Diabetes - Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit es zu bekommen?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo!

Wie groß die Gefahr für dich ist Diabetes zu bekommen, ist sehr schwer zu sagen. Das ist eine Frage der Veranlagung und hat natürlich auch ein wenig damit zu tun, wieviel Süßes man regelmäßig zu sich nimmt und wie viel Bewegung man macht.

Diabetes Typ 1 kann jeder bekommen und man kann ihn einfach nicht vermeiden. Das ist eine Autoimmunerkrankung, die der Körper - durch eine Störung in der Immunabwehr - selbst verursacht.

Bei Diabetes Typ 2 ist das schon etwas anders. Hier erhöhen verschiedene Faktoren das Risiko Diabetes zu bekommen.

Das Risiko steigt, wenn:

  • in der Verwandtschaft schon Diabetes Typ 2 besteht
  • man Übergewicht hat
  • man sich nur sehr wenig bewegt und kaum Sport betreibt
  • man viel Süßes isst oder trinkt

Dass du viel Sport betreibst, ist schon mal ein großes Plus und Übergewicht hast du auch nicht. Eistee und Redbull regelmäßig in der Menge kann das Risiko Diabetes zu bekommen leider schon erhöhen.

Versuche wenigstens einen Teil dieser süßen Getränke durch Mineralwasser oder Zeroprodukte zu ersetzen. Das wäre schon ein guter Schritt in die richtige Richtung!

Ich wünsche dir alles Gute und allzeit gute Blutzuckerwerte!

Gruß Lirin

Süße Sachen verursachen direkt kein Diabetes Typ II, die Ursache dafür ist eine Insulinresistenz der Zellen und die ist meist genetisch veranlagt (die genaue Ursache ist nicht bekannt), kann aber auch durch Übergewicht begünstigt werden, damit kann viel süßes zumindest indirekt zu Diabetes beitragen. Du solltest also vorwiegend auf Übergewicht achten. Die Insulinresistenz kann ansonsten jeden Treffen, auch Menschen, die nichts kalorienreiches essen und kein Übergewicht haben, mit zunehmendem Alter steigt das Risiko an.

Es gibt verschiedene Arten von Diabetes da gibts Typ 1 den kann jeder Mensch bekommen da gibt es eifach keine Wahrscheinlichkeit es sei denn es liegt in der Familie. Typ 2 auch gennannt Alters oder Übergewichtsdiabetes bekommen wie der Name es sagt meist ältere Menschen oder Übergewichtige. Aber die Hauptsächlichen Symptome sind: enormer Urinfluss, enormes Durstverlangen, schnellen und großen Gewichtsverlust, Müdigkeit...

Typ 1 habe ich nicht, dann bleibt Typ 2, da ich aber weder alt, noch übergewichtig bin, dürfte ich mir eigentlich keine Sorgen mir machen oder :) ?

0

Nein eigentlich nicht. Wenn du dich vergewissern willst geh zum Arzt und lass dir Blut abnehmen der sagts dir dann ganz genau.

1

Kloßgefühl nach jeder Mahlzeit

Hallo,

undzwar hatte ich letztes Jahr Spaghetti gegessen, wo mir 1Stückchen links am Racheneingang oben hängegeblieben ist. Ich habe Angst bekommen&bin ins Kh. Dort konnte man nichts feststellen. Wobei ich sagen muss, dass ich ein nervösen Magen habe und sofort Übelkeit bekomme, wenn mir jemand in den Hals guckt mit einem Gegenstand. Dort sagte man mir, dass da nix ist, dass ich mir das einbilde. Es ging auch am nächsten Tag wieder weg. Aber seitdem ist mir paarmal nach jeder Mahlzeit etwas im Hals stecken geblieben, eher links. Ich habe mir dann ein stärkeres räuspern angeeignet, wobei dann manchmal wirklich ein kleines Stückchen von dem Geschluckten wieder in den Mund kam. Also muss ja wirklich was hängen bleiben. Naja, und Monate später, letzten Dezember habe ich ein Cheesburger gegessen&als mir da wieder was hängen blieb, habe ich wieder so stark geräuspert und dadurch ist dieses Stückchen irgendwie nach rechts gekommen, was bei mir ein Brechreiz verursacht hat. Seitdem habe ich große Angst, weil seitdem auch jedes mal, wirklich jedes mal wenn ich etwas esse, ein kleines Stückchen im Hals links stecken bleibt. Manchmal, wenn ich räusper, kommts in den Mund zurück, manchmal aber auch gar nicht&geht dann nach paar Stunden oder am nächsten Tag irgendwie von alleine weg. Vor Fleisch habe ich am meisten Angst, weil das irgendwie am längsten hängen bleibt. Ich war bei verschiedenen HNO-Ärzten seitdem, doch keiner konnte etwas feststellen. Mir wurde ein Schlauch in die Nase getan, um in den Hals zu gucken, weil normal konnten die nicht gucken, wegen dem Brechreiz. Habe auch ein Breischlucktest machen lassen, wo mir aber an dem Tag bisschen schlecht war, sodass ich wenig von dem Brei runterschlucken konnte. Der Röntgenologe meinte aber, dass zwar die Bilder nicht so gut geworden sind, aber man trotzdem erkennen konnte, dass alles ok ist. Eine Magenspiegelung wurde auch gemacht, da wurde mir Abstrich vom Magen, Darm und auch von der Speiseröhre entnommen. Da kam aber auch nix raus. Die Ärzte sagen mir, dass ich mir das einbilde. Aber kann das denn wirklich sein? Manchmal kommt ja ein kleines Stückchen nach dem Räuspern wieder hoch in den Mund, also muss doch was da hängen bleiben.

Ich habe seit Jahren auch ab und zu ein starkes Halskratzen, das so einmal im Monat, ganz plötzlich kommt, wo ich bei jedem Atmen so stark mein Hals kratzt, dass ich Brechreiz kriege. Dann hilft manchmal, wenn ich die Nase ganz leicht mit heißem Wasser durchspüle und auch heißes Wasser trinke. Aber manchmal hilft das auch nicht viel. Da hat mir auch kein Arzt sagen können woher das kommt. Und seit knapp einem Jahr habe ich auch Ohrenjucken, vill weil ich immer mit Wattestäbchen nach dem Duschen säubere. Manchmal ist das Ohr, vorallem das linke, verkrustet. Der HNO meinte, da braucht man nix machen, einfach nicht mehr Wattestäbchen benutzen und hat noch bisschen so eine Creme reingemacht. Kann das mit dem Hängenbleiben etwas zu tun haben? Kanns im Schlaf in die Luftröhre?

...zur Frage

Eben auf leeren Magen redbull, Kaffee und Eistee getrunken und jetzt Übelkeit?

Habe schlagartig Übelkeit bekommen..

...zur Frage

Herzinfarkt mit 18?

Hallo ihr Lieben, ich weiß, dass ihr keine Ärzte seid, aber vielleicht habt ihr ja Erfahrungen oder kennt euch besser aus als ich.

Und zwar hat bei mir vor zwei Wochen angefangen, dass ich zwischendurch ein einengendes Gefühl im Brustkorb habe und das Gefühl habe, dass ein Kloß in meiner Luftröhre ist.

Innerhalb einer Woche wurden die Symptome stärker, ich kann ja einfach mal alles auflisten:

  • permanente Einengung/Druckgefühl im Brustkorb
  • manchmal stechender Schmerz in der Brust
  • Gefühl, dass ich keine Luft bekomme/Kloß in der Luftröhre
  • Hustanfälle (aber ohne Auswurf & ohne Halsschmerzen) nach Atemnot/Erstickungsgefühl
  • Während Hustanfälle Schmerzen und brennendes Gefühl im Brustkorb, jetzt auch sehr stark im Oberbauch (wenn ich es anfasse, tut es mittlerweile auch weh)
  • manchmal für paar Sekunden Schweißausbruch
  • Müdigkeit, Erschöpfung -> keine Kraft irgendetwas zu tun
  • Erstickungsangst

Ich rauche nicht, bin 18 jahre jung, weiblich, habe kein Cholesterin/Diabetes und mein BMI ist leicht erhöht Ich habe aber Dauerstress seit ca. zwei Jahren, aber noch nie solche Symptome gehabt. Stress kann doch auch eine Ursache sein oder?

Ich war jetzt zwei Mal beim Hausarzt. Es wurde Ruhe-EKG, Sauerstoffsättigung, Spirometrie untersucht, alles kam gut raus.

Nächste Woche habe ich beim Kardiologen einen Termin, trotzdem bin ich unruhig.

Ich weiß, Herzinfarkte kann man nicht vorhersagen, aber wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass man in meiner Situation einen Herzinfarkt bekommen könnte?

Sind die Symptome aussagekräftig oder ist mein junges Alter der Grund, dass das eigentlich nicht passieren könnte? Also wie muss ich das abwägen?

Außerdem habe ich das Gefühl, dass die Hausärztin mich trotz der genannten Symptome nicht ernst genommen hat, deswegen gehe ich auch nicht zum Notarzt, wie muss ich damit umgehen?

Ich danke ganz herzlich für eure Antworten..

...zur Frage

Dieabetes?

Kann ich Diabetes kriegen wenn ich jeden Tag 1 Liter Eistee trinke?

...zur Frage

Täglich 0,5L Eistee, Diabetes Gefahr?

Hey Leute, ich hab leider diese Angewohnheit, dass ich täglich mindestens so'ne Flasche Eistee trinke. ich weiß nicht ob das zuviel ist, darüber hinaus esse oder trinke ich allerdings nichts das Zucker enthält. Denkt ihr das dennoch ist gefährlich?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?