oder?

Selbst wenn quasi "kein" Diabetetes mehr besteht muss man alle 3 Monate nen Test machen, oder meinen Sie den 1 mal im Jahr?

 

0

Abnehmen kann (!) was bringen. Ob das Abnehmen was bringt - wird sich zeigen, wenn du abgenommen hast. Auf jeden Fall sind BZ-Werte von 255 -2Std. nach dem Essen - viel zu hoch. Wenn du Folgeschäden vermeiden  willst, solltest du umgehend einen Diabetologen aufsuchen, damit du angemessen behandelt wirst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Me1510
25.03.2011, 19:54

255 warens 2st. nach dem Accu-Check. Mein Hausarzt sagte erstmal abnehmen und kein zucker und in 6 wochen noch mal blut messen..

0

Nur zur Information für alle: Ich verkaufe kein AloeVera!!! Ich bin Diabetiker Typ 2 und habe aber dank Aloe Vera aufhören können Insulin zu Spritzen...!!! Auf meine BE brauche ich nicht mehr achten! Ich esse was ich will und wann ich will! Ich finde es schlimm, dass vor Alternativen die Augen verschlossen werden! Probiert es doch selber und überzeugt Euch! Achtet drauf, dass ihr hochwertiges AloeVera Gel kauft und nicht irgendeinen verdünnten Saft... Bei Fragen wendet Euch gerne an mich: Abed.lr2013@gmail.com

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?