Diabetes Typ 1 tödlich?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Typ 1 Diabetes beginnt sehr heftig, da das Insulin fehlt und der Blutzucker radikal ansteigt. Und wenn er zu hoch wird´und nichts dagegen unternommen wird, fällt der Patient ins Koma und es dauert dann nicht mehr sehr lang und er kann sterben. Wenn aber so schnell wie möglich Insulin gespritzt wird und der Zucker aufs Insulin gut eingestellt ist, dann ist die Lebenserwartung eines Typ 1 Diabetikers nicht wesentlich niedriger als bei allen anderen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, wenn man nichts dagegen tut, kann es tödlich enden. Allerdings dauert dies am Anfang auch schon paar Wochen, bis der Blutzuckerspiegel wirklich sehr hoch ist! Und normalerweise merkt man das auch an den typischen Anzeichen wie z.B. : Übelkeit, schlechtes Sehvermögen, Durst, Müdigkeit, häufiger Harndrang usw.
Ja, wenn man dauerhaft hohe Blutzuckerwerte hat, kann es sein das man später Folgeschäden bekommt und dann kann es zum Herzinfakt kommen!
Und nein, das geht nicht. Wenn man sich als Diabetiker kein Insulin spritzt, gehen die Werte höher, außer die Bauchspeicheldrüse hat noch eine Restfunktion! Die ist am Anfang meistens noch vorhanden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kann man dann eigentlich auch einen niedrigen Blutzuckerwert( sagen wir ma 89 ) haben, also wenn man die Krankheit nicht behandelt(Insulin spritzt)?

und

STIChwort "Unterzucker"

Das Thema "Unterzuckerungen" gehört zwar tatsächlich zum Thema Diabetes dazu - allerdings nur zum BEHANDELTEN Diabetes. Die heftigen Unterzuckerungen, von denen Diabetiker häufig berichten, entstehen nicht aufgrund der Erkrankung, sondern sind eine Nebenwirkung der Diabetesbehandlung. Solange der Diabetes nicht behandelt wird, haben Diabetiker aufgrund von Insulinmangel immer einen erhöhten Blutzuckerspiegel - niemals einen zu niedrigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also von meinen ersten Symptomen bis zur Diagnose sind vier Jahre vergangen. Ich habe das alles auf Prüfungsstress usw. geschoben und hatte natürlich auch Angst vor der Wahrheit. Deshalb bin ich nicht zum Arzt gegangen, obwohl ich an manchen Tages über acht Liter getrunken und oft auch mehr als zwanzig Mal auf´s Klo musste. Ich war soooo doof und leichtsinng. Heute weiß ich auch, dass das böse hätte ausgehen können. Die anderen hier haben völlig recht, unter Umständen kann es tödlich enden. Das kann aber auch länger dauern als ein paar Wochen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unentdeckt würde der Verlauf tödlich enden, das ist fix. Ich hatte trotz eines Blutzuckerwerts von 500 keine Symptome. Nein man kann keinen niedrigen Blutzucker haben, ist doch irrsinnig, wieso sollte man dann überhaupt spritzen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xyron
26.01.2013, 15:12

STIChwort "Unterzucker"

0

Das ist nur tödlich, wenn man ins diabetische Koma fällt und keine Hilfe kommt. Mit einem Blutzuckerwert von 89 stirbt niemand. Außer durch einen Unfall oder einen anderen Krankheit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?