Diabetes und Fabrikarbeit - Schmerzen

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hat dein Freund Polyneuropathie? Dann empfehle ich aus Erfahrung die Hochtontherapie. Er sollte mal zu einem Diabethologen gehen und auch einen Neurologen aufsuchen. Die Arbeitsstelle ist sehr ungünstig für deinen Freund. Auf lange Sicht wäre es wesentlich besser, eine ruhigere Stelle zu finden. Natürlich ist das leichter gesagt als getan. Welche Tabletten nimmt dein Freund gegen die Schmerzen? Voltaren und Diclofenac sind für den Magen sehr schlecht - bitte nur mit Magenschutz nehmen. Den kann er sich vom Arzt verschreiben lassen. Ob er Frührente beantragen kann,entscheidet der Arzt. Meine Erfahrungen sind ,das es sehr schwierig ist,die Rente durch zu bekommen. Die Hochtontherapie wird von den Kassen noch nicht übernommen. Deswegen habe ich dieses Gerät von einer Firma (GBO Bamberg) gekauft. Schau mal bei youtube.de Hochtontherapie Bach,Köln.

Er könnte vielleicht auch eine Umschulung machen zu einem Beruf den er ausüben kann.

So, wie es jetzt ist, hat Dein Freund noch ca. 15 Jahre zu leben. Arbeitsfähig wird er nicht mehr lange sein. Und dem Ende zu wird das Elend immer größer, die Füße werden bald amputiert werden und das Hirn wird auch nicht mehr funktionieren (Alzheimer...)

Entweder man läßt sich auf dieses Elend ein und läßt sich aus öffentlichen Kassen versorgen. Oder der Freund wird kämpferisch und beseitigt wild entschlossen seine Krankheit. Dann kann er noch 40 Jahre in Gesundheit leben.

Dazu ist v.a. nötig, daß er in der Ernährung alle konzentrierten Kohlenhydrate, v.a. Zucker und Getreideprodukte strikt streicht. Hierzu gibts auch viele gute Bücher.

DU kannst da gar nix machen.Mit Sicherheit wird er keine Frührente kriegen,wenn überhaupt,höchstens eine Umschulung in einen anderen Beruf.

kann er Frührente beantragen ???

Beantragen kann er, aber genehmigt wird die garantiert nicht !

Die Möglichkeiten zur Frühverrentung sind in den letzten Jahren sehr stark eingeschränkt worden - er sollte mit seinem Hausarzt darüber sprechen und ggfs. einen anderen Job suchen.

Was möchtest Du wissen?