Diät=Eiweiss+Vitamine?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

"Who" the problem is, weiß ich nicht, aber "what" the problem is, schon :D. Wenn du einfach weniger isst, musst du das dein ganzes restliches Leben durchziehen. Wenn du das nicht kannst, hast du, sobald du aufhörst, mehr Kilo als zuvor auf den Hüften, weil dein Körper den Stoffwechsel auf "Hungersnot" umstellt. So entstehen auch schwerwiegende Essstörungen.

Es ist also viel intelligenter und effektiver, gerade für den Rest deines Lebens, einfach normal viel zu essen, aber dafür sehr bewusst und abwechslungsreich. Einfach nix Süßes, weniger Fettiges, kein Weißbrot, gar kein Fast Food usw. Gibt viele Infoseiten dazu.

Außerdem: Wenn du mehr Sport treibst, musst du auch mehr essen, und garantiert keine Nulldiät!!! Sonst riskierst du einen baldigen Zusammenbruch, der dich ins Kranknehaus bringt.

Es ist immer sinnvoller, Vitamine und Minaralstoffe auf natürlichem Wege zu sich zu nehmen. Bei den Präparaten besteht die Gefahr der Überdosierung.

Nimm einen Apfel. 100g Apfel enthalten u.a. Vitamin C 12 mg Calcium 7 mg Magnesium 6 mg Kalium 144 mg Pektin

Der regelmäßige Verzehr von Äpfeln reduziert das Risiko an Herz- und Gefäßerkrankungen, Asthma und Lungenfunktionsstörungen, Diabetes mellitus und Krebs zu erkranken. Bei den Krebserkrankungen sind dies insbesondere Darm- und Lungenkrebs.

Der Verzehr von Früchten mit Schale (bitte Bio oder gut waschen) hat im Allgemeinen eine adstringierende und eine abführende und keimtötende Wirkung. Apfel ist auch gut für den Magen. (nachzulesen bei Wikipedia: Kulturapfel)

Nahrungsergänzungsmittel: Wer zu viel Kalzium zu sich nimmt, fördert die Arterienverkalkung. Kalzium ist bereits in vielen Mineralwässern und grünem Gemüse reichlich enthalten. Einige Pulver enthalten zusätzlich Natrium und Mangan. Dabei warnt das Bundesinstitut für Risikobewertung: Diese Stoffe haben in Nahrungsergänzungsmitteln nichts zu suchen. (nachzulesen bei der Süddeutschen Zeitung > Geld >Verbrauchertipps > die größten Alltagslügen > Deutschlands große Einkaufslügen vom 10.02.14)

Millionen Deutsche schlucken Vitaminpräparate - im Glauben, ihre Gesundheit zu verbessern. Dabei zeigen Studien das Gegenteil: Viele Pillen sind nutzlos, einige auf lange Sicht sogar schädlich. (weiter lesen: http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/medizin-wann-vitamintabletten-schade...)

Also finde ich, dass es sinnvoller ist, wenn man sich beispielsweise einen Apfel gönnt statt einer Pille. Wir sind ein Apfelland und es gibt viele leckere Sorten. Kostet weniger und ist gesünder. Stellt sich die Frage also gar nicht mehr.

Bitte les Dir die Artikel durch und urteile selber.

Grüße, mops09

2
@mops09

Um der eigenen Gesundheit auf die Sprünge zu helfen, schlucken viele Menschen Vitamin- oder Mineralstofftabletten. Dass sie ihrer Gesundheit damit nichts Gutes tun, haben jetzt US-Wissenschaftler herausgefunden. Bei älteren Frauen können die Nahrungsergänzungsmittel sogar das Leben verkürzen. Die einzige Ausnahme: Kalzium-Tabletten. Diese wirken sich offenbar positiv auf die Lebenserwartung aus, so BBC Online.

So tanken Sie Ihren Vitaminspeicher auf!

Zu viele Vitamine In der Iowa Women's Health Study beobachteten die Forscher mehr als 38.000 Frauen über einen Zeitraum von 22 Jahren. Zu Beginn waren die Probandinnen im Schnitt 62 Jahre alt. Während des Studienzeitraums wurden sie dreimal befragt, ob sie regelmäßig Nahrungsergänzungsmittel einnehmen und welche. Am Ende der Untersuchung waren 40 Prozent der Frauen gestorben. Die Forscher kamen zu dem Ergebnis, dass das Sterberisiko mit der Vitamineinnahme zusammenhing.

Kalzium-Tabletten gesund

Fast alle eingenommen Vitamin- und Mineralstoffpräparate führten zu einem höheren Sterberisiko. So war die Sterberate von Frauen, die Multivitamin-Pillen eingenommen hatten, um 2,4 Prozent höher. Bei Vitamin B6 und Eisen war sie zum rund 4 Prozent höher, bei Folsäure sogar um knapp 6 Prozent.

Die einzige Ausnahme: Die Einnahme von Kalzium-Tabletten ging mit einem um 3,8 Prozent niedrigeren Sterberisiko einher.

Weniger ist mehr

Die Ergebnisse sind allerdings nur ein grober Hinweis dafür, dass zu viele künstliche Vitamine möglicherweise schaden könnten. In der Untersuchung wurde der Gesundheitszustand der Teilnehmerinnen nicht berücksichtigt. Allerdings zeigten bereits frühere Untersuchungen, dass die Einnahme von Vitaminpillen schaden kann.

Genug Vitamine

Zusätzliche Vitaminpräparate sind für einen gesunden Menschen überflüssig.

Wer sich ausgewogen ernährt, versorgt den Körper mit allen nötigen Vitamin- und Mineralstoffen.

Lediglich in bestimmten Lebenssituationen wie Schwangerschaft oder Krankheit könnte eine zusätzliche Einnahme sinnvoll sein. Es sollte aber immer ein Arzt um Rat gefragt werden.

http://www.oe24.at/lifestyle/Vitamintabletten-schaedlich-Pillen-verkuerzen-das-L...

2

Wenn du dich von Eiweißshakes und Vitamintabletten ernährst, ist das keine Diät, sondern Mangelernährung. Das kann man eine Weile ohne körperlichen Schaden machen, aber was dann? Wenn man damit aufhört, legt sich der Körper (der ja nicht doof ist) schnell ein paar Fettpolster für die nächste Futterkrise zu. Was du vorhast, ist sinnlos.

Iss weniger süßes, kein Fastfood, viel Wasser trinken, mache täglich Bewegung (1 Stunde pro Tag), dann bist du deinem Ziel bald sehr nahe

eiweiss findest du noch in vielen Fleischsorten und hülsenfrüchten kleiner tipp: schau bei der verpackung die tabelle die da angegeben wird ;) da steht eiweiss glaub ich als 2. siehste gleich was drin ist ;) MIt den Vitaminen halt das übliche safthaltige Früchte sind immer gut und Vitamin D halt in die Sonne gehen

Man kann es auch übertreiben, du bist dünn! Ich würde wenn dann Nudeln und Salat essen, aber beides ohne fettige Soße.

eine normale, ausgewogene ernährung liefert alle nährstoffe die der körper braucht, vitamintabletten und shakes sind der falsche weg

hühnchen, tofu, pute, linsen, magerer fisch

Was möchtest Du wissen?