Diät: Warum kann ich nicht abnehmen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Der Körper stellt sich auf eine geringere Kalorienzufuhr um und benötigt deshalb nach einer Zeit weniger und nimmt nicht mehr weiter ab. Dazu müsstest Du entweder die Kalorienzufuhr weiter nach unten ändern oder den Kalorienbedarf z.B. durch Sport/Bewegung steigern.

Aber Vorsicht vor dem drohenden Jojo-Effekt, wenn Du dann irgendwann wieder anfängst, normal zu essen. Das ist dann für Deinen Körper im ersten Moment ein Kalorienüberschuss und er lagert alles für "die nächste Hungersnot" in Fett ab. Deshalb besser Kalorien nicht verändern, lieber mehr bewegen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

6 Kilo sind sehr viel in 28 Tagen , es werden noch mehr Kilos purzeln dann immer weniger und da musst du weitermachen , nicht aufgeben.Abnehmen ist ein gewaltiger Umstellungsprozess für den Körper. Manchmal will er auch nicht dann kannst du ihn nicht dazu zwingen. Manchmal bleibt das Gewicht stehen , hast du eine Digital oder eine normale Waage?

Auf einer Digitalwaage  sieht man die Erfolge eher, du brauchst ein gewissen Nahrungsdefizit und muss auf 7000 Kalorien kommen um ein Kilo Fett zu verbrennen.

Gib deinem Körper Zeit bei 50-100 g Abnahme sieht man nix. Habe Geduld irgendwann siehst du dass du 2-3 Kilo auf einen Schlag abnimmst. Bei einen Stillstand muss der Körper  sich erstmal anpassen und sich von der Abnahme erholen um die nächsten Kilos zu verbrennen  und das dauert natürlich. Also habe Geduld mit dir und deinem Körper. Zunehmen geht auch nicht über Nacht genau wie abnehmen. Glaube an dich du schaffst das!

Candy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Je weniger du wiegst, desto weniger Kalorien brauchst du. Das ist leider so beim Abnehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hatte Anfang Juni noch 127kg bei 1.87,  also mehr als grenzwertig. Aufgrund einer Lebenskrise hatte ich ab diesem Zeitpunkt ohnehin keinen Appetit mehr und hab eine Diät gepaart mit Laufen gestartet. Mittlerweile bin ich auf ca. 108 kg (Zielgewicht 94kg) Obwohl ich die Laufkilometer ständig steigere und die Kalorienzufuhr zwischen 500 und 700 Euro liegt ist der Gewichtsverlust enorm ins Stocken geraten. Verstehe das nicht in Anbetracht dessen was ich vorher reingefuttert haben, das war sicher mehr als 6 oder 7x so viel (ohne Sport) Ausserdem mache ich mir Gedanken, wie das dann wird wenn ich die Diät beende und wieder normal esse. Das wird sicher schwierig nicht wieder zuzunehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Hashimoto kann man auch haben, ohne dass die Antikörper erhöht sind. Das nennt man dann seronegativ. Eine echoarme oder inhomogene Gewebestruktur der Schilddrüse und/oder eine zu kleine Schilddrüse weisen auf Hashimoto hin. Du solltest weitere Ärzte konsultieren.

Eine Gewichtsabnahme bei Hashimoto kann schwierig sein. Erst wenn der Hormonaushalt gut ausbalanciert ist, geht es auch wieder besser abzunehmen.

Ich selber kenne die Problematik, habe ca. 40 kg abgenommen, nachdem die Hormone ausbalanciert waren. 

LG

Catlyn

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

warst du schon bei eine ernährungsberater/in, vielleicht gibs da tipps,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von irgendwasmitrot
15.06.2016, 13:48

Nein, da war ich noch nie

0

Noch immer liegt kein Wochenplan deiner Speisen uns vor, daher ist eine entsprechende schwierig. Dennoch läßt sich bereits jetzt sagen, dass du nicht wirklich kalorienarm dich ernährst, also wundere dich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von voayager
15.06.2016, 23:45

Beurteilung

0
Kommentar von irgendwasmitrot
16.06.2016, 02:28

Hast recht, 1200 Kalorien am Tag sind zum Abnehmen echt zu viel. Jetzt, wo DU das sagst... warum wundere ich mich überhaupt?

Och komm schon. Ich hab' Kopfschmerzen von diesem sche!ß Defizit bekommen. Red' keinen Unsinn.

0

Mal ein Tipp,aus meinen Bekanntenkreis hat jemand eine Eierkuhr gemacht,mit gutem Erfolg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?