diabetes und nicht zum arzt?

6 Antworten

mit mir war jemand in der Klasse die plötzlich diabetes hatte. dieser wurde immer müder, biss sie glaubte nicht mehr mit dem Velo in die Schule zu fahren könne und seine Zunge wurde trocken. anscheinend wie ein dorres Blatt. Später würde mann wahrscheinlich qualfoll verenden, was nicht gerade förderlich ist. Ich finde das mühsam. keine sachen zwischendurch zu essen, da man sich dann immer gleich eine Spritze machen muss und so. Ich hoffe ich konnte dir helfen

Wenn es wirklich Typ-1-Diabetes ist und du dich wirklich konsequent und dauerhaft gegen eine ärztliche Untersuchung und Behandlung sträubst, dann wirst du definitiv an dieser Krankheit sterben. Allerdings wirst du dich irgendwann nicht mehr gegen einen Arztbesuch wehren - denn der Tod durch einen unbehandelten Typ-1-Diabetes ist ausgesprochen qualvoll. Wenn du den erforderlichen Artztbesuch zu lange hinausschiebst, dann können verschiedene Organe deines Körpers bereits unwiderruflich geschädigt sein, bevor deine Insulintherapie beginnt. Du kannst erblinden, deine Nieren können ihre Arbeit einstellen, deine Zehen oder Finger können, verursacht durch eine ganz winzige, eigentlich harmlose Verletzung, absterben, und du kannst in ein diabetisches Koma fallen, aus dem du vielleicht nie wieder aufwachst und das dich für den Rest deines Lebens zum Pflegefall machen kann.

Wenn du also wirklich Symptome für Typ-1-Diabetes hast, dann geh SOFORT zum Arzt - anderenfalls spielst du mit deinem Leben!

zum einen hat das auswirkung auf den ganzen körper, durchblutungstörungen, organe arbeiten nicht richtig.

je nachdem wie man isst, kann man natürlich umfallen und wenn keiner hilft sterben oder es bleiben schäden zurück

Was möchtest Du wissen?