Würdet Ihr bei Diabetes Typ 1 ein Omnipod empfehlen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Vorteile des Pods gegenüber Pens:
- Die Basis wird automatisch gespritzt, du kannst sie also nicht vergessen zu spritzten oder verschlafen.
- Du kannst deine Basis kurzfristig, erhöhen, senken oder stoppen, wenn dies nötig sein sollte (essen falsch bewertet, spontan sport)
- Du kannst deine Bolusmenge verzögert über einen eingestellten Zeitraum spritzen lassen, falls du zb auf einer Party mehrere Stunden am Stück isst.
- Du kannst mitten auf der Straße spritzen ohne dich ausziehen zu müssen! <3



Nachteile des Pods gegenüber Pens:
- Du hast den Pod an deinem Körper, dh du kannst ihn nicht kühlen. Sich lange Zeit zu sonnen und den pod in die Sonne zu halten ist eine schlechte Idee, da Insulin bei >40°C schlecht wird. Aus diesem Grund geht der Pod auch in der Sauna oder in der heißen Badewanne kaputt. (man müsste den Arm oder das Bein aus dem Wasser raushalten)
- Du hast den pod immer am Körper und im Sommer ist es schwer ihn zu verbergen.(ich überlege mir oft vorher was ich tragen will oder überdecke ihn manchmal mit farbigen Kinesiotapes)
- Du verwirrst oft Leute wenn du anfängst zu piepen (pod am körper hat auch einige Infotöne xD)



Vorteile des Pods gegenüber anderen Pumpen:
- Du kannst den pod auch an Arm, Bein,Dekollete anbringen.
- du hast kein langen Schlauch am Körper, den du ausversehen rausreissen kannst
- Du kannst den pod im Schwimmbad dran lassen


Ich habe seit 16 Jahren Diabetes und seit 2 Jahren den Omnipod und ich bin so glücklich, dass ich mich dafür entschieden hab.
Die automatische Basis ist für mich ein Segen und bei meinem unregelmäßigem Lebensstil ist es unglaublich nützlich, das ich die Basis temporär verstellen kann.
Mich stört der pod kaum, ab und an kommt mein freund zu stark dagegen, das ist etwas schmerzhaft und es kann auch passieren, dass sich das Gewebe mal entzündet und man dann vorzeitig wechseln muss, aber damit kann ich leben.
Ich geh nicht oft in die Sauna, aber falls doch versuche ich es mit dem podwechsel zu arrangieren, dann ist es egal.

Ich hoffe diese Punkte konnten dir ein kleinen Einblick geben und deine Entscheidung erleichtern


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Norinimorini
13.11.2015, 14:41

Ja vielen Dank für die ganzen Infos 😏💚

0

also ich bin auch momentan in der probephase und ich finde ihn richtig gut !:) es ist viel " handlicher". und ich finde er ist auch einfach zu bedienen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe seit ca 12 jahren diabetes und bin 14 jahre alt und habe seit ca einem monat auf den omnipod gewechselt und ich finde den super :) weil ich vorher eine pumpe mit stahlkatheter hatte und ich jetzt auch mit dem pod schwimmen kann , nicht mehr be's ausrechnen muss und er tut such nicht weh :D

Also ich würde ihn aufjedenfall weiter empfehlen!!

L.g :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Norinimorini
12.11.2015, 22:04

Dankeschön 😉

0
Kommentar von lulululululul
13.11.2015, 06:19

bitte 😄😄💚💚

0

Ich bin seit 18 Jahren Typ 2 und benutze Pens, aber ein Mädchen aus der Nachbarschaft, 13 Jahre alt, hat auch vor ca. 3 Monaten einen Omnipod bekommen und ist total begeistert.

Der Pieks beim setzen sei nicht schlimm und sie muss das nur alle 3 Tage machen.

Sie geht übrigens auch gern schwimmen und treibt auch Wassersport und das soll wohl kein Problem sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Norinimorini
13.11.2015, 14:38

Danke;)
Ja ich hab ihn ja auch jetzt schon seit 2 Tagen dran und das einstechen war echt sanfter als das des Pens :)

0

Was möchtest Du wissen?