diabetes hoher wert

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo!

Du solltest das Thema unbedingt mit deinem Diabetologen besprechen!

Sind deine Werte öfter hoch? Der Körper gewöhnt sich nämlich an die Werte, die meistens vorherschen und fühlt sich nach einiger Zeit damit wohl. Sind die Werte dann höher oder auch tiefer, dann signalisiert er Unwohlsein. Wenn du also deine Werte bewusst oder auch unbewusst sehr oft zwischen 140 und 160mg/dl hältst, dann kann es sein, dass dein Körper die Symptome einer Unterzuckerung meldet bei einem Wert von 100mg/dl aber nicht unterzuckert ist.

Trotzdem solltest du dich möglichst an die Vorgaben halten! Du wirst sehen, dein Körper wird sich an die niedrigeren Werte auch gewöhnen, wenn es daran liegt.

Sprich mit deinem Diabetologen, er weiß vielleicht mehr als wir hier!

Ich wünsche dir alles Gute und allzeit gute Blutzuckerwerte!

Gruß Lirin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
jhirsch 23.03.2014, 14:54

Ja das bespreche ich ja und soll auch ein anderes Insulin probieren. trotzdem, wenn ich den Wert auf Normwerte "runterprügle", geht es mir mies obwohl das nicht sein dürfte.

0
Lirin 24.03.2014, 11:22
@jhirsch

Das wird dann wahrscheinlich daran liegen, dass deine Werte eher im Wohlfühlbereich liegen. Der Körper gewöhnt sich dann daran und fühlt sich dann eben bei den niedrigeren Werten unwohl.

Er gewöhnt sich aber auch wieder um, wenn du die Werte eine Zeit lang senkst!

1

Ja - der Körper gewöhnt sich an das "übliche" Glucoselevel, und wenn bei einem Menschen höhere Werte für eine Zeit einfach akzeptiert werden, dann meldet der Körper irgendwann schon einen Unterzuckerung, wenn eigentlich nur der Normbereich erreicht wurde und man eigentlich noch ein gutes Stück oberhalb der allgemein als Unterzuckerung definierten Werte liegt. Eines kommt mir allerdings in deiner Frage etwas seltsam vor - du schreibst einerseits, dass du seit EINEM Jahr Diabetes hast, und andererseits fragst du, ob sich dein Körper innerhalb von VIERZIG Jahren an die Werte gewöhnt haben könnte. Ist da vielleicht irgendwo ein Tippfehler? Oder hab ich einfach irgendwas missverstanden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
jhirsch 23.03.2014, 14:53

Hallo,

ich hatte schon in jungen Jahren immer hohe Zuckerwerte, weiß aber nicht mehr die genauen Werte. da es nie so richtig schlimm war, habe ich nie etwas unternommen. Vielleicht ist das eine individuelle Abweichung?

0

Der Grenzwert liegt eindeutig bei 120 und sollte nicht überschritten werden. Der Langzeit-Zuckerwert sollte bei (4,4 bis 6,7 mmol/l) liegen. Alles darüber schädigt bereits die kleinen Blutgefäße.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Hopsfrosch 23.03.2014, 00:35

Das war nicht die Frage!

0
niaweger 23.03.2014, 12:48

Seit wann wird der Langzeitblutzuckerwert in mmol/L gemessen? Die Maßeinheit für den HbA1c lautet % (Prozent)...

Die Einheit mmol/L ist lediglich eine andere Maßeinheit für eine aktuelle Blutzuckermessung - so ähnlich, wie es für Entfernungen die Einheiten Kilometer (einschließlich Meter und Zentimeter) oder Meilen (einschließlich Fuß und Inch) gibt...

0
jhirsch 23.03.2014, 14:55
@niaweger

liegt bei 7,1, war über 13. Pendelt sich da so ein, nicht perfekt, aber ok erstmal.

0

Lieber Jhirsch, Lirin hat, wie immer Recht!

Ich hab auch malne Zeit gehabt, wo ich meine Werte einfach nicht im Griff hatte. Der Körper hat sich daran gewöhnt, wie mir mein Diabetologe bestätigte. Bei 100 fing ich dann auch an, zu zittern, Schweißausbrüche und den Tunnelblick zu bekommen, dabei ist der Wert ja traumhaft! Das Gefühle von Unterzucker ist relatv, erst recht nach 40 Jahren...

Zur Zeit habe ich gute Werte, zittere aber auch "schon" ab 80. Meine Freundin lacht mich dann immer aus, die kippt selbst bei 39 nicht aus den Latschen... Wir sind übrigens beide beim selben Diabetologen.

Der "übliche " Wert von 60 soll wohl andeuten, dass es ab hier wirklich gefährlich wird. Anders kann ich mir das auch nicht erklären...

LG!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo hirsch!

Wenn du dich bei diesen Werten wohl fühlst, ist es OK. Ich bin zwar erst seit 15 Jahren TYp 1ler, aber die wissenschaftliche Meinung hat sich dabei schon mehr fach die Richtung geändert.

Mein Zielwert ist 120 bis 160. Bei mir ist es schlecht zu kontrollieren und wenn ich drunter bin, komme ich schnell in Unterzucker (paar ander Krankheiten noch).

Leider merke ich Unterzuckerungen oft erst bei einem Wert von ca. 45, und da wird es schon etwas schwammig mit laufen/reden/Gegenmassnahmen usw.

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hallo,... es kann durchaus sein, dass sich Dein Körper an den erhöhten Blutzuckerwert gewöhnt hat. Bei mir ist das auch nicht anders. Bei 90 - 110 ( ist ja ein normaler Wert) fängt mein Organismus schon an zu spinnen. Ich esse dann einen Joghurt oder trinke einen Schluck Cola. Dann geht's mir meistens wieder besser. Rede mal mit Deinem Diabetologen drüber.
.Gruß,...spatzi321

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest dann mal nen Termin mit deiner diabetologischen Fachpraxis machen und dort die Sympthome besprechen....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Wert von 140 - 160 ist schon ganz gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?