Diabetes, wie gefährlich ist es sich nicht insulin zu spritzen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Bei deinen Werten spielst du mit deinem Leben.Du kannst recht schnell in ein diabetisches Koma fallen und auch sterben.Bei deinen Werten braucht man sich über Langzeitschäden keine Gedanken machen,weil du früher sterben wirst,wenn du dich nicht behandelst.Gehe umgehend in die Klinik oder zumindest zu einem Diabetologen,der dich auf Insulin setzt.Hier kannst du was darüber lesen,sofern du noch lebst:

http://www.dr-bernhard-peter.de/Apotheke/seite225.htm

anonymer665 17.10.2012, 00:09

was sind denn die ersten anzeichen für ein diabetisches koma oder fällt man aus heiterem himmel einfach um ???

0
Lirin 17.10.2012, 11:38
@anonymer665

Hallo!

Viele dieser hier genannten Symptome gehen dem Coma voraus. Wann du umfällst, weiß keiner. Meine Freundin hatte einen Blutzuckerwert von 960mg/dl als sie umfiel. Ich hatte einen Wert von über 600mg/dl als ich ins Krankenhaus kam und die Ärztin hat gemeint, mehr als einen Tag hätte ich wahrscheinlich nicht mehr durchgehalten.

DU SPIELST MIT DEINEM LEBEN! Es kann ohneweiters sein, dass du aus dem Coma nicht mehr aufwachst.

Ich verstehe nicht wo das Problem ist. Warum willst du nicht ins Krankenhaus?

0
Pinsel11 17.10.2012, 12:31
@anonymer665

Hallo @anonymer665,hast du den Link nicht gelesen,den ich gepostet habe.Darin wird wirklich alles beschrieben.Ein großes Problem ist es,wenn du erst mal eine Übersäuerung hast,liegt deine Überlebenschance nur noch bei ca 50%.Das kannst du an andere Stelle lesen,wenn du mal nach "Übersäuerung" googelst.-Ich frage mich,was du für ein Problem hast?Ich hänge seit 1998 an der Nadel,also ich spritze Insulin.Ich mache eine ICT Therapie.Das heißt ich kann essen und trinken was ich will und auch in Mengen,die ich möchte.Die Kohlenhydrate,die ich esse/trinke spritze ich dann mit analog Insulin (schnell wirkendes Insulin) ab.Mit dieser Therapieform kann man fast so leben,wie ein "nicht Diabetiker" auch.-Das alles wirst du in einer Schulung erlernen.Die kann man in einer Klinik machen (stationär),oder so wie ich es gemacht habe,auch ambulant.

0
anonymer665 18.10.2012, 23:44
@Lirin

wie gesagt, ich bin arm wie eine kirchenmaus und vorallem ein selbstmörder, das passt doch jetzt, da brauche ich mich nicht mehr selbst anstrengen um suizid zubegehen, das macht jetzt mein diabetes. hab ja jetzt krankenhaus hausverbot, weil ich jetzt das zweitemal die behandlung dort abgebrochen habe.

0
Pinsel11 19.10.2012, 00:23
@anonymer665

Armut ist in deinem Fall von Vorteil,weil du dann ja nichts für Insulin zuzahlen musst und die Hilfsmittel auch völlig Gratis bekommst.Ebenso sparst du dir das Krankenhaustagegeld.-Wenn du ins Koma fällst,wirst du voraussichtlich wieder im Krankenhaus landen.Es muss nicht sein,dass du sofort stirbst.Es kann aber sein,dass du nach dem Koma Schwerst-behindert bist und du selber uU nicht mehr für dich selber entscheiden kannst.Dann hast du wirklich die A-Karte.-Es scheint auch Fakt zu sein,dass du psychisch Krank bist,höchst wahrscheinlich Depressionen hast.Eine Therapie,würde da auch Sinn machen.-Zwingen kann dich erst mal keiner,von wenigen Ausnahmen abgesehen,wie zB bei Selbstgefährdung-Denke da mal drüber nach.

0

Hallo!

Diabetes kann man nicht ignorieren. Denn dein Blutzucker wird ohne Behandlung stetig steigen und je höher er wird, desto schlechter geht es dir. Dein gesamter Stoffwechsel wird dir entgleisen. Du wirst schnell bemerken, dass es dir immer schlechter geht und dann gehst du ganz schnell ins Krankenhaus oder du fällst einfach irgendwann ins Coma. Dann kannst du nur noch hoffen, dass du auch wieder zu dir kommst und dass du dir mit der Aktion nicht auch noch Folgeschäden wegen des hohen Blutzuckers eingehandelt hast. Je schneller dein Diabetes behandelt wird, desto besser wird er später zu behandeln sein. Das wirklich schlimme am Diabetes sind nämlich die Folgeschäden.

Folgeschäden von schlechten Blutzuckerwerten können sein:

  • Zerstörung der Kleinstadern im Auge - bis hin zur Erblindung
  • Schädigung der Niere durch Eiweißausscheidung wegen hohem Blutzucker - bis hin zur Dialyse
  • Nervenschädigung einhergehend mit starken Schmerzen
  • nässende, offene Wunden die nicht verheilen (diabetische Füße) - bis hin zur Amputation

Ich denke, das sollte dir zu denken geben. Geh so schnell wie möglich ins Krankenhaus. Du solltest doch nur eine Woche bleiben, das ist nicht lange. Ich war 10 Tage und damit schon sehr kurz im Krankenhaus.

Achte darauf, dass du eine Diabetesschulung bekommst, wenn nicht im Krankenhaus, dann danach zu Hause. Je mehr du über deine Krankheit weißt, desto besser wirst du in Zukunft damit leben können. Du wirst sehen, so schlimm ist Diabetes garnicht, wenn man weiß, worauf man achten muss und ein paar Regeln einhält. Pass bei der Schulung gut auf und stelle viele Fragen, dann wirst du gut damit zurechtkommen.

LASS DICH SOFORT INS KRANKENHAUS EINWEISEN!

Ich wünsche dir viel Glück und allzeit gute Werte mit deinem Diabetes.

Gruß Lirin

anonymer665 17.10.2012, 00:55

sorry, ich habe dafür keinen nerv, schulungen etc.......ich hoffe das es schnell mit mir vorbei geht, ist doch ein geschenk gottes, hab ich zum geburstag bekommen, diabetes, danke

0
Pinsel11 17.10.2012, 12:39
@anonymer665

das ist Quatsch.Den Diabetes hast du schon vorher bekommen.Du magst allenfalls die Auswirkungen des Diabetes an deinem Geburtstag gemerkt haben.

0

Wenn du dich beharrlich weigerst, deinen Diabetes zu behandeln, wirst du innerhalb der nächsten Monate einen qualvollen Tod erleiden. So einen Tod wünschst du dir bestimmt nicht. Du wirst grausamen Durst erleiden, der nicht zu stillen ist - egal, wie viel du auch immer trinken magst. Du wirst abmagern und körperlich und geistig schwach werden - egal, was oder wieviel du isst. Du wirst mehr pinkeln müssen als du trinken kannst, und daher wirst du einerseits deine Zunge irgendwann vor lauter Trockenheit nicht mehr vom Gaumen losbekommen, und du wirst schmerzhafte Harnwegsinfekte bekommen. Davor, dass du blind werden könntest oder nierenkrank oder dass dir ein Beim amputiert werden müsste, brauchst du keine Angst zu haben - denn so lange wirst du das Leiden sicher nicht durchhalten. Spätestens in einem Jahr hast du es hinter dir - oder du liegst in irgendeinem Krankenhaus im Koma und wirst von Maschinen am leben erhalten, falls du keine anderslautende Patientenverfügung in diesem Krankenhaus hinterlegt hast. Auch, wenn es dir mit deinem Wunsch zu sterben wirklich ernst ist - diese Art zu sterben willst auch du sicher nicht erleiden. Geh zurück ins Krankenhaus und lass dich behandeln - dann behältst du wenigstens die Fähigkeit, über dein Ableben selber zu entscheiden.

anonymer665 18.10.2012, 23:33

da ich jetzt das zweitemal die behandlung abgebrochen habe, (** ich bin zu arm für den käse** ), habe ich jetzt hausverbot, nicht nur im diesem kkh sondern in jedem kkh in deutschland. als ich das zweitemal reinging habe die aufnahme ärtzin mich zu sau gemacht, ich hab voll den depri, mir ist alles egal, ich hoffe das ich ins koma falle und nie weider aufwache

0
niaweger 20.10.2012, 09:47
@anonymer665

»ich bin zu arm für den käse« - das ist nicht dein Ernst, oder? Ich bin auch schon sehr lange arbeitslos und lebe von den paar Kröten, die die ARGE als ALG II hergibt. Die Medikamente kosten mich im Jahr komplett 44,88 € - denn was darüber hinausgeht, wird befreit. Das sind im Monat gerade mal 3,74 €, und da sind auch schon die Praxisgebühren und die Selbstbeteiligung beim Krankenhausaufenthalt drin enthalten.
.
Wenn du wirklich sterben wolltest, dann hättest du mit dem verordneten Insulin eines der besten Mittel dazu in der Hand gehabt - selbst schuld, dass du die Behandlung abgelehnt hast.
.
Und was, wenn du ins Koma fällst, aber bei Bewusstsein bleibst, ohne dich mitteilen zu können??? Dann kriegst du die ganze Sch...-Situation voll mit, aber du kannst GAR NICHTS machen! Du kannst dann noch nicht mal auf's Klo oder mal sagen, man soll dich in Ruhe lassen. Entschuldige, dass ich das sagen muss: Das, was du da tust, ist mehr als dumm - du stehst dir selbst im Weg.

0

Diabetiker, die ihre Krankheit nicht im Griff haben, fallen gelegentlich ins Zucker-Koma, wenn sie über- oder unterzuckert sind. Das sieht für Unbeteiligte wie ein alkoholischer Vollrausch aus, und wirkt wie eine plötzliche Ohnmacht, d.h. Du fällst aus dem Stand um (oder während der Fahrt vom Fahrrad, oder mit dem Auto in den Gegenverkehr). Das Problem ist dann für Dich außer Kontrolle.

Die mittleren Folgen bei nicht behandeltem Diabetes sind z.B. Durchblutungsstörungen, bis hin zu Gangränen - also absterbenden Stellen - oft an Füßen und Beinen, die dann operiert bzw. ggf. amputiert werden müssen. Außerdem wird es zunehmend schwieriger, die medikamentöse Behandlung anzupassen und das ist auch bei kooperativen, einsichtigen und intelligenten Patienten schwierig genug.

Diabetes ist ein heimtückisches Miststück, dass man nicht unterschätzen darf.

anonymer665 16.10.2012, 01:01

danke für deine antwort

0

Es können Organschäden entstehen, und oft wird Diabetes nicht erkannt. Deshalb hast du glück das du wenn du Diabetes hast auch die Diagnose hast. Las dich auf jedenfall Behandeln. Sport solltest du auch machen allerdings musst du dich Informieren um dich nicht zu überlasten. Das sind halt so Allgemeine Infos die ich so habe. Ich habe hier eine Seite gefunden vielleicht kennst du sie ja schon. Alles gute.
http://www.diabetes-ratgeber.net/

Das sind ja wahnsinnig hohe Wete. Ich nehme an es ist mmol/l. Bei 27 mmol/l lag der BZ bei 500 mg/dl. Normalerweise hätte mann dich nicht nach Hause gehen lassen. Bei dem Wert hättest du ins Koma fallen können und du währst gestorben. Diabetes kann eine lebensbedrohende Krankheit sein, wenn sie nicht behandelt wird. Du kannst sehr schwere Folgeschäden bekommen. Das ist Blindheit, Amputation der Zehen, Füße und Beine. Die Nieren werden stark geschädigt und du kommst an die Dialyse. Nervenschädigungen und sehr starke Schmerzen. Wenn du Glück hast bekommst du einen Herzinfarkt. Nimm das bitte nicht so leicht, denn wenn der Diabetes nicht behandelt wird, wirst du ein Sozialfall.

anonymer665 17.10.2012, 00:51

ich bin doch ein sozialfall, ich wünsche mir das ich ins koma falle um zu st.....

0

Bei starker Überzuckerung, z.B. bei Nichtbehandlung des Diabetes, kann es plötzlich zum diabetischen Koma kommen, eine "Ohnmacht" die lebensgefährlich ist und sofort behandelt werden muss.

Die Symptome der Unterzuckerung, z.B. bei einer zu hohen Dosis Insulin, sind Schweißausbrüche, Zittern und Herzklopfen, Heißhunger, Nervosität und Angst. Wenn dann das Gehirn nicht ausreichend versorgt wird, kann es zu Sprachstörungen, Verwirrtheit und Bewusstseinstrübungen führen.

wenn du die diabetes nicht beachtest, dann kann es auch noch zu gravierenden anderen Schäden führen z.b Augen, Nieren usw.. Sprech am besten mit deinem Arzt darüber. Das ist wirklich keine Krankheit die man auf dir leichte Schulter nehmen kann.

anonymer665 16.10.2012, 00:48

ich weiß aber ich hab bewusst die behandlung abgebrochen, ich müsste normalerweise ein woche im kkh liegen, wegen ermittlung wie man mein diabetes in den griff bekommt, egal

danke für deine antwort:)

0
mylove07 16.10.2012, 01:26
@anonymer665

Also egal würde ich es nicht finden.. Dann musst du wohl eine Woche in deine Gesundheit investieren und ins Krankenhaus gehen Müssen..

0
anonymer665 17.10.2012, 00:48
@mylove07

ich hab heute mein wert wieder feststellen lassen im kkh, der lag bei 42 mmol/l also 757mg/dl und der wird heute noch steigern, weil ich viel durst habe, ich trinke viel tee mit zucker natürlich, sonst krieg ich nichts runter, ich verdurste doch nicht, ich will mir der krankheit nichts zutun haben, daher lasse ich mich auch nicht behandeln, diese krankheit ist ein geschenk gottes zu meinen geburstag vom 10.10. wurde ich 39, das wird mein ende sein, ich kann mir das zeug nicht leisten, was ein diabetiker so braucht und so

0
mylove07 17.10.2012, 01:25
@anonymer665

Also ich kenne mich da zwar nicht so gut aus, aber ich denke dass deine Tabletten bzw. Die insukinspritzen von der Krankenkasse über übernommen werden.. Für deine Ernährung musst du nicht mehr Geld ausgeben.. Tu doch statt Zucker einfach Süßstoff in den Tee..der ist sicherlich nicht viel teurer.. Es wird ebenso kaum deinen Geldbeutel mehr belasten wenn du statt schockolade etwas Gemüse kaufst.. Tu dir selbst einen gefallen und Versuch alles um auf deine Gesundheit zu achten

0
mylove07 17.10.2012, 01:28
@mylove07

Und alles gute nachträglich :).. Zu. Thema es sei Gottes Geschenk, würde ich eher sagen es ist ein Test von Gott um zu sehen wie du mit einer solchen Krankheit umgehst..

0
anonymer665 17.10.2012, 05:42
@mylove07

erstmal dankeschön

gott weiß auch das ich ein selbstmörder bin, da ich aber jetzt diese krankheit habe, brauch ich mir nicht mehr die birne zu zerbrechen darüber, macht die krankheit selbst für mich

0
Lirin 17.10.2012, 11:41
@anonymer665

Hast du schon mal überlegt, dass du vielleicht Depressionen hast, wenn du dich umbringen willst?

0
anonymer665 19.10.2012, 14:44
@Lirin

die krankheit bringt mich ja um, nicht mehr ich muss hand anlegen, krankenhausverbot, insulin bekomm ich auch nicht. ich hab nen depri gekriegt, ich lass mich nicht von der aufnahme ärztin so herrunter machen und ich bin zu arm zu für diabetes, man soll ja geregelte mahlzeiten haben, ich hab wenns hoch kommt nur eine mahlzeit :( schön viel zucker futtern und schluss, denn koma ist das ziel

0

Wenn der Arzt Insulin verordnet hat, dann hat das seinen Sinn. Und wenn du es dann nicht machst, kann es bis zum Koma und zum Tod führen

du könntest ins koma fallen oder sterben... und wenn du oft hohe werte hast kriegst du später folgeschäden!

Gibt es etwas Neues? Wieso bitte läufst Du vor deiner Krankheit weg?

Was möchtest Du wissen?