Diätassistent/in Ausbildung mit einer Lebensmittelunverträglicheit?

5 Antworten

Natürlich kann man den Beruf auch mit einer Lebensmittelunverträglichkeit ausüben. Um dich fachlich auszukennen oder diese Dinge zu kochen, musst du sie ja nicht essen. Es wird ja auch sicher möglich sein, Kuhmilch bspw. mit einer Pflanzenmilch zu ersetzen. Eine Diskriminierung von Leuten mit Lebensmittelunverträglichkeiten bei diesem Ausbildungsberuf wäre rechtlich sicher auch gar nicht zulässig.

3

Für mich würde ich es auch so ersetzen, aber wenn ich in der Zukunft für andere koche müssen die ja nicht meine Diät einhalten. Evtl klappt auch das abschmecken, da es nur sehr geringe mengen sind. Ich hoffe einfach, dass es dafür Möglichkeiten gibt.
Danke für deine Antwort BerwinEnzemann.

1

Mache das erst wenn du deine Probleme selbst gut in Griff hast mit Ursachen usw damit du auch genug Fähigkeiten hast um anderen zu helfen und zwar individuelle. Nicht jeder Mensch ist gleich und was dir hilft, kann anderen schaden. Da steckt viel arbeit drin.

Machen kannst du natürlich alles mit nmu und wenn du die Kraft dazu hast aber schau erst bei dir um stabil zu werden. Ist deine FI erworben?

3

Ja meine FI ist erworben, sie könnte auch eines Tages weg gehen wenn der Darm und alles nicht mehr so gereizt ist. Und du hast Recht, dass ich mich erstmal auskurieren muss steht sowieso an erster Stelle. Bevor man bei anderen anfängt zu helfen muss man selbst erstmal gesund sein.

0
3
@Ayyumii

Und danke übrigens für deine Antwort.

0

Ich denke nicht, dass das ein Problem darstellt. Da wird sicherlich nach Rezept gekocht und du kannst ja auch deine Azubikollegen fragen, ob sie das Essen für dich abschmecken könnten, wenn da etwas drin ist, was du nicht essen darfst.

3

Ja in der Ausbildung können ja noch andere helfen, aber im Beruf selber würde das nicht mehr gehen. Aber es ist auch noch gar nicht sicher wo ich später arbeite. Vielleicht berate ich auch mehr, als dass ich vor anderen koche.
Danke für die Antwort.

1
26
@Ayyumii

Ja vielleicht bringst du ja auch Leuten die eine bestimmte Krankheit haben passende Rezepte bei. Die können sie ja selbst abschmecken.

Gerne.

0

Hasse Kochen liebe essen und kaum Geld was tun?

Hahah die Überschrift sagt wohl vieles aus... Jedoch steckt etwas mehr dahinter.. ich bekomme mich einfach nicht dazu mal richtig zu Kochen.. habe wenig Geld und kaufe mir nur Fix Produkte etc. . Das ist eigentlich viel zu Teuer für mich. Ich mag Kochen einfach nicht deshalb gibt es bei mir oft nur Nudelgerichte oder Reisgerichte. .. Wie bewegt ihr euch dazu zu Kochen ? Mein zweites Problem ist das ich durch Freund immer öfter zu MC Donalds gehe oder Pizza bestelle.. ich bin nicht besonders dick. Ich bin nur 1,51 groß und Wiege 55 kg .. eigentlich ideal jedoch wird mein Bauch größer und an den Oberschenkel setzt es auch an (Nein Schwangerschaft ausgeschlossen ) ich habe Angst dass es mehr wird. Habe begonnen öfter Rad zu fahren. . Ich weiss das Sport nicht reicht sondern das ich meine Ernährung umstellen muss... meinen Schweinehund zu kochen kann ich einfach nicht überwinden. Bitte gebt mir tipps und Tricks. Ernährungsberatung oder so Programme wie Size zero kann ich mir nicht leisten :/

PS ich esse keinen Fisch

Vielen Dank schon mal für eure Unterstützung :)

...zur Frage

Fructoseintoleranz/Zuckerdiät auswirkungen..

Hallo

Ich W 17, war vor einer guten woche bei meinem Hausarzt und habe mit Ihm über eine mögliche Fructose intolreanz geredet. Habe ihm alles geschildert. Und er meinte das es zu 99% sicher ist, das ich Fructose intolerant bin. Er meinte dann ich soll 7 Tage ohne fructose auskommen und wenn dann etwas essen oder trinken mit viel fructose..

ich werde aufjedenfall noch ein test machen das steht fest.

Aber eig. spricht schon alles für sich.. ich hab es 1 tag geschafft.. und sowie ich tee trinke krieg ich höllische bauchschmerzen.

Jetzt meine Frage;

Ich habe ausser der Fructoseintoleranz auch noch Gastritis & habe vorher schon meine Ernährung ganz auf den Kopf gestellt und mich eig. ziemlich gesund ernährt.

Trinke seid 2 Jahren eig nur sowas wie Volvic.. mit geschmack. (also nichts mit kohlensäure/alkohol/koffein) Und viele dieser wässer beinhalten viel fructose. ich trinke das jeden Tag und ich war froh das mir wenigstens sowas bleibt. Und jetzt vertrage ich nichtmal mehr das. Nichtmal ein normal gebrühten Tee.

Und leitungswasser vertrage ich vom Magen her nicht :(

Und ich habe seid ein paar Tagen kaum was getrunken & weiß absolut nicht was ich noch machen soll. Bin dazu momentan erkältet & mein hals ist schon richtig ausgetrocknet.. gibt es noch irgendwas das ich trinken kann oder mir ins stille wasser machen kann das keine fructose enthällt?

Meine 2 Frage:

Ich habe viel über Fructoseintoleranz gelesen & viele schreiben man soll eine 4 wöchige Zuckerdiät machen. Also jeglichen Zucker/Süßungsmittel bis auf Traubenzucker weg lassen. Ich weiß überhaupt nicht wie ich das machen soll..

Dazu kommt das ich extreme angst habe während dessen viel zu viel abzunehmen.. ich nehme aus unerklärlichen gründen sowieso schon ziemlich viel ungewollt ab. Und wenn das jetzt noch dazu kommt.. hab ich echt angst untergewichtig zu werden o.o Gibt es da nicht irgendwas womit ich die zuckerdiät ausgleichen kann?

Ich weiß nicht ob das hier irgendwer versteht, aber es ist ein verdammt höllischer kreislauf & ich weiß nicht wie es endet, aber ich befürchte nicht gut .. Deswegen wäre es Nett, hier soviele ernstgemeinte ratschläge wie möglich zu bekommen, das ich das irgendwie überstehe o.o

Danke im vorraus,

Lg

xDiiAMONDx3

...zur Frage

Wie findet ihr mein Anschreiben für eine Ausbildung zur Diätassistentin?

Bewerbung um eine Ausbildung als Diätassistentin

Sehr geehrte Damen und Herren,

auf der Internetseite des Verbands der Diätassistenten habe ich mit großem Interesse gelesen, dass Sie zur Diätassistentin ausbilden. Nachdem ich an dem Schnuppertag am 27. Januar teilgenommen habe, bin ich mir sicher, dass dieser vielseitige und verantwortungsvolle Beruf das Richtige für mich ist.

Ich interessiere mich seit 10 Jahren für Ernährung, beschäftige mich selbst in meiner Freizeit damit und möchte mein Hobby zum Beruf machen. Seit ich vor 3 Jahren von meinem Elternhaus ausgezogen bin und täglich mein Essen zubereite, kann ich mir sehr gut vorstellen, dass ich dies beruflich ausübe. Ich probiere leidenschaftlich neue Rezepte und Kochmethoden aus und achte dabei auf eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung.

Heutzutage spielt die Ernährung eine wichtige Rolle, da die Zahl der ernährungsbedingten Krankheiten sich stetig erhöht und immer mehr Menschen entsprechend Hilfe benötigen. Es gefällt mir gut, solch eine beratende Tätigkeit auszuüben, individuelle Ernährungspläne zu erstellen um damit andere zu unterstützen. Aus diesem Grund ist dieser Beruf für mich außerordentlich interessant.

Ich bin ein sehr teamfähiger Mensch, kann aber genauso selbstständig arbeiten, scheue mich nicht davor, Verantwortung zu übernehmen und bin zeitlich flexibel. Über eine Einladung zum persönlichen Gespräch würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?