Diabetes hohen BZ ---> Abi verhauen... Was kann ich tun?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das meiste dazu hat Dir Muecke72 schon geschrieben und das ist auch prinzipiell richtig. Leider klappt das aber nicht immer so, wie es eigentlich sollte.

Wenn Du mit unkontrollierbaren Anstiegen zu kämpfen hast und Dein Diabetologe das bestätigt, dann könntest Du eine Chance haben.

Viel mehr kann ich Dir persönlich nicht dazu sagen, da ich "nur" Typ 2 bin und derartige Schwankungen bei diesem Typ nicht passieren ausser durch Krankheit, OP oder andere Medikamente.

Einen Tipp/Link habe ich zu Deinem morgentlichen Anstieg, wenn er regelmässig auftritt könnte es am Gupf liegen:

http://www.mein-diabetes-blog.com/morgengupf-gegen-hormonchaos/

Wenn Du mehr Hilfe brauchst, dann gibt es ein sehr gutes Forum dazu. Dort sind zu 80% Typ 1er (von daher kenne ich auch Deine Probleme) und dort bist Du nicht der einzige mit derartigen Problemen. Vielleicht kann man Dir dort noch ein Stück weit weiter helfen.

Da nur ein Link pro Antwort zulässig ist, kommentier ich mich gleich gleich selbst und poste den Link dort. Schau einfach mal rein. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

...." meine Schuld ist das nicht... " 

Das sehe ich etwas anders . Wie nun die Schule reagiert mag ich nicht beurteilen, nur machst du es dir hier zu einfach. 

Ich gehe davon aus du bist insulipflichtiger Diabetiker ? 

Wenn ja dann ist es deine Pflicht und Verantwortung für deinen Stoffwechsel zu sorgen . Sicher kommt es immer wieder zu Schwankungen, aber die sind mit den heutigen Insulinen ( z.B. Rapid ) gut in den Griff zu bekommen. Prüfungen sind Stress, keine Frage....aber darauf kann man einen Stoffwechsel vorbereiten. 

Der morgendliche Wert von vom 370 mg/dl hätte korrigiert werden können, darauf bist du geschult . 

Du trägst schließlich auch Verantwortung beim Auto fahren und später im Job. 

Sorge bitte mehr für dich...nur so kannst du ein völlig " normales / uneingeschränkes Leben führen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Avetorn
31.05.2016, 19:51

Danke schon mal für deine Antwort :)

Naja ich hatte gegen korrigiert mit Novorapid. Auch am Sonntag Abend war alles gut vorm Schlafen gehen, trotzdem ist es derart ausgeartet. Ich führe Buch über meine Werte und die Menge an Insulin die ich gespritzt habe. 

Ich habe teilweise auch das Problem das meine Emotionen meine Zucker beeinflussen. Anders kann ich mir diese Werte nicht erklären. Hatte auch immer einen Hb1C-Wert unter 6.5.

0

Da sehe ich gar keine Chance. Bei meinen Abiturprüfungen war es so, dass ich im Rahmen eines Nachteilsausgleichs eine verlängerte Prüfzeit bekommen habe. Ich hätte dann, wenn der Zucker zu hoch ist, Bescheid sagen müssen und dann hätte mein Schulleiter mir die Prüfung abgenommen und ich hätte sofort zum Arzt gehen müssen und mich krankschreiben hätte müssen, weshalb die Prüfung für ungültig erklärt worden wäre. Ohne Prüfungsabbruch sehe ich eigentlich keine Möglichkeit, dass die Prüfung für ungültig erklärt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Avetorn
31.05.2016, 21:37

Danke für die Antwort :)

Hmmm. Oke, naja ich wusste nicht bescheid das sowas geht etc. Erst im Nachhinein wurde mir gesagt das ich doch so nicht hätte schreiben dürfen etc. Habe morgen einen Termin mit meinem Diabetologen und Vertrauenslehrer der Schule. 

0

Das ist eine schwierige Sache. Es kommt darauf an, ob eine rückwirkende Erklärung angenommen word, Du hast schließlich selber entschieden, die Prüfung trotz der Werte abzulegen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Avetorn
31.05.2016, 19:43

Danke schon mal für deine Antwort :)

Also zum Zeitpunkt wo ich gesagt habe ich lege die Prüfung ab ging es mir subjektiv gesehen gut. Jedoch hat dann im Fall Deutsch der Zucker so rasant abgenommen das ich angefangen habe zu zittern. In Mathe war es ähnlich. Vor dem Deutsch Abi hatte ich die Aufsicht bezüglich meines Diabetes instruiert und ihm gesagt das ich mich Messen und evtll. spritzen müsse wegen schlechten Werten. 

0

Ich denk zwar nicht, dass du noch eine Chance bekommst, aber versuchen kannst du es.

Versuch zu erklären, dass du sehr aufgeregt warst und dein Körper dadurch Adrenalin produziert.
Adrenalin lässt deinen Blutzucker enorm steigen, aber nachdem es vorbei ist fällt er bis ganz in den Keller.
Das hatte ich früher, wenn ich bei Wettkämpfen war auch, da war ich aufgeregt und der Wert war extrem hoch und auf der Rückfahrt lag ich dann im niedrigsten Unterzucker, den ich je gemessen habe, weil ich während des Wettkampfes zur Korrektur gespritzt habe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?