Diagnose Bandscheibenvorfall, was nun?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Tetrazepam und Diclofenac entspannen die Muskel lindern Entzündungen (am Nerv) und die Schmerzen und sind übliche Heilmittel bei einem Bandscheibenvorfall.

Novalgin ist unüblich. Kommt mir seltsam vor. Aber letztlich darfst Du hier keine ärztlichen Ratschläge erwarten. Auch wie lange Du obige Medikamente nimmst, muß der Arzt entscheiden.

Wichtig sind die Gymnastikübungen und die Haltung. Fängt schon beim Zähneputzen an, daß man sich gerade hält.

Ich kennen Sportler die einen Bandscheibenvorfall hatten und wieder voll den Sport betreiben. Aber man braucht viel Durchhaltekraft die richtige Therapie einzuhalten.

Gute Besserung!

mir geht es seit 6 wochen so,ich nehme die medikamente die mir der arzt verordnet hat auch zu hause weiter ,allerdings inzwischen in abgeschwächter form,also nicht mehr so hoch dosiert.ich nehme sie regelmäßig(3x tägl.)und nicht nur wenn die schmerzen zu groß sind.es ist eine langwierige sache und kann bis zu 4 monate dauern.bei der bewegung halte ich es mit dem spruch: liegen und laufen ist löblich,denn beim sitzen hat man zu anfang einen zu großen druck auf der wirbelsäule,zumindest ging es mir so das ich das gefühl hatte beim sitzen würde sich alles zusammenstauchen.Ich bekomme leichte krankengymnastik ,denn man gewöhnt sich sonst schnell eine sogenannte schonhaltung an.außerdem habe ich mir so einen aufblasbaren würfel für die stufenlagerung gekauft(unter 30,-€)und mache diese 2 - 3 x am tag für etwa 15 - 20 min.das entlastet die bandscheiben ungemein.außerdem soll ich auf anraten des physiotherapeuten meinen rücken schonen,also noch nicht so viel im haus machen,nicht schwer heben oder tragen.auch rad fahren soll ich noch nicht wieder.solange ich mich an diese vorgaben halte sind die schmerzen erträglich und werden immer geringer.ich wünsche dir da es eine sehr langwierige sache ist viel durchhaltungsvermögen und weiter gute besserung.

liegen mit hochgelegten und angewinkelten beinen ist am wenigsten belastend. du kannst dir z. b. einen klappkorb in eine decke einwickeln und in dein bett stellen. der hat dafür eine sehr gute größe. über die medikamente kann dir am besten dein arzt auskunft geben.

Was möchtest Du wissen?