Diabetologe verschreibt keine Insulinspritzen mehr?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, Dein Hausarzt kann das - wenn er dazu bereit ist. Bis ich eine vernünftige Diabetologin hatte hat mir meine Hausärztin alles verschrieben, was brauchte (bin insulinpflichtiger Typ 2).

Als ich dann zur Diabetologin gewechselt bin, war sie darüber recht glücklich, weil das natürlich ihr Budget kräftig belastet hat.

Ich finde es allerdings sehr ungewöhnlich, das ein insulinpflichtiger Diabetiker vom Diabetologen abgewiesen wird, nachdem er ihn behandelt hat und das auch noch ohne Begründung.

Ich würde eine Erklärung verlangen. Ausserdem würde ich mich bei der Ärztekammer erkundigen, ob das so einfach ohne Begründung möglich ist.

Am besten suchst Du Dir einen neuen Diabetologen, denn von so einem Typ, der mich kommentarlos quasi vor die Tür setzt, wollte ich nicht mehr behandelt werden.

Ungewöhnlich....eigentlich ist er der Ansprechpartner dafür.

Frage noch einmal nach und bestehe auf eine Antwort. Vielleicht hat er sein Budget so sehr überzogen........

Dein Hausarzt wird damit aber zusätzlich belastet.

Ich bekomme meine Diabetesmedikamente generell vom Hausarzt. Ich bin allerdings auch bei ihm im sogenannten Desease-Management. Ich nehme an, dafür bekommt er auch von der Krankenkasse eine Schüppe extra.

Was möchtest Du wissen?