Diabetes? zu viel Süßes?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich muss sagen, ich finde es zutiefst deprimierend, welche Vorurteile und Fehlinformationen zum Thema Diabetes immer noch in den Köpfen der Menschen herumgeistern!

Erst einmal: Es gibt zwei Arten von Diabetes: Typ 1 und Typ 2.

Typ 1 ist eine Autoimmunerkrankung. Das bedeutet, der Körper greift aufgrund einer Fehlfunktion des Immunsystems (die Ursache hierfür ist immer noch unbekannt) die körpereigenen Insulin produzierenden Zellen an und zerstört diese. Diese Form des Diabetes hat rein gar nichts mit der Ernährung, dem Lebenswandel, oder der Häufigkeit mit der man Sport betreibt zu tun und muss immer mit Insulin behandelt werden. Es kann jeden treffen. Ich selbst erkrankte im Alter von 6 Jahren an diesem Typ und war zu diesem Zeitpunkt leicht untergewichtig. Auch der Konsum von Zucker spielt bei einem Typ 1 Diabetes keine Rolle. Ein Typ 1 Diabetes entwickelt sich in der Regel in der Kindheit bzw. im frühen Teenageralter. Allerdings gibt es auch Ausnahmen. Im Krankenhaus bin ich auch immer wieder Menschen begegnet, die erst mit über 30 erkrankt sind, was aber wie gesagt eher die Ausnahme ist. Dieser Diabetes Typ steht in keiner Weise mit dem eigenen Verhalten im Zusammenhang!

Typ 2: Früher als „Altersdiabetes“ bekannt. Heute in jedem Alter auftretend. Typ 2 ist der einzige Diabetes Typ, der AUCH ernährungs- bzw. gewichtsbedingt ist. Was nicht bedeutet, dass man nicht daran erkranken kann wenn man schlank ist. Ich kenne einige Typ 2er die schlank bzw. normalgewichtig sind. Auch sollte man noch erwähnen, dass Typ 2 Diabetes auch als Folge einer Chemotherapie auftreten kann und das nicht nur bei Bauchspeicheldrüsenkrebs. Und es für den Typ 2 auch eine genetische Disposition geben kann.

Gruß, Dana (Seit über 20 Jahren Typ 1 seit 2006 mit Insulinpumpe).

Diabetes Typ 2 ist der sogenannte "Erschöpfungsdiabetes". Der Körper muss permanent Insulin stellen, um den hohen Blutzuckergehalt in den Griff zu bekommen. Durch dieses hohe Level entwickeln deine Zellen langfristig eine Immunität gegen das Insulin. Dadurch erschöpfen irgendwann die entsprechenden Zellen der Bauchspeicheldrüse, und es kann zum Diabetes-Typ 2 kommen.

Dieser ist ernährungsbedingt und daher ist es durchaus möglich, dass er von viel zuckerhaltigen aber auch genereller falscher Ernährung und Bewegungsmangel kommt.

Viele Naschereien alleine sind keinesfalls der Auslöser für die "Zuckerkrankheit". Diabetes wird durch eine Kombination aus genetischen und Umweltfaktoren verursacht. Allerdings kann ein zu hoher Zuckerkonsum zu Übergewicht führen, das wiederum ein Risikofaktor für Diabetes Typ 2 darstellt.

Quelle: http://www.netdoktor.at/nachrichten/?id=121529

Hallo!

Diabetes kann jeder bekommen und ob du ihn bekommst, kann die im Vorhinen wohl niemand sagen. Eines ist aber absolut sicher, das Risiko Diabetes zu bekommen, steigt, wenn man sehr viel Süßes isst!

Gruß Lirin

Du kannst beim Arzt deinen HbA1c-Wert testen lassen. Das ist der Langzeitblutuckerwert. Bei "normalen" Menschen ist der Zielbereich zwischen 4 - 6. Bei Diabetikern ist der Zielbereich zwischen 5- 7. Der Test wird entweder durch eine Blutentnahme durchgeführt oder direkt an einem speziellen Gerät gemessen (mit einem kleinen "Picks" in den Finger).

Klar bringt das was, weil der Zucker dann vom Körper verbraucht wird. Diabetes entsteht dann, wenn der Körper zuviel Zucker kriegt und so gesehen nichts damit anfangen kann. Denk dran. Zucker = Energie, die verbraucht werden muss.

DanaBerlin 04.07.2014, 12:23

Diese Antwort ist falsch. Und außerdem Unvollständig.

Ich bin selbst Typ 1 Diabetikerin und keiner in meiner Familie hat oder hatte jemals Diabetes. Typ 1 Diabetes ist eine Autoimmunerkrankung bei der die Fresszellen des Körpers die Insulin produzierenden Zellen angreifen. Den Auslöser für diese Fehlfunktion des Körpers kennt die Wissenschaft bis zum heutigen Tag nicht. Diese Form des Diabetes hat rein gar nichts mit der Ernährung, dem Lebenswandel, dem Zuckerkonsum, oder der Häufigkeit mit der man Sport betreibt zu tun

Und auch für den Typ 2 Diabetes gibt es weitaus mehr Auslöser als nur Übergewicht, Ernährung und Bewegungsmangel, wie z.B. Krebserkrankungen, genetische Disposition, etc.

Gruß, Dana (Seit über 20 Jahren Typ 1 seit 2006 mit Insulinpumpe).

0

Natürlich bist du Diabetes gefährdet, und wie! Diabetes kommt nicht von ein paar kg zu viel, sondern wenn die Bauchspeicheldrüse mit der Insulinproduktion total überlastet ist, also wenn dein Körper viel zu viel Zucker aufnimmt.

Durch die Überlastung stellt die Bauchspeicheldrüse die Produktion ein und dein Blutzuckerspiegel steigt und steigt, das kann lebensgefährlich sein. Deshalb spritzen sich Diabetiker Insulin.

DanaBerlin 04.07.2014, 12:21

Diese Antwort ist so nicht richtig. Und außerdem Unvollständig.

Ich bin selbst Typ 1 Diabetikerin und keiner in meiner Familie hat oder hatte jemals Diabetes. Typ 1 Diabetes ist eine Autoimmunerkrankung bei der die Fresszellen des Körpers die Insulin produzierenden Zellen angreifen. Den Auslöser für diese Fehlfunktion des Körpers kennt die Wissenschaft bis zum heutigen Tag nicht. Diese Form des Diabetes hat rein gar nichts mit der Ernährung, dem Lebenswandel, dem Zuckerkonsum, oder der Häufigkeit mit der man Sport betreibt zu tun

Und auch für den Typ 2 Diabetes gibt es weitaus mehr Auslöser als nur Übergewicht, Ernährung und Bewegungsmangel, wie z.B. Krebserkrankungen, genetische Disposition, etc.

Gruß, Dana (Seit über 20 Jahren Typ 1 seit 2006 mit Insulinpumpe).

0
howdoesitfeel 06.07.2014, 16:29
@DanaBerlin

Typ 2 wird durch Überlastung der Bauchspeicheldrüse ausgelöst, punkt. Ist im Prinzip wie Leber kaputt machen: Zu viel Alk (bei der Bauchspeicheldrüse Zucker) und sie geht nach und nach kaputt.

0

Was möchtest Du wissen?