Diabetes mellitus: Typ 1 insulinabhängig; Typ 2 insulinunabhängig?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo!

Typ 1 ist eine Autoimmunerkrankung bei der die Körpereigene Abwehr durch ein Störung die Inselzellen der Bauchspeicheldrüse zerstört. Dadurch kann der Körper kein eigenes Insulin mehr erzeugen und das Insulin muss zwingend von außen, mittels Spritzen oder einer Insulinpumpe, zugeführt werden. Deshalb ist Typ 1 auch insulinpflichtig! Denn der Körper braucht das Insulin unbedingt un die Zellen mit Zucker zu versorgen. Ohne Insulin würde der Körper - trotz hohem Blutzucker - verhungern.

Bei Typ 2 ist noch eigenes Insulin vorhanden. Der Körper kann nur nicht schnell genug so viel Insulin erzeugen um den Zucker zu verarbeiten oder er kann aufgrund einer Insulinresistenz das vohandene Insulin nicht mehr so effizient verarbeiten. Daher wird bei Typ 2 auch nur Insulin verabreicht, wenn die Blutzuckerwerte dauerhaft zu hoch sind. Sonst wird mittels Diät oder Tabletten oder auch beides zusammen behandelt. Außerdem sollten Übergewichtige abnehmen und sich sportlich betätigen.

Ich hoffe, das hilft dir weiter!

Gruß Lirin

danke :)

0

Bei Typ 1 wird gar kein oder nur wenig Insulin von der Bauchspeicheldrüse produziert, deshalb muss hier von Beginn an Insulin gespritzt werden (mit Pen oder Pumpe). Meistens bekommen Typ 1 jüngere Menschen, kann aber auch noch mit 40 auftreten (ich war 19). Gründe können eine Autoimmunerkrankung sein oder idiopathisch (unbekannte Ursache)

Bei Typ 2 reichen oft Diät und Tabletten aus, aber manchmal muss auch Insulin gespritzt werden. Typ 2 war früher vor allem eine Alterskrankheit, heute ist es leider zunehmend eine Krankheit bedingt durch Übergewicht und trifft auch schon junge Leute.

Deshalb ist Bezeichung juveniler (jugendlich) Diabetes für Typ1 auch veraltet.

  1. typ 1 diabates = 100% insulinabhängig (muss ganzes leben spritzen)
  2. typ 2 diabetes niicht unbedingt insulinabhängig, oft gibt es zuviel insulin, welches aber nicht in den zellen reingepresst werden kann und im blut bleibt (hoher blutzucker)

Was möchtest Du wissen?