Diagnose: C55 Bösartige Neubildung des Uterus - Teil nicht näher bezeichnet

4 Antworten

Das Mediastinum (Mittelfell) befindet sich im Bauchraum in der Nähe der Wirbelsäule. Diese Diagnose kann nicht der Hautarzt stellen, sondern der Gynäkologe (der Operateur) oder ein Radiologe.

Ja finde es auch sehr merkwürdig dass der Hautarzt so eine Diagnose stellt - zumal er die gerötete Hautstelle (das Esypirel) nur äußerlich sich angesehen hat. Wie kann er sowas reinschreiben? Das versetzt einen automatisch in Panik :-( außerdem meint er ein rascher Besuch beim Gynäkologen wäre ratsam (wo sie ja zum Glück morgen hingehen kann).

0

C55 ist der ICD-Code für Gebärmutterhalskrebs. Das Mediastinum (der Teil des Brustkorbs, in dem Herz, Speiseröhre, Aorta und noch einiges anderes liegt) hat damit nichts zu tun - tippe mal auf Dreckfuhler. Wenn derjenige in Deinem "nahen Unfall" nicht gerade einen Rückfall hat, bezeichnet es ebendenselben Tumor (der ja in der Zwischenzeit offensichtlich erfolgreich behandelt wurde). ICD steht für die International Classification of Disease, also die Internationale Krankheitsklassifikation, die gerne in Deutschland verwendet wird, um Diagnosen für Statistiken zu verschlüsseln. Das macht das Ärzteleben so richtig sinnvoll...

Das 'nicht näher bezeichnet' wird in der Klassifikation verwendet, um verschiedene Tumorarten in der gleichen Untergruppe zu erfassen.

Nicht näher bezeichnet bedeutet, das nicht genau gesagt werden kann, um was es sich genau handelt... Wurde denn eine Probe entnommen?

Nein, der Depp von Hautarzt hat die gerötete hautstelle nur mit seinen Augen begutachtet.

0

lugenkrebs...Wasser in der Lunge

Seit über einen Jahr steht die Diagnose: Lungenkrebs. Eine Chemo ist vorbei, vor paar Wochen wurde im anderen Lungenflügel Krebs diagnostiziert, dieser ist grösser geworden. Nun hat meine Schiegermutter Wasser in der Lunge, das wurde entfernt (1.5 l) Meine Frage: kann man im Bezug auf Lungenkrebs und Wasser in der Lunge ein "Stadium" erkennen. Also, was ich genau wissen möchte...hat sie noch paar Jährchen / Monate oder geht es eher Bergab. Kann man da eine Verbindung sehen? Sie ist schon über 60 und hat ständig Lungenentzündung, sonst ist sie aber eher wohlauf, wenn man das so sagen kann. Danke für Erfahrungen

...zur Frage

Welche Chancen gibt es für einen ÄvPS'ler?

ÄvPS = ängstlich - vermeidende Persönlichkeitsstörung, also Menschen, die krankhafte Angst vor sozialen Situationen haben und jeder Menschenkontakt als psychisch quälend empfunden wird. Welche Berufsmöglichkeiten gibt es, mit Abitur? Bietet der Staat irgendwelche Vorteile für den kranken Menschen? Die Persönlichkeitsstörungen, vor allem die ängstlich-vermeidende, sind fast unheilbar. Man müsste sich extrem lange therapieren lassen und selbst da ist keine Garantie, dass man davon geheilt wird, denn es ist sozusagen fast Teil der Persönlichkeit und einfach eine Krankheit. Wenn man die offizielle Diagnose hat, kann man da irgendwas machen?

...zur Frage

Hyperlordose (Hohlkreuz) und Osteochondrose, wie kann sich das Entwickeln, heilen oder kaputtgehen?

Auf den Rezept für die Krankengymnastik steht der Befund so geschrieben:

Diagnose mit Leitsymptomatik, gegebenenfalls wesentliche Befunde:

Kreuzschmerz - Osteochondrose der Wirbelsäule, nicht näher bezeichnet: Lumbalbereich - Funktionsstörungen / Schmerzen durch Gelenkfunktionsstörung, Gelenkblockierung (auch ISG oder Kopfgelenke)

Gegebenenfalls Spezifizierung der Therapieziele:

Funktionsverbesserung, Schmerzreduktion durch Verringern oder Beseitigen der Gelenkfunktionsstörung - Erlernen eines Eigenübungsprogrammes

Diagnose: Hyperlordose

Indikationsschlüssel: WS2a

ICD-10-Code: M54.5G

ICD-10-Code: M42.96G

Was kann ich da in meinen Fall falsch machen an Tätigkeiten und Sportarten? Bei wem ist das alles schonmal schlimmer / besser geworden? Wird daraus ein Bandscheibenvorfall?

...zur Frage

Wie lange kann es dauern, bis man Krebs bemerkt?

Ich habe vor ungefär einen Monat die Diagnose Krebs erhalten.
Jedoch auch nur, weil ich die Ärzte gedrängt habe.
Mir fehlt die Lust alle meine Beschwerden hier zu beschreiben.
Alle haben so getan als sei es psychisch, nur weil ich eine junge Frau bin.
Ich frage mich schon seit einer Weile, was wenn ich nicht zum Arzt gegangen wäre? Wie lange hätte ich überlebt? Oder wie lange hätte es gedauert bis man „eindeutig“ den Krebs erkannt hat? Zehn Jahre? Zwanzig?

Könnt ihr mir sagen, wie lange es vielleicht bei euch gedauert hat?
Am besten auch was für ein Krebsart und welche Stufe?

PS: Ich rate allen, wenn euer Bauchgefühl, euch sagt, etwas stimnt nicht mit eurem Körper, dann hört unbedingt darauf.
Es muss nicht unbedingt Krebs sein.

...zur Frage

Darf man mit der Diagnose mit zu Feuerwehreinsätzen?

Hallo, darf man, wenn man mit der Diagnose "F 32.9, Depressive Episode, nicht näher bezeichnet", krankgeschrieben ist, mit zu den Einsätzen der freiw. Feuerwehr fahren? Vorausgesetzt, man ist Mitglied der freiw. Feuerwehr.

Vielen Dank im voraus,

TheTessy

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?